> > > > Die neuen ASUS-Tablets auf der IFA angefasst

Die neuen ASUS-Tablets auf der IFA angefasst

Veröffentlicht am: von

asusGleich drei neue Fonepads und Memopads hat ASUS im Rahmen der IFA 2013 vorgestellt, die Bandbreite reicht dabei von 6 bis 8 Zoll, von reinem WLAN-Betrieb bis hin zum integrierten Mobilfunkmodem inklusive Telefoniefunktion.

Gemeinsam haben alle drei eine teilweise neue Benutzeroberfläche. Diese zeigt sich vor allem in den ASUS-eigenen Applikationen, aber auch im Kontaktverzeichnis oder der Telefonie-Software. Dadurch soll die Bedienung leichter als bisher fallen, eine Frage des eigenen Geschmacks bleibt die optische Gestaltung; diese kann gefallen, muss es aber nicht.

Keine Rätsel gibt die Gestaltung der Gehäuse auf. ASUS hat hier auf Experimente verzichtet und auf eine klassische Formensprache zurückgegriffen. Während das Fonepad 7 sowie das Memopad 8  schon auf den ersten Blick klar als Tablets zu erkennen sind, fällt die Kategorisierung beim Fonepad Note 6 etwas schwerer. Denn zumindest ein Stück weit würde der kleinste vorgestellte Neuling auch als überdimensionales Smartphone durchgehen; eine enge optische Verwandtschaft zu den anderen Fonepads besteht nicht. Bei allen vorgestellten Tablets setzt ASUS auf Kunstfoffgehäuse, die - zumindest bei den ausgestellten Testgeräten - einen guten Eindruck hinterliessen. Etwas abheben konnte sich aber auch hier das 6-Zoll-Tablet: Hier wirkte die Verarbeitung noch ein Stück besser.

Generell ist das Fonepad Note 6 ein Sonderling. Denn ähnlich wie bei Samsungs Galaxy-Note-Modellen soll auch hier ein Eingabestift die Bedienung erleichtern. Die Auswahl an passender Software ist dabei noch sehr eingeschränkt, Apps für Notizen und ähnliches sind allerdings vorhanden. Insgesamt überzeugt das Konzept aber noch nicht so sehr wie beim großen Mitbewerber.

In puncto Leistung konnten jedoch alle drei Modelle überzeugen. Weder beim Laden von Programmen noch beim Wechseln zwischen diesen oder beim Scrollen konnten wir ungewöhnliche Ladezeiten oder Ruckler feststellen. Während dies bei den beiden Fonepads von Intel-Atom-SoCs (Z2580 im Fonepad Note 6, Z2560 im Fonepad 7) ermöglicht wird, ist im Memopad 8 ein nicht näher beschriebener Quad-Core-SoC mit 1,6 GHz verantwortlich. Dazu kommen 1 GB RAM, 16 GB interner Speicher, zwei Kameras sowie WLAN und Bluetooth. Das IPS-Panel löst mit 1.280 x 800 Pixeln auf, der Akku soll Laufzeiten von bis zu 9 Stunden ermöglichen.

Zwei Gemeinsamkeiten haben alle drei Modelle am Ende dann aber doch wieder: Für keines gibt es bislang Preise oder Termine für den Verkaufsstart in Deutschland.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar27896_1.gif
Registriert seit: 30.09.2005
Saarbrücken
Bootsmann
Beiträge: 557
welche Reihenfolge sieht man auf den Bildern?
6" 8" 7"?

#2
customavatars/avatar55236_1.gif
Registriert seit: 07.01.2007
D:\NRW\Cologne
Kapitänleutnant
Beiträge: 1794
War das neue TF701t Transformer Pad nicht ausgestellt? Da freue ich mich am meisten drauf!

edith sagt: nevermind! hat eine eigene news bekommen :)

ASUS Transformer Pad TF701 auf der IFA vorgestellt
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MediaPad T2 10.0 Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_T2_TEASER_KLEIN

Wo Pro draufsteht, steht Produktivität oder Leistung im Vordergrund. So sehen es zumindest einige Hersteller, zu denen Huawei ganz offensichtlich aber nicht gehört. Denn mit dem MediaPad T2 10.0 Pro verfolgt man ganz andere Ziele. Wie genau die definiert sind, ist aber auch nach dem Test nicht... [mehr]

Huawei MediaPad M3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_M3_TEASER_KLEIN

Weihnachten naht und damit auch ein neues MediaPad: Nachdem Huawei sich beim Sprung von Generation 1 zu 2 Zeit gelassen hat, kommt mit dem MediaPad M3 die dritte Auflage nun nach fast genau einem Jahr in den Handel. Die Hände in den Schoß gelegt hat man nicht, wie die technischen Daten zeigen. Ob... [mehr]

Microsoft Surface Pro 5 angeblich mit Intel Kaby Lake und 512 GB Speicherplatz

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsoft wird 2017 das Surface Pro 5 auf den Markt bringen. Dabei soll natürlich auch ein technisches Upgrade gegenüber dem Pro 4 (noch im Bild) eintreten. Genauere Details glänzten bisher durch Abwesenheit. Jetzt sind Informationen durchgesickert, laut denen Microsoft seinen Brückenschlag... [mehr]

Microsoft Surface Pro 5: Vorstellung wohl im April

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT

Aktuellen Gerüchten zufolge plant Microsoft für den April 2017 ein Event rund um Windows 10. Auf der Veranstaltung soll es nach aktuellem Wissensstand aber ausdrücklich nicht um das kommende Creators Update gehen. Vielmehr rechnen die meisten Quellen derzeit damit, dass die Redmonder... [mehr]

Microsoft Surface Pro 5 mit Kaby Lake aber weiter mit proprietärem...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Das Microsoft Surface Pro 4 hat mittlerweile schon wieder rund anderthalb Jahre auf dem Buckel. Für ein mobiles Endgerät ist das schon eine ganze Zeit, so dass bald mit einem Nachfolger zu rechnen sein sollte. Zwar stellte Microsoft im Oktober 2016 neue Surface-Gerätschaften, wie den... [mehr]

Der Markt für Tablets schrumpft weiter

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/IPAD-PRO

Eine Zeit lang war die Ansicht verbreitet, dass Tablets klassische Notebooks in eine Nische drängen konnten. So gab es viel Euphorie um die Geräte, welche zumindest für den reinen Konsum von Inhalten genau so gut oder besser als Notebooks geeignet sind. Sobald man allerdings selbst produktiv... [mehr]