> > > > Xbox One wird nicht ohne Kinect ausgeliefert

Xbox One wird nicht ohne Kinect ausgeliefert

Veröffentlicht am: von

xbox one logoAuch wenn Microsoft zwischenzeitlich auf Kritik reagiert und Merkmale der Xbox One verändert hat, am Umfang wird man nichts verändern. Denn wie Microsofts Phil Schiller gegenüber CVG bestätigte, wird die Konsole in allen Fällen mit der Bewegungserkennung und -steuerung Kinect ausgeliefert.

Schiller zufolge sei das Kamerasystem ein integraler Bestandteil der Xbox One, „sie sind keine separaten Systeme“. Kinect sei ebenso ein Teil des Ökosystems wie das Blu-ray-Laufwerk, die Controller oder der Speicher. Dabei hatte Microsoft eben dies erst vor einigen Wochen anders dargestellt. Denn für den Betrieb der kommenden Xbox-Generation soll Kinect nicht zwingend erforderlich sein. Ursprünglich hieß es während der Präsentation der Konsole, dass die Kamera immer angeschlossen sein müsse. Warum man dennoch an der Bündelung von Xbox One und Kinect festhält, bleibt offen.

Ein Grund könnte die Entwicklung von Kinect-tauglichen Spielen sein. Entwickler kennen so die Verbreitung der Bewegungssteuerung und können ihre Titel entsprechend anpassen. Allerdings verbaut Microsoft sich dadurch die Möglichkeit, preislich mit Sonys PlayStation 4 gleichzuziehen. Diese kostet mit 399 Euro 100 Euro weniger als die Xbox One, Branchenkennern zufolge ist vor allem Kinect für diese Differenz verantwortlich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 29.10.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1503
Warum man an Kinect festhält? Ganz einfach weil optionales Zubehör - wie es die Vergangeheit mehrfach gezeigt hat - von dem Publishern nur sehr stiefmütterlich oder ganz & gar nicht unterstützt wird.

Die PS4 kostet btw 399 und nicht 300. Die 100 EUR differenz sind auch dort schnell weg wenn man sich die technisch unterlegene Sony CAM & Move dazuholt. Muss man sogar wenn man das schildbürgerhaftsinnig vorinstallierte PlayRoom auch nutzen möchte. ^^
#2
Registriert seit: 10.10.2007

[online]-Redakteur
Beiträge: 1109
Die 300 Euro waren ein Tippfehler, ist jetzt korrigiert.
#3
Registriert seit: 29.10.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5732
Und? Man muss Playroom nicht nutzen. Werd ich auch nicht. Also ist mir die Cam Scheiß egal.
Daher gut, dass sie optional angeboten wird.
#4
Registriert seit: 20.07.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 779
Schön alwasy on kinect. Das mit der Änderung dass man dann doch gebrauchte Spiele spielen kann war doch eh alles von Microsoft von Anfang an geplant, damit die Leute dann erleichtert sind und always on kinect ganz vergessen.
#5
customavatars/avatar167839_1.gif
Registriert seit: 09.01.2012

Justice for the 96!
Beiträge: 1933
Du meinst das Always-On Kinect, welches Microsoft abgeschafft hat?

Xbox One: Microsoft schafft Kinect-Pflicht ab - News - CHIP Online
#6
customavatars/avatar13256_1.gif
Registriert seit: 07.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4842
Zitat AppleRedX;21044405
Warum man an Kinect festhält? Ganz einfach weil optionales Zubehör - wie es die Vergangeheit mehrfach gezeigt hat - von dem Publishern nur sehr stiefmütterlich oder ganz & gar nicht unterstützt wird.


Da ist sicher was dran, allerdings kennt man die Verkaufsmenge des Zubehörs, weiss man auch direkt wieviele es nutzen wollen - es direkt mitzuliefern ist sicher die bessere Lösung, nur eben nicht bei Kinect...
#7
Registriert seit: 29.10.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1503
Ja, die Zahlen kennt man. Auch wenn es viele nicht für Möglich gehalten haben hat sich Kinect 1.0 sehr gut verkauft. 24 Mio waren es im Januar 2013.

Kinect sales reach 24 million - GameSpot.com
Kinect - Wikipedia, the free encyclopedia

Zitat
The Kinect claimed the Guinness World Record of being the "fastest selling consumer electronics device" after selling a total of 8 million units in its first 60 days.[18][19][20] 24 million units of the Kinect sensor had been shipped as of January 2013.[1]
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Jahr Nintendo Switch: Ein Erfahrungsbericht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NINTENDO-SWITCH

Auf den Tag genau vor einem Jahr schickte Nintendo seine jüngste Spielekonsole in die Läden und konnte damit seine zuletzt nicht ganz so rosigen Quartalszahlen wieder etwas aufpolieren. Unser Autor Andreas Stegmüller berichtet als Besitzer der ersten Stunde über seine Erfahrungen mit der... [mehr]

Sonys PlayStation 5 soll auf Zen-CPU und Navi-GPU setzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY_PLAYSTATION_LOGO

Statt einer komplett neuen Konsolen-Generation versuchten sich Sony mit der PlayStation 4 Pro und Microsoft mit der Xbox One X mit einem Hardware-Update, welches durch die leistungsstärkere Hardware höhere Auflösungen ermöglichen soll. Unklar ist, ob beide Hersteller auch in Zukunft so... [mehr]

500 Millionen verkaufte Konsolen: Sony feiert Meilenstein mit limitierter PS4...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PS4PRO_500MILLION

Ende des vergangenen Monats lag Sony als börsennotiertes Unternehmen seinen neusten Geschäftsbericht offen und ließ einen neuen Rekordgewinn verlauten. Einer der größten Umsatztreiber und Gewinnbringer war dabei das Geschäft der Spielekonsolen. Über 82,2 Millionen Exemplare seiner... [mehr]

Handheld mit Ryzen Embedded: SMACH Z zeigt erste Benchmarks

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SMACHZ

Im November des vergangenen Jahres wurde per Kickstarter-Kampagne der mobile Handheld SMACH Z mit Ryzen Embedded V1605B SoC von AMD finanziert. Dieser wird ab dem heutige Tage, also dem 15. März, vorzubestellen sein. Die ersten 10.000 Stück das SMACH Z werden mit einem Rabatt von 10 % auf den... [mehr]

AMD bestückt chinesische Spielekonsole mit Zen+Vega-SoC

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Neben dem Geschäft mit Prozessoren und Grafikkarten hat AMD in den vergangenen Jahren ein lukratives Einkommen über sogenannte Semi-Custom-Produkte. Dabei handelt es sich um speziell auf einen bestimmten Anwendungsbereich angepasste Hardware. So liefert AMD die APUs für Microsofts Xbox One... [mehr]

Playstation 4: Vollständiger Jailbreak durch Kernel-Exploit möglich

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PLAYSTATION4PRO

Sony versucht mit allen Mitteln das Ausführungen von fremder Software auf der PlayStation 4 zu verhindern. Damit möchte Sony einerseits das System vor fremden Angriffe schützen und andererseits sollen nur die Anwendungen ausgeführt werden, die vom Hersteller auch freigegeben sind. Der... [mehr]