> > > > Deutsche Telekom: Das hauseigene Puls-Tablet mit 8-Zoll-Display für 50 Euro

Deutsche Telekom: Das hauseigene Puls-Tablet mit 8-Zoll-Display für 50 Euro

Veröffentlicht am: von

telekom2Die Deutsche Telekom hat nun nicht nur die Mobilfunk-Tarife kostenfrei aufgewertet, sondern will ab Oktober auch ein hauseigenes Tablet zur Verfügung stellen. Das "Puls" genannte Gerät wird ein 8-Zoll-Multitouch-Display erhalten, das mit 1.280 x 800 Bildpunkten arbeitet und demnach eine Pixeldichte von 188 ppi aufweist. Als Herzstück dient ein MT8127-Quad-Core-Prozessor von Mediatek, welcher mit einer Taktrate von 1,3 GHz zu Werke geht. Ihm wird ein Arbeitsspeicher von 1 GB bereitgestellt. Als Massenspeicher wurden dagegen 16 GB vorgesehen, die sich mit einer MicroSD-Karte um bis zu 32 GB erweitern lassen.

Das Tablet kommt dabei auf Abmessungen von 209 x 126,9 mm bei einer Dicke von 8,3 mm und bringt es auf etwa 335 g. Die hintere Kamera löst mit 5,0 Megapixel und die Frontkamera mit 2,0 Megapixel auf. Für die Konnektivität hat sich die Deutsche Telekom für die WLAN-Standards 802.11b/g/n im Single-Band-Betrieb und für Bluetooth 4.0 entschieden. Ein GPS-Modul und ein 3,5-mm-Audiojack sind ebenfalls enthalten. Mit 4.060 mAh soll der fest eingebaute Akku lange durchhalten.

Als Betriebssystem kommt ein leicht angepasstes Android-Betriebssystem in Version 5.0 zum Einsatz. Ohne Frage sind auf dem Puls-Tablet einige Telekom-Apps vorinstalliert, 14 Stück an der Zahl. So ist es möglich, mit der HomeTalk-App über das Tablet über den eigenen Festnetzanschluss zu telefonieren oder auch – sofern vorhanden – den Entertain-Receiver zu steuern.

Telekom Puls Tablet
Das Puls-Tablet von der Deutschen Telekom

Um das Puls-Tablet für gerade einmal 49,99 Euro zu erwerben, muss allerdings ein Telefon- und Internetanschluss bei der Deutschen Telekom abgeschlossen werden beziehungsweise vorhanden sein. Demnach gilt dieses Angebot sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden. Wer das Gerät ohne Vertrag dennoch kaufen möchte, muss 149,99 Euro auf den Tisch legen, was dem dreifachen Preis entspricht. Ein Modell mit Mobilfunk-Modem inklusive LTE-Unterstützung wird es vorerst nicht geben. Die Deutsche Telekom möchte das Tablet daher hauptsächlich für Kunden anbieten, die über einen Festnetzanschluss verfügen und zuvor kein Tablet in den eigenen vier Wänden nutzen. Das Puls-Tablet wird ausschließlich in der Farbe Weiß und ab Oktober in diesem Jahr erhältlich sein.

Prozessor Mediatek MT8127 (Quad-Core mit bis zu 1,3 GHz)
Display 8,0 Zoll, 1.280 x 800 Pixel, IPS-Panel, 188 ppi
Betriebssystem Android 5.0
Akku 4.060 mAh (fest eingebaut)
Kamera (vorne) 2,0 Megapixel
Kamera (hinten) 5,0 Megapixel
Konnektivität WLAN 802.11b/g/n, 2,4 GHz; Bluetooth 4.0
Speicher 1 GB RAM; 16 GB Massenspeicher, mit MicroSD um bis zu 32 GB erweiterbar
Maße / Gewicht B x T x H : Tablet: 209 x 8,3 x 126,9 mm, bei 335 g

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10758
Für Telekomkunden sicher ne gute Möglichkeit um an ein günstiges Navi mit schön großem Display zu kommen :fresse:
#2
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6941
150€ ohne Telekom-Vertrag
lel³

Für das Ding würde ich maximal 60€ ausgeben, aber auch nur, wenn es eine CustomROM dafür gibt - und dann eben für jenes, was TzK geschrieben hat, als Navi.
#3
customavatars/avatar195245_1.gif
Registriert seit: 10.08.2013

Bootsmann
Beiträge: 518
Dank Bluetooth kann man das Ding als Navi mißbrauchen.
Ansonsten ist das eben nur ein 50€ Gerät.
#4
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3659
Und ich dachte GPS wäre für ein navi wichtig :D
#5
customavatars/avatar127992_1.gif
Registriert seit: 26.01.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1466
gps hat es doch... Für viel mehr kann man es eh nicht verwenden. Die 150€ die die ohne vertrag verlangen sind auf jeden Fall mächtig übertrieben für so einen schrott
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Leistung des Apple A12X im neuen iPad Pro beeindruckend

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLEIPAD2018

    Apple entwickelt schon seit geraumer Zeit seine SoC für das iPhone und iPad selbst. Der neuste mobile Prozessor A12X Bionic ist im neuen iPad Pro zu finden und bereits während der offiziellen Vorstellung versprach der Hersteller, dass der Chip eine hohe Leistung bieten würde. Dieses Versprechen... [mehr]

  • Neues iPad Pro 2018 soll sich leicht verbiegen lassen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLEIPAD2018

    Seit Anfang November können Käufer das neue iPad Pro von Apple erwerben. Apple hat dem Tablet nicht nur FaceID spendiert, sondern auch den Rahmen rund um das Display verkleinert und auch das Design des Gehäuses verändert. Das neue Design des Gehäuses ist im Vergleich zu den Vorgängern... [mehr]

  • Amazon Fire HD 10 Kids Edition im Test: FreeTime macht den Unterschied

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_FIRE_HD_10_KIDS_EDITION

    Während Smartphone und Tablet aus dem Leben von Erwachsenen kaum noch wegzudenken sind, stehen sie als Eltern vor einem Dilemma. Denn auf die Frage, ab wann man seinen Kindern den Zugang zu eben diesen Geräten erlauben und ermöglichen sollte, gibt es keine allgemein gültige Antwort. Mit der... [mehr]

  • Günstiges iPad gilt als gesetzt: Apple zielt auf das Chromebook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPAD_MINI_4

    Mit einer High School hat sich Apple einen ungewöhnlichen Ort für seine erste Produktvorstellung des Jahres 2018 ausgesucht. Angesichts der Thematik könnte es jedoch keinen besseren Platz geben. Denn dass es um ein verstärktes Engagement im Bildungsbereich geht, daraus macht man kein Geheimnis.... [mehr]

  • Das neue iPad Pro bekommt Typ-C, Face ID und wird schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLEIPAD2018

    Wie erwartet hat Apple am Nachmittag neben dem neuen MacBook Air und der längst überfälligen Neuauflage des Mac Mini auch die nächste Generation des iPad Pro vorgestellt. Dieses setzt auf ein komplett überarbeitetes Gehäuse, dessen Design an das alte iPhone 5 erinnert und einen... [mehr]

  • Apple: Neues iPad Pro kann bereits verbogen ausgeliefert werden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLEIPAD2018

    Apple hat vor wenigen Wochen ein neues iPad Pro vorgestellt und dem Tablet neben einer neuen Technik auch ein überarbeitetes Design verpasst. Kurz nach dem offiziellen Startschuss gingen Berichte durch die Presse, dass das neue iPad Pro sich besonders leicht verbiegen lassen... [mehr]