> > > > Star Trek als Zugpferd: CBS All Access soll mit Netflix konkurrieren

Star Trek als Zugpferd: CBS All Access soll mit Netflix konkurrieren

Veröffentlicht am: von

star trek discovery

In den USA ist der Wettbewerb zwischen traditionellen Fernsehsendern und Streaming-Anbietern ungleich härter als in Deutschland, nicht zuletzt aufgrund der höheren Anzahl an Anbietern. Mit CBS All Access will ein hierzulande weitestgehend unbekannter Dienst den Konkurrenzkampf ins Ausland verlagern - möglicherweise auch nach Deutschland. Als Zugpferd soll auch Star Trek: Discovery fungieren.

Bislang steht CBS All Access nur in den USA zur Verfügung und fristet mit etwa 1,5 Millionen Nutzern und rund 9.000 Serien-Episoden eher ein Nischendasein. Dabei kann der Streaming-Dienst auf zahlreiche bekannte Serien zurückgreifen, an denen die Mutter CBS Corporation die Rechte besitzt - darunter die Reihen CSI, NCIS sowie Star Trek.

In einem ersten Schritt soll das Angebot auch in Kanada verfügbar werden. Wie Variety berichtet, soll der Startschuss in der ersten Hälfte 2018 erfolgen. Anschließend sei laut CBS-Chef Leslie Moonves eine Expansion in weitere Länder auf mehreren Kontinenten vorgesehen.

Eine wichtige Rolle soll dabei Star Trek: Discovery übernehmen. Man habe sich explizit dafür entschieden, die neue Serie, die in den USA am 24. September startet, über CBS All Access auszustrahlen. Die Entscheidung gegen den klassischen Weg über das Fernsehnetzwerk will Moonves dazu nutzen, um den Streaming-Dienst bekannter zu machen und auszubauen.

Allerdings könnte der Effekt ein Stück weit verpuffen. Denn außerhalb der USA und Kanadas wird Star Trek: Discovery zunächst via Netflix ausgestrahlt. Der wohl wichtigste Konkurrent wird die Episoden jeweils innerhalb von 24 Stunden nach der US-Premiere in 188 anderen Ländern freischalten. Zudem haben Netflix, Amazon Prime Video und andere Dienste verschiedene CBS-Produktionen im Portfolio und dürften somit auch künftig die ersten Anlaufstellen für Streaming-Nutzer bleiben. Ein Problem, unter dem auch Netflix noch leidet. Denn vor der Expansionswelle verkaufte das Unternehmen eigene Lizenzen an andere Dienste und Fernsehsender. Das führt beispielsweise in Deutschland dazu, dass das populäre Politik-Drama House of Cards hierzulande jeweils zuerst von Sky ausgestrahlt wird.

Social Links

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 982
Das ist der einzige Markt den ich kenne, in dem ich mir tatsächlich ein quasi Monopol wünsche. Ein Streaming Anbieter der alles unter einem Dach vereint, meinetwegen dann auch ein bisschen teurer.

Aber ich bin dann doch Realist genug, dass mir bewusst ist, das es in einer Katastrophe enden würde :-)
#2
Registriert seit: 10.10.2007

[online]-Redakteur
Beiträge: 1046
Zitat ssj3rd;25732668
Das ist der einzige Markt den ich kenne, in dem ich mir tatsächlich ein quasi Monopol wünsche. Ein Streaming Anbieter der alles unter einem Dach vereint, meinetwegen dann auch ein bisschen teurer.

Sehe ich ähnlich. Wenn es ganz schlecht läuft, muss man ja selbst hierzulande schon für drei Serien drei Streaming-Anbieter nutzen. Das Musik-Streaming zeigt, dass es auch anders geht.
#3
customavatars/avatar188425_1.gif
Registriert seit: 10.02.2013
Z'ha'dum
Korvettenkapitän
Beiträge: 2467
Da braucht's kein Monopol, sondern ein Exklusivitätsverbot.

Naja, ich reg mich aber ehrlich gesagt mehr über die ÖR auf, die es trotz Milliarden an Zwangsabgaben nicht schaffen, alle Sendungen in die Mediathek zu packen. Und dann werden auch noch die selbst produzierten nach kurzer Zeit depubliziert...

@T: Eher werden weniger Leute das komische neue Star Trek anschauen, als deswegen mehr CBS All Access abonnieren.
#4
Registriert seit: 12.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 664
Das scheiß Star Trek können die sich auch sonnst wo hin stecken, dafür mach ich nirgends ein Abbo.

Immer in der Vergangenheit Scheiße wollen die meisten nicht sehen.
Bei Star Trek wollen die meisten ehr eine neue Serie die an der Zeitlinie vert führt in die Zukunft hinein.

Star Trek wird ein Flob so lange die Deppen nicht mal auf die Fans hören was gewünscht wird.
Genau so wird Star Gate ein Flop werden da der scheiß auch wider von Anfang aufgerollt wird.
Einfach nur Kopf Wand.
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11500
Also ein StarTrek mit aktuellem CGI könnte mich echt für die Serie begeistern lassen. Die Filme waren schon mal nicht schlecht,
Mal sehen wie es dann ausschaut ob das lohnt...

@T1000101
STARGATE? WAS? WIE? WO?!
Ich kenne die Gerüchte von 2014 über 3 Filme, aber um die ist es schon wieder still geworden :(

Ich hab die alten Serien SEHR geliebt. Das hatte brauchbareres CGI als Star Trek immerhin. Allerdings war vorallem aus SG1 viel im nachinen (als man die Goa'uld besser kennengelernt hatte) prinzipiell unrealistisch und unlogisch... War darum immer am meisten Fan von SGA.
Daher könnte ein Neuanfang recht interessant werden.
Nach so vielen Staffeln war echt die Hauptstory einfach zu weit fortgeschritten. Ob die sich echt nochmal was großes hätten einfallen lassen können was nicht die Contuinität bricht und gleichzeitig nicht wiederholend wirkt?
Hatten ja schon gehirnkontrolierende Feinde (Goa'uld), grundsätzliche Menschenfeinde (Wraith) und religiös verführende Feinde (Ori) :D
Denke mal so ein problem hat auch Star Trek...
#6
Registriert seit: 25.11.2010

Obergefreiter
Beiträge: 114
Zitat DragonTear;25732819
Also ein StarTrek mit aktuellem CGI könnte mich echt für die Serie begeistern lassen. Die Filme waren schon mal nicht schlecht,
Mal sehen wie es dann ausschaut ob das lohnt...

@T1000101
STARGATE? WAS? WIE? WO?!
Ich kenne die Gerüchte von 2014 über 3 Filme, aber um die ist es schon wieder still geworden :(

Ich hab die alten Serien SEHR geliebt. Das hatte brauchbareres CGI als Star Trek immerhin. Allerdings war vorallem aus SG1 viel im nachinen (als man die Goa'uld besser kennengelernt hatte) prinzipiell unrealistisch und unlogisch... War darum immer am meisten Fan von SGA.
Daher könnte ein Neuanfang recht interessant werden.
Nach so vielen Staffeln war echt die Hauptstory einfach zu weit fortgeschritten. Ob die sich echt nochmal was großes hätten einfallen lassen können was nicht die Contuinität bricht und gleichzeitig nicht wiederholend wirkt?
Hatten ja schon gehirnkontrolierende Feinde (Goa'uld), grundsätzliche Menschenfeinde (Wraith) und religiös verführende Feinde (Ori) :D
Denke mal so ein problem hat auch Star Trek...


@T1000101

Auf den einen Abonnenten den du ausmachst können die gerne Verzichten!


@ 50DragonTear

Stargate Origins (siehe Link unten)

Stargate Origins (TV Series 2017– ) - IMDb
#7
customavatars/avatar24803_1.gif
Registriert seit: 10.07.2005
Hessen
Banned
Beiträge: 1149
Nachdem sich rausgestellt hat dass sich die neue Serie am Reboot orientieren wird und damit quasi den canon zerstört und Diversity als herausragendes Merkmal der Serie gepusht wird (ja genau, weil Roddenberrys Version ja überhaupt nichts mit Vielfältigkeit zu tun hatte) wird Discovery wohl auch für den Allerwertesten sein. Das hat mit Science-Fiction im Sinne von Star Trek nichts mehr zu tun, dass ist einfach CGI-Action im Weltraum.
#8
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11500
@hirsefruit
Ohh, danke! Hab ich überhaupt nicht mitbekommen.. muss mich jetzt schämen gehen :D
#9
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2588
Nachdem das Star Gate Reboot abgesagt wurde (Gott sei dank), hätte ich nicht gedacht das sie noch eine Serie bringen, nun die Geschichte mit der Ägyptische Zeit zu wiederholen finde ich jedenfalls nicht sehr anregend, gab es zu Oft.

Edit: Mir wäre eine Serie zu der Anfangszeit der Alteraner viel lieber gewesen, z.b die Entstehung der Fraktionen Antiker und Ori und somit auch deren Konflikt, sowie das Bündnis der vier Rassen (Antiker, Asgard, Furlinger, Nox).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Der neue Amazon Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMAZON_FIRE_TV__STICK_2017_LOGO

Amazon bringt den neuen Fire TV Stick nach Deutschland. Der überarbeitete Streaming-Stick ist nicht nur leistungsstärker, er wird jetzt auch gleich mit Alexa-Sprachfernbedienung ausgeliefert und soll so ein Stück Zukunft ins Wohnzimmer bringen. Für den Test haben wir uns Verbesserungen und... [mehr]

Student festgenommen: Illegales Streaming des Pay-TV-Anbieters Sky abgeschaltet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SKY

Über die inzwischen abgeschaltete Webseite mystreamz.cc war es bis vor Kurzem noch möglich, Inhalte des Pay-TV-Anbieters Sky ohne offizielles Abonnement anzusehen. Die Webseite ist inzwischen nicht mehr erreichbar und wie die Ermittler mitteilen, wurde in diesem Zusammenhang auch ein... [mehr]

Medion Life P18117: Full-HD-TV ab 22. April bei Aldi Süd im Angebot

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION

Ultra HD und 4K etablieren sich zwar bereits in der Mittel- und Oberklasse für Fernseher als Standard, tatsächlich gibt es in jenen Bereichen im Grunde schon bei den großen Herstellern keine 1080p-Geräte mehr, doch im Einstiegssegment finden immer noch Full-HD-TVs den Weg in den Handel. Dazu... [mehr]

Corsair Void Pro Headsets im Test - für Dauerspieler

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VOID_PRO-TEASER

Passend zur Gamescom erweitert Corsair sein Sortiment an Headsets um die neuen Void-Pro-Modelle. Wir konnten uns schon vor der offiziellen Veröffentlichung ausführlich mit Corsair Void Pro RGB Wireless und Void Pro Surround auseinandersetzen. Wie gut die Headsets sind, das klärt unser... [mehr]

Sony-Fernseher erhalten endlich Android TV 6.0

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/SONY

Sony will nächste Woche endlich auch in Europa ein wichtiges Update für seine Smart-TVs mit dem Betriebssystem Android TV veröffentlichen: Aktuell sind viele Modelle der Jahre 2015 / 2016 leider noch bei Version 5.1 (Lollipop) stehen geblieben. In den USA wurden die Fernseher allerdings bereits... [mehr]

TV-Hersteller: 3D-Fernseher werden vom Markt verschwinden

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Vor einigen Jahren wurde die 3D-Technik bei Fernsehern noch als die wichtigste Funktion verkauft. Kaum ein Hersteller hat bei seinen Modellen auf 3D verzichtet und die Funktion sollte das Fernseherlebnis deutlich verändern. Inzwischen sieht die Realität allerdings anders aus, denn nun ziehen sich... [mehr]