> > > > Offiziell: 12,9-Zoll iPad Pro ab Mittwoch online bestellbar (Update)

Offiziell: 12,9-Zoll iPad Pro ab Mittwoch online bestellbar (Update)

Veröffentlicht am: von

ipad proBereits zum Wochenende tauchten erste Preise zum neuen iPad Pro auf und auch das Startdatum wurde bekannt. Nun hat Apple das iPad Pro bzw. dessen Vorbestellung offiziell zum 11. November angekündigt.

Die Vorbestellung ist zunächst einmal nur direkt bei Apple möglich. Vermutlich ab Freitag, Apple spricht nur von "später in dieser Woche", soll das iPad Pro dann auch in den Apple Retails Stores sowie über ausgewählte Mobilfunkanbieter und autorisierte Apple Händler erhältlich sein. Auch zum Zubehör in Form von Apple Pencil und Smart Keyboard nennt Apple nun einen Preis – beides wird ebenfalls direkt verfügbar sein.

Das neue, größere iPad Pro hat ein 12,9-Zoll Retina Display mit 5,6 Millionen Pixel (2.732 x 2.048 Pixel, 264 ppi). Neben dem größeren Display soll vor allem die Leistung des 64-Bit-A9X-Chips herausragend sein. Die Abmessungen betragen 305,7 x 220,6 x 6,9 mm und das Gewicht beträgt 723 g.

Ab dem 11. November soll das iPad Pro angeboten werden, Preise für den deutschen Markt gibt es noch nicht
Ab dem 11. November soll das iPad Pro angeboten werden

Weitere Ausstattungsmerkmale sind eine iSight-Kamera mit acht Megapixeln auf der Rückseite sowie einer frontseitige für FaceTime mit 1,2 Megapixeln. Die Kamera ist aber sicherlich nicht das entscheidende Argument des iPad Pro, denn mit dem Apple Pencil darf das iPad Pro als eine Art Strategiewechsel bei Apple verstanden werden, denn erstmals vertraut man bei einem iPad nicht mehr nur auf die Eingaben per Finger, sondern will nun auch einen digitalen Stift hinzuziehen. Dieser kann über eigene Sensoren und zusammen mit einem entsprechenden Display verschiedenste Zeichen-Modi unterstützen, wobei die Handballen per Software erkannt und ignoriert werden sollen.

"Die erste Resonanz von App-Entwicklern und unseren Kunden auf das iPad Pro ist einfach unglaublich gewesen, und wir freuen uns iPad Pro noch diese Woche in die Hände unserer Kunden auf der ganzen Welt zu bringen", sagt Phil Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. "iPad Pro ist das leistungsstärkste iPad, das wir jemals gemacht haben und es ermöglicht den Anwendern dank 12,9-Zoll Retina Display, leistungsstarkem 64-Bit A9X Chip sowie mit dem zukunftsweisenden Apple Pencil und dem neuen Smart Keyboard noch kreativer und produktiver zu sein. Wir können es kaum erwarten, was sie mit dem iPad Pro alles machen werden."

Das iPad Pro kostet 899 Euro für das 32-GB-WiFi-Modell und 1.229 Euro für das 128 GB WiFi + Cellular-Modell. Weiterhin unklar ist der Preis des WiFi-Modells mit 128 GB. Das iPad Pro gibt es in drei Metallic-Finishes, Gold, Silber und Space Grau. Der Apple Pencil wird für 109 Euro und das Smart Keyboard in Anthrazit für 179 Euro erhältlich sein. Als Tastaturlayout wird vorerst aber nur die US-amerikanische Variante erhältlich sein. Das neue iPad Pro Smart Cover aus Polyurethan wird für 69 Euro in Anthrazit und Weiß erhältlich sein. Die Silikon-Hüllen, ebenfalls in Anthrazit oder Weiß, kosten 89 Euro. Jedem Kunden, der ein iPad Pro in einem Apple Retail Store kauft, wird ein kostenloses Personal Setup angeboten.

Um den Nutzen des iPad Pro zu unterstreichen lässt Apple auch einige Software-Hersteller und Entwickler von Apps zu Wort kommen:

"iPad Pro ermöglicht neue Formen mobiler Kreativität und hilft dabei, das Arbeiten von Kreativen zu verändern", sagt Scott Belsky, Vice President Products bei Adobe. "Mit dem größeren Bildschirm des iPad Pro und seiner blitzschnellen Leistung können Kreative alle Vorteile der Adobe-Familie von Creative Cloud Mobil-Apps nutzen. Wie beispielsweise die Möglichkeit, ein 50-Megapixel Bild direkt auf dem iPad Pro in Photoshop Fix zu bearbeiten und dieses dann an Photoshop CC auf einem Desktop zu senden, um es dort weiter auszugestalten. Das ist die Art voranschreitender Zusammenarbeit in der Branche, von der Millionen von Adobe- und Apple-Kunden profitieren werden."

"Kreative Denker weltweit nutzen Paper als Teil ihrer Arbeitsabläufe beim Designen von Ablaufdiagrammen, Storyboards, Drahtmodellen und Architekturskizzen. Mit einem leistungsstarken 12,9-Zoll Retina Display und dem A9X Chip ist iPad Pro die ultimative Plattform für Paper - mit einer Leistung, die mit den meisten tragbaren PCs konkurriert", sagt Georg Petschnigg, CEO und Mitbegründer von FiftyThree. "iPad Pro gibt Paper-Nutzern eine noch größere und dynamischere Leinwand, auf der sich Ideen wie Notizen, Fotos, Skizzen oder Diagramme schnell und unmittelbar erfassen lassen."

"Procreate 3 wurde für iPad Pro entwickelt, um Künstlern das umfassendste Erlebnis zu bieten, das es jemals gab", sagt James Cuda von Savage Interactive. "Mit dem wunderschönen 12,9-Zoll Retina Display des iPad Pro kann man eindrucksvolle Kunstwerke bis zu einer unglaublichen 16K-Auflösung erschaffen. Dieser neue Grad an Schärfe ermöglicht Großformatdruck und außergewöhnlich detaillierte Kunstwerke. Procreate 3 ist auch für Apple Pencil gemacht. Seine bemerkenswerte Genauigkeit und Druckempfindlichkeit sowie die Neigungs- und Handflächenerkennung machen Apple Pencil zu dem Werkzeug, auf das wir gewartet haben."

"iPad Pro und Apple Pencil sind das neue 'Block und Stift'", sagt Evi Meyer, CEO der 3D-Skizzen App UMake. "Mit der einfachen Nutzbarkeit und starken Rechenleistung können Designer diese Werkzeuge dazu gebrauchen, um ihr Können beim Skizzieren neu zu erfinden und um ihrer bisherigen Arbeitsweise eine dritte Dimension hinzuzufügen. UMake, iPad Pro und Apple Pencil helfen professionellen Designern dabei, sich Innovationen zusammen mit der eigenen Kreativität zu eigen zu machen."

Update:

Das iPad Pro kann ab sofort direkt bei Apple bestellt werden. Die Auslieferung für alle Modelle soll noch im Freitag geschehen.

Bestellung des iPad Pro über die App-Store-App
Bestellung des iPad Pro über die App-Store-App

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MediaPad M5: Unterhaltungskünstler mit Android 8

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MEDIAPAD_M5

Seitdem feststand, dass Huawei das P20 nicht auf dem MWC vorstellen würde, gab es nur eine Frage: Smartwatch oder Tablet? Vorgestellt wurde letzteres - und zwar in gleich dreifacher Form. Denn das MediaPad M5 wird in entsprechend vielen Versionen auf den Markt kommen, deren Schwerpunkt aber... [mehr]

Erinnerungen an Courier: Microsoft plant klappbares Tablet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_COURIER

Microsoft soll aktuell an einem ungewöhnlichen Tablet arbeiten, das sich zusammenfalten lassen könnte. Zudem solle der Fokus bei der Bedienung auf dem Stylus liegen. Wenig überraschend würde bei dem potentiellen Gerät Windows 10 als Betriebssystem dienen. Es heißt, dass das neue Tablet intern... [mehr]

Google testet mysteriöses Fuchsia OS auf dem Pixelbook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUCHSIA

Es gibt schon längere Zeit Gerüchte, dass Google unter dem Codenamen Fuchsia ein neues Betriebssystem entwickeln soll. Bisher sind allerdings noch keinerlei Informationen zu dem Projekt durchgesickert, doch nun gibt es erste Details zum Einsatzgebiet. Demnach testet Google das neue... [mehr]

Amazon kündigt den Kindle Oasis in der Farbe Champagner Gold an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

Amazon erweitert die Farbauswahl seines eBook-Readers Kindle Oasis. Das Gerät wird demnächst vom Versandhändler auch in einer champagnergoldenen Farbvariante angeboten. Das Gehäuse bleibt dabei unverändert und wird weiterhin aus Aluminium hergestellt. Darüber hinaus soll durch... [mehr]

Günstiges iPad gilt als gesetzt: Apple zielt auf das Chromebook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPAD_MINI_4

Mit einer High School hat sich Apple einen ungewöhnlichen Ort für seine erste Produktvorstellung des Jahres 2018 ausgesucht. Angesichts der Thematik könnte es jedoch keinen besseren Platz geben. Denn dass es um ein verstärktes Engagement im Bildungsbereich geht, daraus macht man kein Geheimnis.... [mehr]

Eintrag bei Zulassungsbehörde deuten zwei neue iPad Modelle an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPAD_PRO

Einträge der Regulierungsbehörde Eurasian Economic Commission (EEC) verraten, dass Apple die Zulassung für zwei neue Tablets erhalten hat. Die Geräte werden mit den Bezeichnungen A1893 und A1954 aufgelistet und bisher trägt keines der erhältlichen iPads diese Bezeichnung. Somit gilt es als... [mehr]