> > > > Ubisoft verzichtet vorerst auf Exklusivtitel für die Wii U

Ubisoft verzichtet vorerst auf Exklusivtitel für die Wii U

Veröffentlicht am: von

ubisoftGerade erst hatte Electronic Arts erklärt, dass die neue Frostbite-3-Engine nicht für die Wii U umgesetzt wird und dementsprechend zahlreiche potentielle Blockbuster-Titel nicht für die Konsole erscheinen werden. Nun reiht sich Ubisoft in die Schlange derer, die Nintendos Vorzeigeprodukt nur noch halbherzig unterstützen ein.

Gegenüber Kotaku erklärte Unternehmenschef Yves Guillemot im Rahmen der Spielemesse E3 im kalifornischen Los Angeles, dass man bis auf weiteres keine neuen Exklusivtitel mehr für die Wii U entwickeln werde. Anders als Electronic Arts machte er dafür aber nicht die angeblich zu schwache Hardware, sondern schlicht die schlechten Verkaufszahlen verantwortlich. „Wir brauchen mehr Verkäufe.“, so seine Aussage. Bislang sollen diese die Erwartungen aus Sicht Nintendos und der Software-Partner alles andere als zufriedenstellend ausfallen, seitens Ubisoft gebe es aber Anlass zur Hoffnung.

Denn sowohl die angekündigten Umsetzungen mehrerer bekannter Nintendo-Marken, darunter „Zelda“ und „Mario Kart“, sowie ein schwächer werdender Yen könnten Guillemot zufolge für mehr Schwung sorgen. Wirklich überraschend ist dieser Schritt des französischen Publishers und Entwicklers allerdings nicht: Schon die Ankündigung, „Rayman Legends“ anders als zuvor angekündigt nicht exklusiv für die Wii U anzubieten, hatte erste Hinweise geliefert. Der Jump‘n‘Run-Titel soll nun zuerst für PlayStation3 und Xbox 360 angeboten werden, erst Ende 2013 soll eine Fassung für die Nintendo-Konsole folgen.

Nicht absprechen wollte der Manager der Wii U aber eine Stärke: Sie sei ein Wegbereiter für den „Second Screen“-Einsatz, den man künftig auch bei anderen Konsolen antreffen werde. Microsoft nutzt hierfür die Lösung „Xbox Smart Glass“, die ein Smartphone oder Tablet mit der Xbox verbindet, Sony will diesen Weg über die Verknüpfung von PlayStation 4 und PlayStation Vita beschreiten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 49032
...der schleichende Tod der WiiU - Teil xx
#2
customavatars/avatar90289_1.gif
Registriert seit: 24.04.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2057
...der schleichende Tod für Nintendo.
Man kann nicht Jahrzehnte lange das selbe Konzept verfolgen und hoffen das es immer mit der selben Strategie klappt. Zeiten ändern sich...
Ich frage mich schon seit geraumer Zeit wann denn endlich die guten Spiele kommen für die Wii U...
#3
Registriert seit: 29.10.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1503
Schelchender Tod? Lol.
Während Nintendo ein neues Headquarter baut muss SONY seines verkaufen.

Nintendo geht nirgendwohin ...

http://www.areagames.de/artikel/detail/Kolumne-Nintendo-geht-nirgendwohin/124790

#4
customavatars/avatar177398_1.gif
Registriert seit: 19.07.2012
Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 264
Es könnte gut sein, dass die WiiU die letzte stationäre Spielekonsole von Nintendo ist.

Die Casual Schine zieht nicht mehr, seit dem Smartphones und Tablets auf dem Vormarsch sind. Zudem gibt es interessantere Angebote wie z.B. die Ouya. Die WiiU ist zudem wieder einmal technisch unterlegen, so dass sie für den Core Markt uninteressant ist.

Nintendo sollte sich mehr auf den Handheld Markt konzentrieren, denn dort sind sie aktuell stark. Und als zweites standbein der Softwaremarkt. Sie sollten sich wie Sega aus dem Konsolenmarkt zurückziehen und sich au die Softwarelizensierung konzentrieren und den mobilen konsoleneinsatz.

Selbst wenn sie überraschend eine Leitungsmäßig ebenbürtige oder überlegene Konsole auf den makt bringen würden, könnten sie mit dem image kaum Corespiele verkaufen.

Die WiiU ist nicht das ende für Nintendo, aber sie könnte das Ende für Nintendos Heimkonsolenmarkt sein, auch wenn es sehr traurig ist. Aber bei den heimkonsolen wird diese Generation die PS4 dominierend sein. (Wie schon in der 5. und 61 Generation der Konsolen, PS1 und PS2). Die 7. Generation war sehr ausgeglichen zwischen Microsoft, Sony und Nintendo. Nintendo hat zwar die meisten konsolen verkauft, aber kaum software (die das meiste geld einbringt).
#5
Registriert seit: 29.10.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1503
Nintendo geht schon seit Ewigkeiten Ihren eigenen Weg, während der hardwareleistunmäßig protzende und dafür subventionierte Rest bis auf wenige Exclusivtitel untereinander austauschbar ist.

Kaum Software verkauft? Die Attachment Rate in der 7ten Gen. unterscheidet sind nicht so gewaltig wie so manche vermuten. Nintendo kompensiert das zum einen durch höhere Gesamtverkaufszahlen und zum anderen weil sie genau das das machen was das meiste Geld einbringt: Eigene!!! Games verkaufen. Kübelweise.

Schau Dir nur mal an was die Top Franchises in der Gaming Welt so sind und/oder auch die meistverkauften Einzelgames. Nintendo dominiert hier dermaßen, das man sich für die Konkurrenz eigentlich fremdschämen müsste.

http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_best-selling_video_game_franchises

http://www.vgchartz.com/gamedb/

Um den oben schon verlinkten Artikel zu zitieren: "Nintendo hat soviel Asche auf der Bank, dass sie auch noch eine Wii Fuck U auf den Markt bringen könnten..."

#6
customavatars/avatar90289_1.gif
Registriert seit: 24.04.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2057
2012 wird nicht das letzte Jahr sein wo Nintendo verluste schreiben wird, gerade wenn man soviel Kohle hat ist es ja unverständlich an dem alten Konzept festzuhalten, Erfolg macht halt träge. Nintendo wird das entsprechend quittiert bekommen von Sony und Microsoft.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Ein Jahr Nintendo Switch: Ein Erfahrungsbericht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NINTENDO-SWITCH

    Auf den Tag genau vor einem Jahr schickte Nintendo seine jüngste Spielekonsole in die Läden und konnte damit seine zuletzt nicht ganz so rosigen Quartalszahlen wieder etwas aufpolieren. Unser Autor Andreas Stegmüller berichtet als Besitzer der ersten Stunde über seine Erfahrungen mit der... [mehr]

  • Sonys PlayStation 5 soll auf Zen-CPU und Navi-GPU setzen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY_PLAYSTATION_LOGO

    Statt einer komplett neuen Konsolen-Generation versuchten sich Sony mit der PlayStation 4 Pro und Microsoft mit der Xbox One X mit einem Hardware-Update, welches durch die leistungsstärkere Hardware höhere Auflösungen ermöglichen soll. Unklar ist, ob beide Hersteller auch in Zukunft so... [mehr]

  • 500 Millionen verkaufte Konsolen: Sony feiert Meilenstein mit limitierter PS4...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PS4PRO_500MILLION

    Ende des vergangenen Monats lag Sony als börsennotiertes Unternehmen seinen neusten Geschäftsbericht offen und ließ einen neuen Rekordgewinn verlauten. Einer der größten Umsatztreiber und Gewinnbringer war dabei das Geschäft der Spielekonsolen. Über 82,2 Millionen Exemplare seiner... [mehr]

  • CUH-2200: Neue Variante der Sony PlayStation 4 Slim

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PLAYSTATION4PRO

    Bis die nächste PlayStation-Generation erscheinen wird, werden noch etwa drei Jahre vergehen müssen – laut Sony soll der Nachfolger der PlayStation 4 (Pro) erst 2021 erscheinen. Heimlich still und leise hat man jetzt in Japan eine überarbeitete Revision des Slim-Modells eingeführt.  Das... [mehr]

  • Handheld mit Ryzen Embedded: SMACH Z zeigt erste Benchmarks

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SMACHZ

    Im November des vergangenen Jahres wurde per Kickstarter-Kampagne der mobile Handheld SMACH Z mit Ryzen Embedded V1605B SoC von AMD finanziert. Dieser wird ab dem heutige Tage, also dem 15. März, vorzubestellen sein. Die ersten 10.000 Stück das SMACH Z werden mit einem Rabatt von 10 % auf den... [mehr]

  • AMD bestückt chinesische Spielekonsole mit Zen+Vega-SoC

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

    Neben dem Geschäft mit Prozessoren und Grafikkarten hat AMD in den vergangenen Jahren ein lukratives Einkommen über sogenannte Semi-Custom-Produkte. Dabei handelt es sich um speziell auf einen bestimmten Anwendungsbereich angepasste Hardware. So liefert AMD die APUs für Microsofts Xbox One... [mehr]