> > > > Ouya-Vorbesteller werden mit 13,37 US-Dollar entschädigt

Ouya-Vorbesteller werden mit 13,37 US-Dollar entschädigt

Veröffentlicht am: von

ouyaÜber die Crowdfunding-Plattform Kickstarter sammelten die Entwickler der Android-Konsole Ouya deutlich mehr Geld ein als sie ursprünglich geplant hatten. Statt der erhofften 950.000 US-Dollar kamen sage und schreibe rund 8,6 Millionen US-Dollar zusammen. Doch auch danach lief alles ganz anders als geplant. Zoll-Probleme, fehlende Controller und eine verspätete Auslieferung sorgten für einen holprigen Marktstart der Android-Spielekonsole, der wohl so einige Unterstützer verärgert haben dürfte. Um die Gemüter etwas zu beruhigen, haben sich die Entwickler entschlossen, ihren Vorbestellern eine kleine Entschädigung zu bezahlen.

Alle Kickstarter-Unterstützer erhalten nun einen Gutschein im Wert von 13,37 US-Dollar für den hauseigenen „Discover Store“ – egal ob sie von den Problemen betroffen waren, oder nicht. Insgesamt lassen sich die Entwickler die Aktion fast 770.000 US-Dollar kosten und versuchen damit ihren Store für Spiele und Apps, der bislang kaum Anklang fand, weiter zu pushen. Bislang griffen Ouya-Nutzer häufig auf den Android-eigenen Play-Store zurück. Die ersten Kunden seien bereits per E-Mail informiert worden. Darin gibt es einen Link, wo der Gutschein-Code für den „Discover Store“ angefordert werden kann.

Die 99-US-Dollar-Konsole wurde bislang lediglich in den USA, in Kanada und Großbritannien ausgeliefert. Hierzulande ist die Android-Konsole Ouya leider nach wie vor noch nicht erhältlich – mit Ausnahme erster Testsamples, deren Tests allerdings nicht gerade positiv ausfielen. Kritisiert wurde vor allem das Interface, welches inzwischen aber weiter optimiert wurde.

ouya konsole

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 26.09.2007
Kärnten/Österreich
Korvettenkapitän
Beiträge: 2538
wenn alle so denken würden - würden wir heute noch in Höhlen hausen und unser Essen mit Speer und Knüppel jagen
#3
Registriert seit: 31.07.2005

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 431
Gott sein dank denken ja nicht alle so ;)
Ich find die Innovationen Klasse die durch Kickstarter gepusht wurden, allein für Occulus Rift und Omni hat sich die Plattform schon gelohnt.
#4
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
War doch abzusehen, das das Ding die Erwartungen nicht erfüllen wird. Genauso wie abzusehen war, das Neulinge im Geschäftsbereich diverse Fehler machen werden (eben zB das ganze Internationale Zeugs).
Einfach nur selber Schuld, wer dieses Handy ohne Handyfunktionen gekauft hat.
#5
customavatars/avatar26398_1.gif
Registriert seit: 19.08.2005
Gifhorn
Admiral
Beiträge: 12944
Ja klar ist das logisch. Wer will auch Handy 0815 Games am TV zocken? das kann ja nix werden.
Da ist ja sogar das Nvidia shield besser---> Naja da steckt auch erfahrung und geld dahinter
#6
customavatars/avatar55236_1.gif
Registriert seit: 07.01.2007
D:\NRW\Cologne
Kapitänleutnant
Beiträge: 1806
Zitat ilovebytes;20978857
wenn alle so denken würden - würden wir heute noch in Höhlen hausen und unser Essen mit Speer und Knüppel jagen


Nein, das wäre nicht so. Üblich war es dass Innovatoren ihr Produkt mit eigenem Schweiß und Kapital aufziehen mussten, und dafür, wenn sie gut waren, mit Lob und Geld überhäuft wurden (oder, bei Pech, eben auch nicht).

Später war es dann möglich, sich Investoren ins Boot zu holen, die dir Kapital geben, aber im Gegenzug dafür kräftig mitverdienen (sonst würden sie es nicht machen).

Merkste was? Alle verdienen Geld. Beim Crowdsourcing verdient der Unterstützer meistens nichts - oder nur Stuss wie signierte Werbeartikel o.ä...

Wenn du Glück hast, bekommst du genau das Produkt was du brauchtest, und das gute Gewissen, bei der Umsetzung geholfen zu haben.

Da junge Start-Ups nicht zwingend gute Unternehmer sind, kann es aber auch sein, dass das ganze scheitert. Das ist normal. Nicht jede Idee muss bis zur Geschäftsreife getrieben werden. Die wenigsten Ideen sind so gut, dass sie sich bezahlt machen.

Da muss ich als Kunde nicht mit das Risiko tragen. Das können gerne die ganzen anderen Deppen machen, die zuviel Geld haben...
#7
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33765
sehe das wie zephyr, halte diese ganzen Kickstarter Projekte auch für total überflüßig. Gefühlt sind 99% davon doch nur Müll, der eigentlich (bei Einsatz von EK) sofort ausrangiert werden würde. Lustig ist auch, dass große Hersteller, die das Geld ja haben, auch anfangen dort Projekte zu starten. Und hunderte(ach tausende) springen wie die Lemminge die Klippen runter und unterstützen diesen krams noch..... Wo ist nur die gute alte Zeit hin.
#8
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
@Reaver1988: Für große Unternehmen ist es doch Super, das der Kunde ihnen sogar noch jegliches unternehmerische Risiko abnimmt ;).
Das wird wohl wie bei ebay werden, in 2-5 Jahren gibt es dort nur noch "Professionelle" und die großen Unternehmen, die sich dann fleisig an der gutgläubigen Kickstarter und Co Community bedienen werden.
#9
customavatars/avatar55236_1.gif
Registriert seit: 07.01.2007
D:\NRW\Cologne
Kapitänleutnant
Beiträge: 1806
Kickstarter kann etwas tolles sein. Ein toller Nebeneffekt ist, dass er Menschen eine Plattform gibt, die eigentlich keine verdienen.

Ein Typ wollte 30,000$ sammeln, damit er Schuhe herstellen kann, auf denen "Ich bin Atheist" steht. Er bekam 60,000$.

http://www.kickstarter.com/projects/1497254033/atheist-shoes?ref=live

Mehr tolle Ideen:

http://www.cracked.com/blog/the-5-worst-kickstarter-ideas-that-actually-got-funded/
#10
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4674
Große Unternehmen können auch nur neue Innovationen auf den Markt bringen, weil Kaptialgeber ihnen Geld gegen Firmenanteile geben. Da kleine Startups Probleme haben Startkapital zu bekommen, macht man es über Vorbestellungen. Beides sind tolle Formen im Kapitalismus, aber jeder Geber muss sehen, dass es immer ein Risiko bleibt. Da können schnell mal Millionen in den Sand gesetzt werden.:)
#11
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1696
Das ist doch vollkommen subjektiv, wie toll oder blöd ein Kickstarterprojekt ist. Ich finde es gab bisher eine Menge sehr interessante Projekte. Natürlich wollen manche Leute nur Geld machen und suchen über Kickstarter eine einfache Finanzierungsmöglichkeit.

Aber grade im Bereich Kunst/Literatur/Fotografie/Film finden sich mMn immer wieder interessante Projekte, die man finanzieren kann. Der Rucksack hier zB. So nen Ding gabs vorher noch nie und das Teil ist unglaublich praktisch:
http://www.kickstarter.com/projects/134466492/rotation180-photo-backpack?ref=search

Und selbst wenn es Dinge sind, die man selbst blöde findet - was ist daran schlimm, wenn andere Leute das anders sehen und den Menschen Geld geben? Grade das mit den Atheisten-Schuhen. Who cares? Er hat niemanden dazu gezwungen ihm Geld zu geben. Wenn Leute ihr Geld für sowas ausgeben wollen, warum nicht?

Stellt sich von euch irgendjmd an die Kasse vom Supermarkt und erzählt den Leuten, dass sie nur sinnlos Geld ausgeben, weil ihr niemals XYZ kaufen würdet?

Get a life!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Angespielt: Lohnt der Switch zu Nintendos neuer Spielekonsole?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NINTENDO-SWITCH

Seit heute steht die Nintendo Switch in den Läden. Sie soll Spieler nicht nur vor den heimischen Fernseher locken, sondern als Hybrid-Konsole auch nach draußen – egal ob im Flugzeug, der Bahn oder einfach nur an der frischen Luft, überall soll mit ihr nahtlos gespielt werden können. Ob das... [mehr]

Retro-Gaming: Nintendo Classic Mini ausprobiert

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/NINTENDO_CLASSIC_MINI_AUSPROBIERT

Überraschend kündigte Nintendo im Sommer eine Neuauflage seiner ersten Heimkonsole, dem Nintendo Entertainment System aus den 1980er-Jahren, an. Seit wenigen Tagen ist die Retro-Konsole mit deutlich kompakteren Abmessungen und modernen Anschlüssen im Handel erhältlich – aufgrund der großen... [mehr]

Nintendo Switch mit Bastelei ohne Einstecken ins Dock am TV nutzbar

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NINTENDO-SWITCH

Die Nintendo Switch hat sich laut Nintendo bisher deutlich besser verkauft als erwartet. Deswegen wollen die Japaner nun auch gehörig die Produktion anziehen, um mit der Nachfrage Schritt halten zu können. Wir hatten uns die Konsole zum Launch ebenfalls angeschaut, um einen ersten Eindruck... [mehr]

Nintendo Switch kommt am 3. März für rund 300 US-Dollar in die Läden

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/NINTENDO_LOGO_GRAU

Mit der Nintendo Classic Mini oder seinem ersten Smartphone-Spiel „Super Mario Run“ machte der einstige Videospielriese Nintendo in den letzten Wochen wieder auf sich aufmerksam, 2017 soll nun endgültig die Wiederauferstehung gelingen. Darüber hinweg soll auch das heutige Datum nicht... [mehr]

Konsolen-Hybrid: Aus NX wird die Nintendo Switch – erscheint im März 2017

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/NINTENDO_LOGO_GRAU

Nintendo hat soeben seine neue Konsolen-Generation vorgestellt. Aus der bisher als Nintendo NX entwickelten Konsole wird ab März 2017 die Nintendo Switch – der Name zeigt gleich an, wie die Konsole verwendet werden kann. In einem dreiminütigen Trailer gibt Nintendo einen ersten... [mehr]

PS4 Pro enttäuscht teilweise: Einige Spiele mit weniger FPS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SONY_PLAYSTATION_LOGO

Die Sony PlayStation 4 Pro hat auf dem Papier mehr Leistung zu bieten, als die reguläre PS4: Die CPU ist zwar identisch, aber bei der PS4 Pro höher getaktet als bei der Basis-PS4. Vor allem die GPU überzeugt mit einer neuen Architektur und ebenfalls angehobenem Takt. Der japanische Hersteller... [mehr]