> > > > Spotify bietet neue Alben teilweise nur noch verzögert für Free-Nutzer an

Spotify bietet neue Alben teilweise nur noch verzögert für Free-Nutzer an

Veröffentlicht am: von

Der Streaming-Anbieter Spotify wird einen Teil der neue Alben nur noch seinen Premium-Nutzern sofort bei der Veröffentlichung zur Verfügung stellen. Zumindest dann, wenn der Künstler bei Universal Music unter Vertrag steht. Wie die Schweden mitteilen, habe man sich auf diese Regelung mit Universal Music geeinigt. Gleichzeitig erhält der Streaming-Anbieter im Gegenzug weiterhin Zugriff auf den gesamten Musikkatalog des Plattenlabels und muss zudem geringe Gebühren bezahlen.

Nutzer ohne Premium-Account müssen nach der offiziellen Veröffentlichung eines neuen Albums dann maximal zwei Wochen warten, bis die neuen Titel angehört werden können. Die genaue Zeit können die Künstler respektive das Plattenlabel bei jedem Album individuell festlegen. Den Künstler steht es also auch weiterhin frei, ein neues Album auch sofort zur Veröffentlichung den kostenlosen Nutzern des Streaming-Dienstes zur Verfügung zu stellen.

Mit diesem Schritt soll das Wachstum weiterhin konstant bleiben und somit höhere Einnahmen für Spotify generiert werden. Dies wiederum hat indirekt Auswirkungen auf die Höhe der Zahlungen an Universal Music. Die neue Regelung betrifft jedoch nur Alben. Singles werden auch weiterhin sofort allen Spotify-Nutzern zur Verfügung stehen.

Ob durch diese Maßnahme tatsächlich mehr Nutzer einen Premium-Account bei Spotify abschließen, bleibt eher fraglich. Die meisten Nutzer werden wohl die Wartezeit von maximal zwei Wochen in Kauf nehmen. Zumal der Musikkatalog von Spotify durch den neuen Vertrag weiterhin unverändert bleibt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5635
Ich schließe ein Abo ab, wenn ich verlustfreie Qualität für max. 10€/Monat bekomme. Ob ich jetzt direkt ein neues Album hören kann, oder erst ein Jahr nach Veröffentlichung, ist mir relativ egal - die meiste Musik, die ich höre, kommt ohnehin aus den 70ern und 80ern. :)
#2
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 7015
Die Qualität ist auch so schon ganz ok und komfortabel ist es auch :fresse:
#3
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1090
Also, ich kann den Qualitätsunterschied schon hören - liegt aber auch daran, dass ich hier Studiomonitore und kein Küchenradio hab.

Für ein Abo erwarte ich wie oooverclocker höhere Qualli. Entsprechende Codecs für geringe Bandbreite gibts schon.
#4
customavatars/avatar120827_1.gif
Registriert seit: 03.10.2009

Flottillenadmiral
Beiträge: 4226
Also ich finde die Quallität für die meisten Songs vollkommen ok.

Nutze einen DA Wandler mit KHV und AKG 601 und passt schon. Bei paar alten Titel klingt es bisschen kacke , aber im großen und ganzen ist es ok. Geh mal in den Laden und kaufe mal deine ganze Playlist als CD´s :D . Spotify wäre mir sogar 20 € im Monat Wert...

Mit den offline Playlist und das ich es an meinem TV und fürs Handy unterwegs nutzen kann und offline Listen erstellen kann sind die 10€ es mal locker Wert .

Manchmal gibt es echt Geier.

Isst ihr jeden Tag nur Nudeln mit Ketchup oder wie :lol:

Ich sach mal Netflix könnte etwas mehr bieten für ihre 11.99€ im Monat.
#5
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5635
Zitat Godfather88;25451868
Geh mal in den Laden und kaufe mal deine ganze Playlist als CD´s :D . Spotify wäre mir sogar 20 € im Monat Wert...

Wäre bei mir jetzt nicht extrem teuer... da ich fast nur bestimmte Bands höre, also sagen wir mal pro Band 50-100€, um die 500€/20€, macht 25 Monate, also nach ca. 2 Jahren hätte ich mir dann die CDs auch alle kaufen können und habe ganz sicher die beste Qualität. Da gefällt mir ein Preis von 5-10€/Monat deutlich besser... Playlists habe ich nicht mal, sondern die Bands sind meine Playlist. :D

Zitat Godfather88;25451868
Manchmal gibt es echt Geier.
Isst ihr jeden Tag nur Nudeln mit Ketchup oder wie :lol:

Also ich esse definitiv gesünder aber preislich nicht viel höher. Aber Du kannst es auch nicht wirklich so vergleichen. Wenn ich für 3€/Tag esse, sind das pro Monat ca. 100€ - so leicht ist das aber nicht sich da noch 30 Cent pro Tag wegzunehmen, auch wenn es nur 10% wären, weil mindestens 1,50€ wahrscheinlich schon fix sind...
Da ich also aktuell super leben kann, wüsste ich keinen Grund für solche "Bonus- Sachen" so viel auszugeben. Wenn es für alle 20€ kostet, aber mit Schüler und Studentenrabatt nur 10, dann wäre das ja auch eine Überlegung wert - allerdings muss ich zugeben, dass ich irgendwie gefallen daran finde, möglichst wenig zu zahlen, und deshalb möglicherweise selbst wenn ich arbeiten würde, und doppelt so viel Budget hätte, trotzdem nicht für 20€/M Musik hören wollte. Vielleicht hätte ich dann auch gar nicht mehr so viel Zeit dazu, sodass es mir dann eben wegen eines anderen Grundes nicht mehr so viel wert wäre. Also gefühlsmäßig sind mir 20€ zu teuer, unabhängig vom Gesamtbudget.
#6
Registriert seit: 07.07.2015

Stabsgefreiter
Beiträge: 259
Zitat Shevchen;25450791
Also, ich kann den Qualitätsunterschied schon hören - liegt aber auch daran, dass ich hier Studiomonitore und kein Küchenradio hab.

Also in höchster Quali Stufe biste bei 320kbps. Da muss es schon sehr spezielle Musik sein, damit man da was Qualitätsmässig merkt. Aber vielleicht bist Du ja auch ein Goldöhrchen. ;)
#7
customavatars/avatar262521_1.gif
Registriert seit: 25.11.2016
Leipzig
Bootsmann
Beiträge: 539
Wenigstens geht 's nicht so ab wie neuerdings bei SoundCloud, wo einige Tracks nur noch als Sample abspielbar sind, welche bis zuvor noch vollständig abrufbar gewesen sind, wie ich neulich konsternierend feststellte, als ich in den Favoriten hinterlegte Tracks von Metrickz, Richter und Bonez MC & RAF Camora abgerufen habe.
#8
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1090
Zitat Mexli;25452099
Also in höchster Quali Stufe biste bei 320kbps. Da muss es schon sehr spezielle Musik sein, damit man da was Qualitätsmässig merkt. Aber vielleicht bist Du ja auch ein Goldöhrchen. ;)


Bin tatsächlich eins. ^^ Hab mehrere Hörstudien mitgemacht, wo es darum ging die kleinsten wahrnehmbaren Unterschiede zu hören. Sobald du darin trainiert bist, kannst du das nicht mehr "weghören". Aber ja, ich bin da eher die Randgruppe und ich kann mir vorstellen, dass es für die meisten Leute "okay" ist. :)
#9
customavatars/avatar180990_1.gif
Registriert seit: 17.10.2012

Admiral
Beiträge: 8829
Was man halt dazu sagen muss: Spotify free war ein Dorn im Auge von Universal. Da gab es ja auch vorher schon immer mal Diskussionen. Von dem her wundert mich das Ergebnis jetzt nicht und ich hatte damit auch irgendwo gerechnet.

Ich zahl jeden Monat 10€ und bin voll und ganz zufrieden. Ist eben extrem bequem, nahezu alles vorhanden etc.
#10
Registriert seit: 15.01.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3495
Sind gut angelegte 10 Euro wie ich finde.

In meinen Augen sollte man das Gratis Angebot auch gerne weiter einschränken oder mit mehr Werbung versehen.
Hier kriegt man mal einen wirklich umfangreichen Service der nicht nur aus ein paar Highlights und jede menge Ramsch besteht, sondern wirklich ein "All inklusiv".
Aber trotzdem wird wieder mal gerne genutzt aber nicht dafür aufgekommen.
Schade, hoffentlich halten sie es trotzdem lange durch.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Spotify bietet Jahresabo vergünstigt für 99 Euro an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Spotify ermöglicht seinen Kunden nun auch ein Jahres-Abonnement abzuschließen. Das Premium-Abo des Streaminganbieters kann aktuell für 99 Euro im Jahr gebucht werden. Die Aktion ist allerdings bis zum 31. Dezember befristet. Durch die Vorauszahlung für ein komplettes Jahr können Kunden im... [mehr]

Deezer startet Desktop-App und ermöglicht verlustfreies Streaming

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEEZER

Der Musikstreaminganbieter Deezer hat heute den offiziellen Startschuss für seine Desktop-App gegeben. Deezer bringt sowohl für Windows als auch für macOS die passende App, womit man ab sofort auch über den Computer seine Lieblingsmusik streamen kann. Somit müssen Nutzer nicht mehr auf den... [mehr]

Schweiz steigt aus UKW ab 2020 aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWEIZ

Der Trend geht ganz klar hin zum digitalen. Sei es das analoge Fernsehen, welches in den Kabelnetzen abgeschaltet wurde, das analoge Antennenfernsehen welches bereits lange durch DVB-T und nun DVB-T2 ersetzt wurde oder auch das analoge Radio, welches nach und nach durch DAB+ ersetzt werden soll.... [mehr]

Crowdfunding-Pleite: 3D-Kopfhörer von Ossic kommt nicht auf den Markt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/OSSIC

Per Crowdfunding wurde der 3D-Kopfhörer Ossic X erfolgreich finanziert. Dieser sollte einen besonders hochwertigen Sound bieten und dem Nutzer ein 3D-Hörerlebnis ermöglichen. Insgesamt wurden von den Unterstützern satte 6 Millionen US-Dollar eingesammelt, doch dies reichte anscheinend für die... [mehr]

Sonos verteilt Updates für Apples AirPlay 2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONOS_ONE_02

Sonos hat damit begonnen, die im Oktober 2017 angekündigte Unterstützung für Apples AirPlay 2 via Softwareupdate zu verteilen. Allerdings hat sich nicht Sonos fast neun Monate Zeit gelassen, sondern Apple hat AirPlay 2 erst mit dem Update auf iOS 11.4 Ende Mai freigeschaltet. Per AirPlay können... [mehr]

Spotify fragt beim Familien-Abo nach GPS-Position

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY_2

Der Streaming-Anbieter Spotify scheint aktuell verstärkt Nutzer eines Familien-Abonnements zu überprüfen. Bisher genügte es, dass die Familienmitglieder einer geteilten Mitgliedschaft die identische Postleitzahl sowie Adresse angegeben hatten. Diese Angaben können jedoch leicht gefälscht... [mehr]