> > > > Microsoft soll Xbox-One-Nutzer für YouTube-Videos bezahlen (Update)

Microsoft soll Xbox-One-Nutzer für YouTube-Videos bezahlen (Update)

Veröffentlicht am: von

xbox one logoSogenannte „Let’s play“-Videos erfreuen sich wachsender Beliebtheit. In diesen erlauben Spieler Interessierten fernab von Tests einen Einblick in die Titel, meist verbunden mit kleineren und größeren Hilfestellungen. Dass davon auch die Entwickler und Publisher profitieren, dürfte vielen bewusst sein, schließlich kann ein gut gemachtes Video kostenlose Werbung sein.

Dieses Potential scheint nun auch Microsoft erkannt zu haben, nur auf Lust an solchen Videos will man sich in Redmond aber nicht verlassen. Denn wie Ars Technika berichtet, soll das Unternehmen den nicht professionellen Filmemachern einen finanziellen Anreiz geboten haben. Wer sich an die Vorgaben hält, soll pro 1.000 Aufrufe 3 US-Dollar erhalten. Zu den Rahmenbedingungen gehört unter anderem, dass das Video mindestens 30 Sekunden lang Inhalte eines Xbox-One-Spiels beinhaltet, der Begriff Xbox One fällt und der Clip mit Tag „XB1M13“ versehen wird. Zudem dürfen weder die Konsole noch das Spiel kritisiert werden.

Während derartige Maßnahmen grundsätzlich rechtlich nicht zu beanstanden sind, kommt in diesem Fall aber eine Geheimhaltungsklausel erschwerend hinzu. Denn Microsoft verbietet im entsprechenden Vertrag, dass über die Einschränkungen sowie die finanzielle Unterstützung gesprochen werden darf. Damit könnte zumindest in den USA juristischer Ärger drohen, denn eine derartige Form von Werbung verbietet die Federal Trade Commission. Vor allem § 255.5 der Werberichtlinien untersagt eine derartige Verheimlichung von materiellen Verbindungen.

Eine Überprüfung seitens der Handelskommission wurde noch nicht angekündigt, möglicherweise auch aufgrund der Tragweite. Denn Microsoft hat für diese Art der Werbung lediglich ein Budget in Höhe von 3.750 US-Dollar pro Video vorgesehen. Zudem soll die Zeitraum stark begrenzt gewesen sein, die Rede ist vom 14. bis 16. Januar. Einen faden Beigeschmack dürfte die Aktion dennoch hinterlassen, denn die Xbox One soll sich bislang schlechter als Sonys PlayStation 4 verkauft haben.

Update: Microsoft und das ebenfalls involvierte Streaming-Portal Machinima haben zwischenzeitlich die Existenz der Verträge bestätigt. Der Software-Konzern erklärte, dass es sich um eine übliche Marketingaktion gehandelt habe, über deren finanzielle Aspekte durchaus hätte geredet werden dürfen - einzig die konkreten Inhalte der Übereinkunft unterlagen der Schweigepflicht. Warum die Videos nicht als Werbung gekennzeichnet wurden, konnte man aber nicht erklären. Gleiches gilt für Machinima: Auch hier sei man derzeit auf der Suche nach den Gründen. In der Zwischenzeit sollen aber alle bereits veröffentlichten Videos nachträglich mit einem Hinweis versehen werden.

Ähnliche Vorwürfe muss sich jetzt auch auch Electronic Arts gefallen lassen. Hier sollen Zahlungen für Videos zu bestimmten Spielen wie „Battlefield 4“ oder „Need for Speed Rivals“ erfolgt sein, teilweise hätte man bis zu 10 US-Dollar für 1.000 Aufrufe gezahlt. Ähnlich wie bei Microsoft habe es dabei bestimmte Vorgaben gegeben, laut denen zu deutliche Kritik ebenso unerwünscht gewesen sei wie auch der Hinweis auf größere Fehler im Spiel.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
Naja, jeder Lets Player, der anständig viele Klicks bekommt, der wird dies natürlich gerne nutzen ;) Finde ich natürlich nicht so schön, was die da machen, jedoch gut für die Finanzen der YouTuber.
#3
customavatars/avatar185068_1.gif
Registriert seit: 22.12.2012

Leutnant zur See
Beiträge: 1061
@TzK: Was du da schreibst ist in meinen Augen Blödsinn. Diese "Lets Player" sind keine Kritiker und erfreuen sich sicher über den "Zustupf". Wer damit nicht einverstanden ist, kann halt diese Euro nicht verdienen, Pech gehabt.

Schaue selbst gerne Lets Plays wenn ich ein Game kaufen möchte, aber nicht sicher bin wie es sich spielt.
#4
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 677
unlautere Werbung, wird kassiert und strafe wirds hageln. FTC Regeln ist in USA nicht mit zu spassen...wenn die FTC nix unternimmt kann jeder Konkurrent MS ans Bein pinkeln. Hier ist deutlich ein Sponsorenhinweis im Video anzubringen um die finanzielle Verbindung für den Verbraucher kenntlich zu machen.
#5
customavatars/avatar42368_1.gif
Registriert seit: 01.07.2006
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3106
macht EA doch auch..
und das ist doch jetzt nur die spitze vom eisberg, da werden die nächsten tage noch ein paar andere namen fallen...

siehe:
Microsoft Isn’t the Only Company that Will Pay For Promotion on YouTube | DualShockers
#6
Registriert seit: 11.06.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 157
bei EA steht aber nicht dabei, dass sie dieses Sponsoring verschweigen müssen. Sponsoring ist erlaubt und gab es schon immer.

das eigentliche Problem bei MS ist, dass sie die Youtuber verpflichten nix darüber zu sagen.
#7
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 12968
Was meinst du wie es bei spielezeitschriften ist und den ganzen Testmustern...

Denkst du es ist da anders?
#8
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat computerbase
Update 22.01.2014 11:59 Uhr (Forum-Beitrag)

Ein Microsoft-Sprecher hat mittlerweile auf unsere Anfrage reagiert und betont, dass das Unternehmen von individuellen Vereinbarungen zwischen Machinima und einzelnen Inhalteanbietern keine Kenntnis gehabt habe:

„Microsoft waren individuelle Vereinbarungen im Rahmen dieser Promotion zwischen Machinima und seinen Inhaltsanbietern nicht bekannt und es gab seitens Microsoft keinerlei Feedback zu diesen Videos. Wir haben Machinima gebeten, keine weiteren Xbox One Inhalte als Teil dieser Promotionsmaßnahme zu veröffentlichten und Klarstellungen zu den Videos, die Teil dieses Programms waren, hinzuzufügen, die deutlich machen, dass diese bezahlte Werbung darstellen.“
Microsoft



Bei euch steht das Microsoft davon wusste, auf CB dementieren sie?
#9
customavatars/avatar189909_1.gif
Registriert seit: 16.03.2013

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1377
Offizielles Statement von Microsoft:
Microsoft was not aware of individual contracts Machinima had with their content providers as part of this promotion and we didn’t provide feedback on any of the videos.
We have asked Machinima to not post any additional Xbox One content as part of this media buy and we have asked them to add disclaimers to the videos that were part of this program indicating they were part of paid advertising.

Offizielles Statement von Machinima:
This partnership between Machinima and Microsoft was a typical marketing partnership to promote Xbox One in December.
The Xbox team does not review any specific content or provide feedback on content. Any confidentiality provisions, terms or other guidelines are standard documents provided by Machinima.
For clarity, confidentiality relates to the agreements themselves, not the existence of the promotion.


Quelle: Report: Machinima Paying YouTubers for Positive Xbox One Coverage - IGN.
#10
customavatars/avatar117354_1.gif
Registriert seit: 29.07.2009
Neuss
Kapitän zur See
Beiträge: 3477
Zitat Flatsch;21737266
Was meinst du wie es bei spielezeitschriften ist und den ganzen Testmustern...

Denkst du es ist da anders?


Das hab ich schon immer gesagt. Das wird mit Sicherheit auch ein Grund sein warum damals die erste Kone so viele, gute Bewertungen bekommen hat obwohl die Teile reihenweise gestorben sind. Da wird halt extra was zum Testmuster dazu gegeben. :D
#11
customavatars/avatar56309_1.gif
Registriert seit: 20.01.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2700
Stellungnahme von MS

Xbox One: Gekaufte YouTube-Videos - Stellungnahme von Microsoft/
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Jahr Nintendo Switch: Ein Erfahrungsbericht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NINTENDO-SWITCH

Auf den Tag genau vor einem Jahr schickte Nintendo seine jüngste Spielekonsole in die Läden und konnte damit seine zuletzt nicht ganz so rosigen Quartalszahlen wieder etwas aufpolieren. Unser Autor Andreas Stegmüller berichtet als Besitzer der ersten Stunde über seine Erfahrungen mit der... [mehr]

SNES Classic Mini mit nahezu identischer Hardware wie NES Classic Mini steht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPER_NINTENDO_CLASSIC_MINI

Mittlerweile ist das Super Nintendo Classic Mini – auch SNES Classic Edition genannt – im Handel erhältlich. Zumindest gilt das in der Theorie, denn praktisch ist die Retro-Konsole von Nintendo fast überall vergriffen. Nintendo hat allerdings versprochen ausreichend Nachschub zu... [mehr]

Sonys PlayStation 5 soll auf Zen-CPU und Navi-GPU setzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY_PLAYSTATION_LOGO

Statt einer komplett neuen Konsolen-Generation versuchten sich Sony mit der PlayStation 4 Pro und Microsoft mit der Xbox One X mit einem Hardware-Update, welches durch die leistungsstärkere Hardware höhere Auflösungen ermöglichen soll. Unklar ist, ob beide Hersteller auch in Zukunft so... [mehr]

500 Millionen verkaufte Konsolen: Sony feiert Meilenstein mit limitierter PS4...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PS4PRO_500MILLION

Ende des vergangenen Monats lag Sony als börsennotiertes Unternehmen seinen neusten Geschäftsbericht offen und ließ einen neuen Rekordgewinn verlauten. Einer der größten Umsatztreiber und Gewinnbringer war dabei das Geschäft der Spielekonsolen. Über 82,2 Millionen Exemplare seiner... [mehr]

Handheld mit Ryzen Embedded: SMACH Z zeigt erste Benchmarks

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SMACHZ

Im November des vergangenen Jahres wurde per Kickstarter-Kampagne der mobile Handheld SMACH Z mit Ryzen Embedded V1605B SoC von AMD finanziert. Dieser wird ab dem heutige Tage, also dem 15. März, vorzubestellen sein. Die ersten 10.000 Stück das SMACH Z werden mit einem Rabatt von 10 % auf den... [mehr]

AMD bestückt chinesische Spielekonsole mit Zen+Vega-SoC

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Neben dem Geschäft mit Prozessoren und Grafikkarten hat AMD in den vergangenen Jahren ein lukratives Einkommen über sogenannte Semi-Custom-Produkte. Dabei handelt es sich um speziell auf einen bestimmten Anwendungsbereich angepasste Hardware. So liefert AMD die APUs für Microsofts Xbox One... [mehr]