> > > > Sony soll PlayStation mit 4K-Auflösung entwickeln

Sony soll PlayStation mit 4K-Auflösung entwickeln

Veröffentlicht am: von

sonyDie aktuelle PlayStation 4 unterstützt keine 4K-Auflösung, doch dies könnte sich laut verschiedenen Quellen in Zukunft noch ändern. Demnach soll Sony an einer neuen Version der PlayStation 4 arbeiten und der Konsole eine höhere Grafikleistung spendieren. Der verbesserte SoC soll eine Auflösung von bis zu 3.840 x 2.160 Bildpunkten ermöglichen und darüber hinaus mit einer Bildwiederholungsfrequenz von 60 Hz an den Start gehen. Als Ausgang sol eine HDM-2.0-Schnittstelle verbaut sein.

Neben der höheren Auflösung könnte der schnellere SoC aber auch die Virtual Reality mehr in den Fokus rücken. Sony hat erst vor wenigen Tagen mit der PlayStation VR eine entsprechende Brille angekündigt und mit einer neuen Version der PlayStation 4 könnte der Hersteller in Zukunft auch seiner eigenen Brille eine höhere Auflösung spendieren.

Die Pläne über eine schnellere PlayStation 4 seien allerdings noch in der Entwicklungsphase und es bleibt abzuwarten, ob der Hersteller tatsächlich eine neue Version der Konsole in den Handel bringen wird. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (116)

#107
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12472
Zitat Sahee;24561984
Bzgl. den im Artikel erwähnten 10 TFlops, meine 1500 Ghz 980 Ti hat ~7.5 TFlops... klingt also äußerst realistisch.
Selbst wenn eine solche GPU existieren würde, könnte man sie in einem kompakten Gehäuse nicht ohne WakÜ kühlen.

Die GTX 1080Ti oder AMD's Vega dürften auf gut 10TFlops kommen und dank 14nm bei ~200W bleiben...
#108
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Yoa, und kostet? Für eine Konsole ist das doch utopisch...
#109
customavatars/avatar42368_1.gif
Registriert seit: 01.07.2006
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3128
bei der 360 und ps3 haben doch sony und ms in den ersten jahren doch drauf gezahlt beim reinen konsolen verkauf.

De Hersteller müssen ja pro verkauften Zubehörartikel oder Spiel Lizenzgebühren an ms und sony zahlen, damit wird der verlust dann halt verringert....

"Während die Produktion einer PS3 anfangs noch 805,85 US-Dollar gekostet haben soll, schrieb Sony damals einen Verlust von 300 US-Dollar (die Konsole wurde anfangs zu einem Preis von 499 US-Dollar angeboten)."
quelle: PlayStation 3: Sony reduziert Verlust pro verkaufter PS3 auf 18 US-Dollar
#110
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7856
Ich bezweifle aber, dass Sony heute finanziell so gut da steht um sowas nochmal durchzuziehen..^^'
#111
customavatars/avatar37876_1.gif
Registriert seit: 01.04.2006
Österreich
Kapitän zur See
Beiträge: 3615
Falls bereits 2017 eine "XBox Next" kommt, dann wird diese ziemlich sicher mit einer "AMD ZEN APU" ausgestattet sein.
Bereits die kleinste Ausgabe dieser APU liegt auf PS4/XBox One Niveau.
Die größeren APU´s sollen um ein vielfaches schneller sein.

Gibt schon einige Interessante Gerüchte:
Zitat
ZEN High End Exascale APU, 1-2 Socket (1P-2P) – Rumored Specs From Fast Forward

16 ZEN x86 Core, 6-wide
64 KB L0 Cache (4KB per core)
1 MB L1 D-Cache (64KB per core)
1 MB L1 I-Cache (64 KB per core)
8 MB L2 Cache (512 KB per core)
8 MB L3 Cache (512 KB per core)
288-bit CPU Memory Controller (4×72-bit, 64-bit + 8-bit ECC)
102.4 GB/s via DDR4-3200 (ECC Off)
85.3 GB/s via DDR4-2666 (ECC On)
102.4 GB/s between CPU and GPU via GMI
~2000-core Polaris GPU
2048-bit GPU Memory Controller
4 GB HBM SGRAM Memory (2 chips at 2GB)
512 GB/s GPU Bandwidth

AMD ZEN CPU and APU Specs Confirmed? - VR World

Zitat
Während einer Investorenkonferenz zum ersten Geschäftsquartal 2016 ging AMD jetzt etwas genauer auf die wirtschaftlichen Erwartungen ein. So soll noch in diesem Jahr mindestens eins von drei neuen Chip-Designs für frische Konsolen an den Markt gehen. Zusammen mit den zwei anderen Chipsätzen, die spätestens 2017 zum Einsatz kommen sollen, peilt AMD in den nächsten drei bis vier Jahren einen Profit von mindestens 1,5 Milliarden Dollar an.

http://www.xboxdynasty.de/news/xbox-one/amd-feuert-geruechte-zu-neuen-konsolen-an/
#112
customavatars/avatar190783_1.gif
Registriert seit: 06.04.2013
Berlin
Korvettenkapitän
Beiträge: 2324
01.01.70, 01:00
#113
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat sking;24564127
bei der 360 und ps3 haben doch sony und ms in den ersten jahren doch drauf gezahlt beim reinen konsolen verkauf.


Und weil genau das so "gut" gelaufen ist, gerade für Sony, haben beide Firmen es bei dieser Generation vermieden.
#114
customavatars/avatar42368_1.gif
Registriert seit: 01.07.2006
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3128
wenn beide hersteller sich aber nun denken, hm wenn ich 1-2 jahre drauf zahle aber viel mehr makrtanteile bekämme rechnet es sich eventuel danach wieder....
ms schreibt ja immer prositive zahlen und hat genug auf der hohen kante könnte es sich locker leisten.
und sony hat doch im letzten geschäftsjahr auch endlich mal wieder gewin gemacht.....
#115
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 13060
Äh die aktuellen Konsolen verkaufen sich doch besser als die alten, warum sollte man so etwas tun?
#116
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Eben. Und das liegt auch am Preis.

Zumal Sony sich das nicht leisten kann, nach langen Verlustjahren und sporadischen zaghaften Gewinnen - und Microsoft rechnet sinnigerweise pro Sparte, da ist Xbox zwar profitabel aber kein Vergleich zu Azure oder Office.
Wenn eine der beiden Firmen sowas hätte machen wollen, hätten sie es auch gleich zum Launch der PS4/XboxOne gemacht. Ein entsprechendes SoC hätten sie auch da schon von AMD bekommen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Ein Jahr Nintendo Switch: Ein Erfahrungsbericht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NINTENDO-SWITCH

    Auf den Tag genau vor einem Jahr schickte Nintendo seine jüngste Spielekonsole in die Läden und konnte damit seine zuletzt nicht ganz so rosigen Quartalszahlen wieder etwas aufpolieren. Unser Autor Andreas Stegmüller berichtet als Besitzer der ersten Stunde über seine Erfahrungen mit der... [mehr]

  • Sonys PlayStation 5 soll auf Zen-CPU und Navi-GPU setzen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY_PLAYSTATION_LOGO

    Statt einer komplett neuen Konsolen-Generation versuchten sich Sony mit der PlayStation 4 Pro und Microsoft mit der Xbox One X mit einem Hardware-Update, welches durch die leistungsstärkere Hardware höhere Auflösungen ermöglichen soll. Unklar ist, ob beide Hersteller auch in Zukunft so... [mehr]

  • 500 Millionen verkaufte Konsolen: Sony feiert Meilenstein mit limitierter PS4...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PS4PRO_500MILLION

    Ende des vergangenen Monats lag Sony als börsennotiertes Unternehmen seinen neusten Geschäftsbericht offen und ließ einen neuen Rekordgewinn verlauten. Einer der größten Umsatztreiber und Gewinnbringer war dabei das Geschäft der Spielekonsolen. Über 82,2 Millionen Exemplare seiner... [mehr]

  • CUH-2200: Neue Variante der Sony PlayStation 4 Slim

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PLAYSTATION4PRO

    Bis die nächste PlayStation-Generation erscheinen wird, werden noch etwa drei Jahre vergehen müssen – laut Sony soll der Nachfolger der PlayStation 4 (Pro) erst 2021 erscheinen. Heimlich still und leise hat man jetzt in Japan eine überarbeitete Revision des Slim-Modells eingeführt.  Das... [mehr]

  • Handheld mit Ryzen Embedded: SMACH Z zeigt erste Benchmarks

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SMACHZ

    Im November des vergangenen Jahres wurde per Kickstarter-Kampagne der mobile Handheld SMACH Z mit Ryzen Embedded V1605B SoC von AMD finanziert. Dieser wird ab dem heutige Tage, also dem 15. März, vorzubestellen sein. Die ersten 10.000 Stück das SMACH Z werden mit einem Rabatt von 10 % auf den... [mehr]

  • AMD bestückt chinesische Spielekonsole mit Zen+Vega-SoC

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

    Neben dem Geschäft mit Prozessoren und Grafikkarten hat AMD in den vergangenen Jahren ein lukratives Einkommen über sogenannte Semi-Custom-Produkte. Dabei handelt es sich um speziell auf einen bestimmten Anwendungsbereich angepasste Hardware. So liefert AMD die APUs für Microsofts Xbox One... [mehr]