> > > > Playstation VR: Details zur externen Processing-Box

Playstation VR: Details zur externen Processing-Box

Veröffentlicht am: von

sony playstation logoWir hatten bereits vor einigen Tagen darüber berichtet, dass das Virtual-Reality-Headset Playstation VR (ehemals Project Morpheus) für die PS4 eine externe Box benötigt. Die sogenannte Processing-Box integriert Zusatz-Hardware und soll die Konsole bei einigen Berechnungen unterstützen. Bisher blieb jedoch offen, was genau die Box kann. Jetzt sind erstmals neben den genauen Maßen, 140 x 140 x 35 mm, weitere Angaben zu den Funktionen und dem Innenleben durchgesickert. Spannenderweise benötigt die Processing-Box für Playstation VR ein eigenes 12-Volt-Netzteil und integriert sogar einen Lüfter. Außerdem sind an dem kleinen Kasten Anschlüsse für HDMI-In bzw. -Out und USB integriert. Der USB-Port dient zur Verbindungsaufnahme mit der PS4.

playstation vr rueckseite

Doch welche Aufaben übernimmt die Processing-Box für Playstation VR denn nun genau? Vor allem soll sie für den "Social Screen" verantwortlich sein, also die Bildinhalte auch am Fernseher darstellbar machen. Dadurch können Freunde im Raum am TV verfolgen, was der Täger des VR-Headsets gerade erlebt. Zudem unterstützt die Processing-Box wohl dabei Spiele mit 60 FPS auf die nativen 120 Hz der Playstation VR anzupassen und zugleich potentielle Latenzen zu verringern. Wer nun aufgrund des Einsatzes einer aktiven Kühlung auf seine Zusatz-GPU spekuliert: Die Grafikberechnungen übernimmt allein die PS4. Die Processing-Box unterstützt also eher bei der Verringerung von Latenzen und offenbar auch dem Tracking der Kopfbewegungen.

Da Sony neben der Investition in das VR-Headset an sich auch noch viel Geld in die Processing-Box gesteckt haben dürfte, lässt dies Böses für den Verkaufspreis der Playstation VR schwanen. Noch fehlen seitens des japanischen Herstellers Angaben zur potentiellen Preisempfehlung. Mehr werden wir im Verauf des Jahres 2016 erfahren, denn dann soll die Playstation VR für die Sony PS4 auf den Markt kommen.

Social Links

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 09.01.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 226
Wie kann denn die Latenz eines bildsignals durch eine Signalumwandlung verbessert werden?
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11149
Zitat Elorion;24162580
Wie kann denn die Latenz eines bildsignals durch eine Signalumwandlung verbessert werden?

Gemeint ist wohl die Latenz der zusätzlichen Eingaben durch die Brille. Also die Kopfrotatation.
Ich vermute das wird ähnlich funktionieren wie es schon einige Entwickler am PC experimentel versucht haben: Die Grafikkarte rendert zunächst ein größeres Bild mit 60Fps. Im Postprocessing (in dem Fall hier durch diese Box) wird mit 120 Bildern pro Sekunde, anhand der Daten der Sensoren in der Brille, der richtige Auschschnitt aus dem gerenderten Bild ausgeschnitten und an das Display gesendet.
#3
customavatars/avatar171234_1.gif
Registriert seit: 08.03.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 813
Welche Auflösung soll die Brille denn haben?
Die PS4 bekommt ja schon 1080p60 nicht wirklich hin meistens.
Also dann halt 480p auf 4k skalieren oder wie soll das bitte gehen?


/e:
Und dann wären das ganze ja keine cinematischen 30fps mehr! Was eine Schande /s
#4
Registriert seit: 26.04.2015

Bootsmann
Beiträge: 631
Da die PS4 nicht mal annähern die Leistung für ernstzunehmende VR Sachen / Spiele hat, wird das schlicht nur ein Gimnick, mit kaum Support bleiben.
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11149
Zitat Betabrot;24163036
Da die PS4 nicht mal annähern die Leistung für ernstzunehmende VR Sachen / Spiele hat, wird das schlicht nur ein Gimnick, mit kaum Support bleiben.
Verwechsle ne Konsole wo der Hersteller viele Verbindungen zu den Softwareherstellern hat, nicht mit dem PC...
Die Brille hat allerdings auch nur FHD Auflösung. Also keine zusätzliche Last: http://www.hardwareluxx.de/community/f324/playstation-vr-aka-project-morpheus-1083186.html
#6
Registriert seit: 09.01.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 226
Die Konsolen schaffen doch aber auch nur 60 fps mit Mühe, wo willst du da in einer höheren auflösung rendern? Und selbst wenn die box dann aus nem größeren Ausschnitt wählen könnte wäre Latenz meiner eingaben höher, es würde nur bei gescripteten Dingen einen Effekt haben. Alles was ich oder im mp Mitspieler machen würden hätte durch die box mehr Latenz als ohne
#7
customavatars/avatar171234_1.gif
Registriert seit: 08.03.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 813
Ich glaube die Sache mit der Latenz zwischen Bewegung und Ausführung wird dann verglichen mit ner Lösung ohne zusätzliche Box.
Dann würde das Tracking langsamer und die Latenz höher als mit der Auslagerung auf die Box.

Aber wsl gibts in der Box Tracking + Upscaler + Bildverarbeitung zum Ausschneiden und dann wars das ja auch fast schon.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Angespielt: Lohnt der Switch zu Nintendos neuer Spielekonsole?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NINTENDO-SWITCH

Seit heute steht die Nintendo Switch in den Läden. Sie soll Spieler nicht nur vor den heimischen Fernseher locken, sondern als Hybrid-Konsole auch nach draußen – egal ob im Flugzeug, der Bahn oder einfach nur an der frischen Luft, überall soll mit ihr nahtlos gespielt werden können. Ob das... [mehr]

Microsoft Xbox One S: Das gilt es vor dem Kauf zu bedenken

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/XBOX_ONE_LOGO

Am Dienstag, den 2. August 2016, erscheint offiziell die Microsoft Xbox One S. Wir wollen an dieser Stelle nicht die bekannten Details zur Konsole wiederkäuen, sondern auf ein paar Feinheiten hinweisen, welche in der aktuellen Berichterstattung teilweise untergehen. So ist die Xbox One S keine... [mehr]

Retro-Gaming: Nintendo Classic Mini ausprobiert

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/NINTENDO_CLASSIC_MINI_AUSPROBIERT

Überraschend kündigte Nintendo im Sommer eine Neuauflage seiner ersten Heimkonsole, dem Nintendo Entertainment System aus den 1980er-Jahren, an. Seit wenigen Tagen ist die Retro-Konsole mit deutlich kompakteren Abmessungen und modernen Anschlüssen im Handel erhältlich – aufgrund der großen... [mehr]

Nintendo Switch kommt am 3. März für rund 300 US-Dollar in die Läden

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/NINTENDO_LOGO_GRAU

Mit der Nintendo Classic Mini oder seinem ersten Smartphone-Spiel „Super Mario Run“ machte der einstige Videospielriese Nintendo in den letzten Wochen wieder auf sich aufmerksam, 2017 soll nun endgültig die Wiederauferstehung gelingen. Darüber hinweg soll auch das heutige Datum nicht... [mehr]

Konsolen-Hybrid: Aus NX wird die Nintendo Switch – erscheint im März 2017

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/NINTENDO_LOGO_GRAU

Nintendo hat soeben seine neue Konsolen-Generation vorgestellt. Aus der bisher als Nintendo NX entwickelten Konsole wird ab März 2017 die Nintendo Switch – der Name zeigt gleich an, wie die Konsole verwendet werden kann. In einem dreiminütigen Trailer gibt Nintendo einen ersten... [mehr]

Die nächste Retro-Konsole neu aufgelegt: Das Sega Mega Drive

Logo von SEGA

Nachdem Nintendo vor zwei Wochen mit der Classic Mini überraschte, kündigte nun auch Konkurrent Sega die Neuauflage einer seiner Retro-Konsolen an. Pünktlich zum 25. Geburtstag des Videospielhelden Sonic the Hedgehog legt man das Mega Drive in einer speziellen Geburtstagsedition neu auf. Anders... [mehr]