> > > > Toshiba stellt Tablet WT310 mit Intel i5 und Windows 8 vor

Toshiba stellt Tablet WT310 mit Intel i5 und Windows 8 vor

Veröffentlicht am: von

toshibaDer Markt der vergleichsweise leistungsstarken Windows-8-Tablets ist noch immer überschaubar. Zwar tummeln sich mit Acers Iconia Tab W700, ASUS’ Transformer Book TX300 und dem Lenovo ThinkPad Helix bereits einige Geräte auf dem Markt, diese sind in der Regel aber entweder auf den Heimbereich ausgelegt oder liegen in puncto Preis im Bereich von 1500 Euro und mehr. Einzig Microsofts Surface Pro stellt momentan einen Mittelweg aus Konsum und Produktivität sowie Leistung und Preis dar.

Genau diesen Weg will auch Toshiba mit dem neuen WT310 beschreiten, das ab sofort in zwei Versionen (105 und 108) erhältlich ist. Beide Varianten verfügen über ein 11,6 Zoll großes Display mit 1920 x 1080 Pixeln sowie Intels i5-3339Y. Letzterer ist erstmals in einem Windows-Tablet verfügbar und unterscheidet sich in zwei wichtigen Punkten vom in diesem Segment häufig anzutreffenden i5-3317U: Die Taktraten fallen mit 1,5 und 2,0 GHz (Nominal und Turbo) 200 und 600 MHz niedriger aus, im Gegenzug unterschreitet die TDP von 13 Watt die des Schwestermodells (17 Watt); ein geringerer Energiebedarf ist somit wahrscheinlich, zumal Intel bei „typischen“ Anwendungsfällen (Scenario Design Power, SDP) von nur 7 Watt ausgeht.

Identisch fällt die Ausstattung beider Tablets aber auch in vielen weiteren Punkten aus. Toshiba verbaut eine 128 GB fassende SSD, 4 GB Arbeitsspeicher, je eine USB-3.0-, Audio- und Micro-HDMI-Schnittstelle sowie einen Kartenleser. Zwei Kameras mit 3,0 und 1,0 Megapixeln (Rückseite und Front) sollen qualitativ ausreichende Fotos und Videos ermöglichen, der Akku mit unbekannter Kapazität ermöglicht den Angaben zufolge Laufzeiten von circa fünf Stunden. Die Unterschiede zwischen beiden WT310-Modellen halten sich dabei in Grenzen, können aber je nach persönlichem Einsatzgebiet dennoch gravierend sein.

Denn während das 108 über ein TPM (Trusted Platform Module), Intels Anti-Theft-Technik und WLAN entsprechend 802.11 a/g/n verfügt, muss man beim 105 auf beides verzichten; drahtlose Netzwerke werden hier zudem nur nach 802.11 b/g/n unterstützt. Gleich fallen bei beiden Varianten allerdings Größe, 299,0 x 189,0 x 12,4 mm, und Gewicht, 825 g, aus. Das WT310-105 wird inklusive Windows 8 für unverbindliche 1.099 Euro angeboten, das WT310-108 mit Windows 8 Pro für 1.149 Euro.

toshiba wt310 pb

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4861
Kein Dockingport?
#2
customavatars/avatar70985_1.gif
Registriert seit: 20.08.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3346
Gefällt mir, bis auf den hohen Preis und dass es wohl keine Tastatur gibt.
#3
Registriert seit: 13.08.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 423
Stift im Gerät verstaubar?
#4
Registriert seit: 18.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 589
Laut Tabtech kann man den Stift im Gerät verstauen.
Einer der wichtigsten Punkte ist natürlich der Stylus, der durch einen Digitizer und passiven Stift realisiert wird. Dieser findet auch Platz im Gehäuse, sodass man den Stift nicht so einfach verlieren kann.
Quelle: Toshiba WT310 Tablets: Preise, Verfügbarkeit und technische Daten enthüllt
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Huawei MediaPad M5: Unterhaltungskünstler mit Android 8

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MEDIAPAD_M5

    Seitdem feststand, dass Huawei das P20 nicht auf dem MWC vorstellen würde, gab es nur eine Frage: Smartwatch oder Tablet? Vorgestellt wurde letzteres - und zwar in gleich dreifacher Form. Denn das MediaPad M5 wird in entsprechend vielen Versionen auf den Markt kommen, deren Schwerpunkt aber... [mehr]

  • Google testet mysteriöses Fuchsia OS auf dem Pixelbook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUCHSIA

    Es gibt schon längere Zeit Gerüchte, dass Google unter dem Codenamen Fuchsia ein neues Betriebssystem entwickeln soll. Bisher sind allerdings noch keinerlei Informationen zu dem Projekt durchgesickert, doch nun gibt es erste Details zum Einsatzgebiet. Demnach testet Google das neue... [mehr]

  • Amazon kündigt den Kindle Oasis in der Farbe Champagner Gold an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon erweitert die Farbauswahl seines eBook-Readers Kindle Oasis. Das Gerät wird demnächst vom Versandhändler auch in einer champagnergoldenen Farbvariante angeboten. Das Gehäuse bleibt dabei unverändert und wird weiterhin aus Aluminium hergestellt. Darüber hinaus soll durch... [mehr]

  • Günstiges iPad gilt als gesetzt: Apple zielt auf das Chromebook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPAD_MINI_4

    Mit einer High School hat sich Apple einen ungewöhnlichen Ort für seine erste Produktvorstellung des Jahres 2018 ausgesucht. Angesichts der Thematik könnte es jedoch keinen besseren Platz geben. Denn dass es um ein verstärktes Engagement im Bildungsbereich geht, daraus macht man kein Geheimnis.... [mehr]

  • Eintrag bei Zulassungsbehörde deuten zwei neue iPad Modelle an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPAD_PRO

    Einträge der Regulierungsbehörde Eurasian Economic Commission (EEC) verraten, dass Apple die Zulassung für zwei neue Tablets erhalten hat. Die Geräte werden mit den Bezeichnungen A1893 und A1954 aufgelistet und bisher trägt keines der erhältlichen iPads diese Bezeichnung. Somit gilt es als... [mehr]

  • Leistung des Apple A12X im neuen iPad Pro beeindruckend

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLEIPAD2018

    Apple entwickelt schon seit geraumer Zeit seine SoC für das iPhone und iPad selbst. Der neuste mobile Prozessor A12X Bionic ist im neuen iPad Pro zu finden und bereits während der offiziellen Vorstellung versprach der Hersteller, dass der Chip eine hohe Leistung bieten würde. Dieses Versprechen... [mehr]