> > > > Nu Audio ist EVGAs erste eigene Soundkarte

Nu Audio ist EVGAs erste eigene Soundkarte

Veröffentlicht am: von

evgaBereits seit geraumer Zeit arbeitet EVGA an der Entwicklung einer eigenen Soundkarte und will sich damit ein weiteres Geschäftsfeld eröffnen. Die Motivation dahinter ist Folgende: Andrew Han, einer der Gründer von EVGA, ist ein Fan teurer Audiohardware und hat in seinem Privatbesitz ein Audiosetup, welches seinesgleichen suchen kann. Aus diesem privaten Interesse heraus ist die Entwicklung von Nu Audio, der ersten dedizierten Soundkarte von EVGA entstanden.

Die Nu Audio von EVGA ist eine PCI-Express-Soundkarte, die in einem entsprechenden Steckplatz des Mainboards platziert wird. Eine zusätzliche Stromversorgung erfolgt über ein SATA-Stromkabel. Als DSP setzt EVGA auf einen XMOS xCore-200, an weiteren Komponenten verbaut sind ein AKM AK4493 DAC, AKM AK5572 als Line-In-ADC, ein Cirrus Logic CS53456 als Mic-IN-ADC, ein ADI OP275 und AD8056 als OP-AMP an den Ausgängen sowie ein Texas Instruments TPS7A33 als Spannungskontroller, der besonders rauscharm sein soll.

Die Ausgabe erfolgt entweder in analogem Stereo oder über den optischen Ausgang digital mit 5.1-Kanälen. Die Dynamik des Signals wird mit 123 dB für die Ausgabe und mit 121 dB für die Aufnahme über die Eingänge angegeben. Aufnahmen und Wiedergabe sind mit 384 kHz, 32 Bit Stereo oder 192 kHz, 24 Bit möglich. Der Kopfhöreranschluss bietet einen Widerstand von 16 bis 600 Ω.

Auf der Slotblende zur Verfügung stehen die folgenden Ausgänge: 6,3 mm Klinke (Ausgang), 2x 3,5 mm Klinke (Ein- und Ausgang) und ein optischer Ausgang (Toslink).

Wann und zu welchem Preis die Nu Audio angeboten werden wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Hessen
Kackbratze
Beiträge: 32013
Zitat DeckStein;26731752
wie klingen die soecs auf dem papier? habe zur zeit ne xonar von asus und bose conoanion lautsorecher ich denke 2.1 setuo, würde es da lohnen upzugraden? zwecks soiele und so


gescheite LS holen.
#5
Registriert seit: 09.09.2011

Gefreiter
Beiträge: 56
Zitat DeckStein;26731752
wie klingen die soecs auf dem papier? habe zur zeit ne xonar von asus und bose conoanion lautsorecher ich denke 2.1 setuo, würde es da lohnen upzugraden? zwecks soiele und so


Ein Upgrade in Rechtsschreibung und so wäre wohl eher nötig.

@Topic

Als ich Nu Audio laß, ging ich erst von Nubert aus. Frage mich ob es wegen dem Namen Nu Audio mit Nubert Probleme geben kann :hmm:
#6
customavatars/avatar149396_1.gif
Registriert seit: 29.01.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 894
Zielgruppe dürfte hinter vorgehaltener Hand wohl eher wieder die Generation mit sinnlosem Seitenfenster im Gehäuse sein die was passendes zu ihrer überteuerten GPU aus gleichem Hause braucht.
#7
Registriert seit: 27.05.2008
Simmerath 52152
Oberbootsmann
Beiträge: 800
Was fürn audio chip ist das
Sehr Kryptische namen das meiste ist nur vom belang wenn analog angeschlossen wird.
Womit der Sinn bei optisch Anschluss und soundcard fremd ist
da kann man auch die Weiterleitung des onboard nehmen

Wichtige dinge an soundcard

abgeschirmt
Gutes S/N
nahezu 99% Kanaltrennung
Software features
Stabile treiber für win 7 win 8,1 und win 10 64bit (linux)
midi Unterstützung
Luxus aber XLR wäre perfekt
#8
customavatars/avatar246936_1.gif
Registriert seit: 06.03.2016

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1315
Ich hab doch gesagt wozu das gut ist Bzw wozu es so eine Soundkarte braucht:

High End DACs mit XLR Ausgängen in vollsymmetrischem Aufbau haben keine Eingänge fürs Mikrophon.

Ich habe mein Beyerdynamic MMX an der Soundkarte, meine Digital-Studiomonitore über nen separaten Digitalwandler per SPDIF verbunden und meine Lieblinge, die Kopfhörer, nochmal an nem seperaten DAC+Amp.
#9
Registriert seit: 18.05.2007

Admiral
Beiträge: 10010
Warum wieder S-ATA für Stromversorgung? Der PCIe Slot dürfte doch genug Strom bieten. Vermutlich wieder so ein Mist wo ein PCI-PCIe Brückenchip verwendet wird da der eigentlich Audioclip nur PCI kann und man deshalb eine externe Stromversorgung benötig.
#10
Registriert seit: 06.05.2014

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 508
Zitat Champloo;26731729
Andrew Han, einer der Gründer von EVGA, ist ein Fan teurer Audiohardware und hat in seinem Privatbesitz ein Audiosetup, welches seinesgleichen suchen kann.

Da gibt es bessere Anlagen 😉


Ich weiß nicht genau, wie ich den Kommentar - trotz oder gerade wegen Zwinkersmiley - verstehen soll...

Das was er hat, ist tatsächlich ein Audio-setup, das seinesgleichen sucht. Nur zur info: Die Audio Note Gaku On Monoblocks kosten 265.000 Dollar. Die Western Electric 15a Hörner sind, vorallem wenn es sich um Originale (mit Treibern, Weichen, Tönern) handeln soll, äußerst selten, etc.

Das sind super alte, besondere Lautsprecher und ich vermute, dass dieser Han eine echte Leidenschaft für Audio besitzt.
#11
customavatars/avatar152317_1.gif
Registriert seit: 25.03.2011
KönigReich Bayern
Bootsmann
Beiträge: 752
Zitat Tohdgenahgt;26744244
Ich weiß nicht genau, wie ich den Kommentar - trotz oder gerade wegen Zwinkersmiley - verstehen soll...


Ich auch nicht.
Aber der bericht zur hardware vom CEO ist krass: 100-Year-Old Sound System Tour | EVGA CEO's Audio Collection
#12
Registriert seit: 20.02.2018

Matrose
Beiträge: 3
Zitat Romsky;26743839
Warum wieder S-ATA für Stromversorgung? Der PCIe Slot dürfte doch genug Strom bieten. Vermutlich wieder so ein Mist wo ein PCI-PCIe Brückenchip verwendet wird da der eigentlich Audioclip nur PCI kann und man deshalb eine externe Stromversorgung benötig.

Das innere eines PCs ist die denkbar schlechteste Umgebung für hochwertiges Audio. Wenn du dir anschaust welcher Aufwand, nur in HighEnd Vorstufen, bei der Stromversorgung getrieben wird, kommst du vielleicht drauf.
#13
customavatars/avatar129573_1.gif
Registriert seit: 14.02.2010
Lüneburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 280
Zitat Ali G;26732242

High End DACs mit XLR Ausgängen in vollsymmetrischem Aufbau haben keine Eingänge fürs Mikrophon.

Ich habe mein Beyerdynamic MMX an der Soundkarte, meine Digital-Studiomonitore über nen separaten Digitalwandler per SPDIF verbunden und meine Lieblinge, die Kopfhörer, nochmal an nem seperaten DAC+Amp.


Darum bin ich beim Adi-2 Pro FS von RME gelandet. Neben dem tollen DAC und wirklich amtlichen KHV hat das Teil auch einen symmetrischen Eingang. Allerdings ohne Mikrofonvorverstärker und eben nur symmetrisch, sodass man noch einen Mic Preamp und ggf. einen Symmetriertrafo braucht.
Letztlich reicht m.M.n. für Teamspeak, Discord & Co. aber auch eine Webcam mit guten Stereo-Mikrofonen wie die Logitech C925e. dann kann ich mit meinem Kopfhörer spielen und muss nicht auf Headsets ausweichen.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat hRy;26731904

Als ich Nu Audio laß, ging ich erst von Nubert aus. Frage mich ob es wegen dem Namen Nu Audio mit Nubert Probleme geben kann :hmm:


Nubert, NuPrime, NuForce, da gibts einige ähnliche Namen im Audiobereich ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung Q9FN QLED-TV mit FreeSync kurz angeschaut

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-Q9F

    AMD wird nicht müde sein FreeSync-Ökosystem weiter auszubauen und bereits bei den PC-Displays hat man mit Samsung eine enge Partnerschaft aufgebaut. Samsung war der erste Hersteller, der Displays mit FreeSync-2-HDR-Unterstützung angekündigt hat. Nun hatten wir die Gelegenheit uns den Samsung... [mehr]

  • Star Trek DS9 per AI auf höhere Auflösung gebracht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STARTREK-DS9

    Noch immer erfreuen sich einige TV-Serien aus den 90ern großer Beliebtheit. Doch in Zeiten immer hochauflösender Inhalte fallen diese optisch immer weiter zurück. Nun gibt es immer wieder Remastered-Versionen bekannter Filme und Serien. Diese basieren sehr oft auf hochauflösendem... [mehr]

  • Samsung: Erster 8K-Fernseher mit 120-Hz-Panel noch in diesem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG

    Samsung scheint noch in diesem Jahr in den Markt der 8K-Fernseher einzusteigen. Zumindest seien die Vorbereitungen für die Produktion laut einem Bericht der Branchenzeitung DigiTimes abgeschlossen. Die Produktion soll im dritten Quartal anlaufen, sodass die Auslieferung noch im aktuellen Jahr... [mehr]

  • Amazon Fire TV Cube: Fire TV plus Alexa plus Universalfernbedienung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_FIRE_TV_CUBE

    Nach zunächst mehreren Gerüchten innerhalb kurzer Zeit wurde es still um das, was als nächster Fire TV gehandelt wurde. Ende April lüftete Amazon den Schleier dann aber zumindest ein wenig und bestätigte die Arbeiten am Fire TV Cube. Nun hat man das neue Modell vorgestellt, das letztlich doch... [mehr]

  • Samsung plant ersten MicroLED-Fernseher für das kommende Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG

    Samsung hat schon während der vergangenen CES 2018 erstmals einen Fernseher mit der sogenannten MicroLED-Technik ausgestellt. Der Hersteller nennt das Modell „The Wall“, da der Fernseher nicht nur eine große Diagonale bietet, sondern auch einen besonders dünnen Rahmen rund um das Display.... [mehr]

  • Nu Audio ist EVGAs erste eigene Soundkarte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EVGA

    Bereits seit geraumer Zeit arbeitet EVGA an der Entwicklung einer eigenen Soundkarte und will sich damit ein weiteres Geschäftsfeld eröffnen. Die Motivation dahinter ist Folgende: Andrew Han, einer der Gründer von EVGA, ist ein Fan teurer Audiohardware und hat in seinem Privatbesitz... [mehr]