> > > > Neue Crowdfunding-Ziele für das Jolla-Tablet mit Sailfish OS hinzugefügt

Neue Crowdfunding-Ziele für das Jolla-Tablet mit Sailfish OS hinzugefügt

Veröffentlicht am: von

jollaEin Jahr nach dem ersten Jolla-Smartphone mit Sailfish OS starteten die finnischen Entwickler vor knapp zwei Wochen auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo.com eine Kampagne zu ihrem ersten Tablet. Schon nach wenigen Stunden war das Finanzierungsziel von 380.000 US-Dollar erreicht – mittlerweile steht die Kampagne bei über 1,3 Millionen US-Dollar. Da die Kampagne erst in der nächsten Woche beendet wird und um die Finanzierungssumme weiter nach oben zu bringen, hat das finnische Startup drei neue Crowdfunding-Ziele hinzugefügt, sogenannte „Stretch Goals“.

Erreicht das Jolla Tablet bis zum Ende der Kampagne eine Finanzierungssumme von 1,5 Millionen US-Dollar, wollen die Entwickler die Unterstützung von Speicherkarten erweitern. Bislang soll das Jolla-Tablet mit microSD-Karten mit einer Kapazität von maximal 32 GB erweitert werden können. Nach Erreichen des Ziels sollen Speicherkarten mit bis zu 128 GB unterstützt werden. Teurer soll das Tablet für die Unterstützer dann aber nicht werden. Das zweite Ziel sieht hingegen vor, die Software um einen zusätzlichen Splitscreen-Modus zu erweitern. Damit sollen ähnlich wie bei Android zwei Apps gleichzeitig auf dem Display dargestellt werden können.

Bei einer Finanzierungssumme von 1,75 Millionen US-Dollar wollen die Entwickler den Splitscreen-Modus implementieren. Kommen am Ende sogar 2,5 Millionen US-Dollar zusammen, dann soll das Jolla-Tablet mit einem HSDPA-Mobilfunkmodem gegen Aufpreis nachgerüstet werden können. Wer unterwegs mit seinem Jolla Tablet ins Internet möchte, der muss dann allerdings 30 US-Dollar mehr für das Tablet bezahlen.

indiegogog jolla tablet k
Das Jolla Tablet.

Das Jolla Tablet soll bereits im Mai 2015 ausgeliefert werden. Zu den Eckdaten zählen ein 7,85 Zoll großer IPS-Touchscreen mit einer Auflösung von 2.048 x 1.536 Bildpunkten, ein 1,8 GHz schneller Intel-Prozessor mit vier Rechenkernen, 2 GB Arbeitsspeicher und ein interner Flashspeicher mit einer Kapazität von 32 GB. Für Fotos und Video stehen zwei Kameras mit 5,0 bzw. 2,0 Megapixeln zur Verfügung.

Die Crowdfunding-Kampagne zum Jolla-Tablet kann noch bis zum 9. Dezember unterstützt werden. Endkunden bezahlen 209 US-Dollar (zuzüglich Versand), Großkunden können hingegen 20 Geräte für 3.449 US-Dollar ordern.