> > > > Linux auf dem Tablet - mit Ubuntu on tablets

Linux auf dem Tablet - mit Ubuntu on tablets

Veröffentlicht am: von

ubuntu

Das Ubuntu-Team verfolgt die Vision, mit verschiedenen Ubuntu-Ablegern das Erlebnis von einem Betriebssystem auf verschiedenen Geräteklassen zu ermöglichen. Anfang Januar wurde Ubuntu for phones vorgestellt, also ein Ubuntu für den Smartphone-Einsatz. Kurz vorm MWC (Mobile World Congress) wurde jetzt Ubuntu on tablets präsentiert.

Entsprechend der Zielsetzung, ein möglichst einheitliches Ubuntu-Erlebnis zu bieten, ähnelt die Bedienung des Tablet-Betriebssystems der von Ubuntu for phones. Auch bei Ubuntu on tablets werden die vier Kanten zur schnellen Navigation genutzt. Dank dieser "magic edges" sollen alle wichtigen Apps, Befehle und Einstellungen direkt erreichbar sein. Durch die Verlagerung dieser Elemente wirkt die eigentliche Bildschirmdarstellung deutlich aufgeräumter. 

ubuntu on tablets

Doch Ubuntu for tablets soll nicht nur mit diesem Design glänzen. Ein Schwerpunkt ist vor allem Multi-Tasking. Bei bisherigen Tablet-Betriebssystemen ist das in aller Regel noch ein Schwachpunkt. Unter Ubuntu on tablets können hingegen zwei Apps nebeneinander dargestellt und parallel genutzt werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist Sicherheit. Zum einen können verschiedene gesicherte Nutzerkonten eingerichtet werden, zum anderen bietet das OS eine komplette Verschlüsselung des Datenträgers.

ubuntu on tablets2

Ubuntu verschließt sich auch nicht aktuellen Entwicklungen konkurrierender Mobil-Betriebssysteme. Das Ubuntu HUD bietet so wie die aktuellen iOS- und Android-Versionen eine Sprachsteuerung. Direkter Cloud-Zugang und Sharing über soziale Netze ist natürlich ebenfalls integriert.

Für ein neues Mobil-Betriebssystem entscheidend ist aber vor allem das App-Angebot. Wichtige Apps wie Facebook, Twitter, Google Maps, Gmail und Spotify sind schon fertig entwickelt. Zusätzlich soll die Anpassung von Apps an Ubuntu on tablets sehr leicht sein. Ob die App-Entwickler allerdings wirklich auf das Ubuntu-OS setzen werden, wird sich noch zeigen müssen.  

Ubuntu wird auf dem MWC präsent sein - wir sind gespannt, ob wir in Barcelona erste Eindrücke von diesem Mobil-Ableger des Linux-Betriebssystems sammeln können.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 488
Wird am fehlenden Support bei Hardware und Apps scheitern. Nett aussehen tut es ja.
#2
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Apps gibt es doch genug, die meisten open source Programme sind eh nicht so aufgeblasen, die brauchen dann nur eine neue UI. Zudem nutzen Blackberry, Jolla und KDE Plasma auch QML als Grafiklibrary für Apps was eine leichte Portierung bedeutet. Man könnte auch ne Dalvik Vm starten und hätte quasi ein Android, vermutlich nutzen die aufgrund der Treiber für mobil hardware sowieso den Android Linux Kernel.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MediaPad M5: Unterhaltungskünstler mit Android 8

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MEDIAPAD_M5

Seitdem feststand, dass Huawei das P20 nicht auf dem MWC vorstellen würde, gab es nur eine Frage: Smartwatch oder Tablet? Vorgestellt wurde letzteres - und zwar in gleich dreifacher Form. Denn das MediaPad M5 wird in entsprechend vielen Versionen auf den Markt kommen, deren Schwerpunkt aber... [mehr]

Erinnerungen an Courier: Microsoft plant klappbares Tablet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_COURIER

Microsoft soll aktuell an einem ungewöhnlichen Tablet arbeiten, das sich zusammenfalten lassen könnte. Zudem solle der Fokus bei der Bedienung auf dem Stylus liegen. Wenig überraschend würde bei dem potentiellen Gerät Windows 10 als Betriebssystem dienen. Es heißt, dass das neue Tablet intern... [mehr]

Google testet mysteriöses Fuchsia OS auf dem Pixelbook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUCHSIA

Es gibt schon längere Zeit Gerüchte, dass Google unter dem Codenamen Fuchsia ein neues Betriebssystem entwickeln soll. Bisher sind allerdings noch keinerlei Informationen zu dem Projekt durchgesickert, doch nun gibt es erste Details zum Einsatzgebiet. Demnach testet Google das neue... [mehr]

Amazon kündigt den Kindle Oasis in der Farbe Champagner Gold an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

Amazon erweitert die Farbauswahl seines eBook-Readers Kindle Oasis. Das Gerät wird demnächst vom Versandhändler auch in einer champagnergoldenen Farbvariante angeboten. Das Gehäuse bleibt dabei unverändert und wird weiterhin aus Aluminium hergestellt. Darüber hinaus soll durch... [mehr]

Günstiges iPad gilt als gesetzt: Apple zielt auf das Chromebook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPAD_MINI_4

Mit einer High School hat sich Apple einen ungewöhnlichen Ort für seine erste Produktvorstellung des Jahres 2018 ausgesucht. Angesichts der Thematik könnte es jedoch keinen besseren Platz geben. Denn dass es um ein verstärktes Engagement im Bildungsbereich geht, daraus macht man kein Geheimnis.... [mehr]

Eintrag bei Zulassungsbehörde deuten zwei neue iPad Modelle an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPAD_PRO

Einträge der Regulierungsbehörde Eurasian Economic Commission (EEC) verraten, dass Apple die Zulassung für zwei neue Tablets erhalten hat. Die Geräte werden mit den Bezeichnungen A1893 und A1954 aufgelistet und bisher trägt keines der erhältlichen iPads diese Bezeichnung. Somit gilt es als... [mehr]