> > > > Dolby Vision erreicht als Software-Lösung bald mehr Geräte

Dolby Vision erreicht als Software-Lösung bald mehr Geräte

Veröffentlicht am: von

Dolby Vision LogoDolby Vision ist eine Alternative zu HDR10, die qualitativ klar überlegen ist: So arbeitet Dolby Vision mit 12- statt 10-bit und lässt dynamische Metadaten zu. Das bedeutet die Einstellungen sind von Aufnahme zu Aufnahme bzw. von Szene zu Szene anpassbar, statt wie beim aktuellen HDR10 für den gesamten Film gesetzt werden zu müssen. Allerdings steht auch von HDR10 eine Revision mit dynamischen Metadaten an, die gemeinsam mit HDMI 2.1 Einzug halten soll.

Vielleicht hat man deswegen bei Dolby darüber nachgedacht, wie man die Adoption von Dolby Vision vorantreiben könnte. Denn bisher wurden viele Hersteller abgeschreckt, da spezielle Hardware notwendig gewesen ist, um die Kompatibilität zu gewährleisten. Das ließ natürlich auch bereits veröffentlichte Geräte außen vor. Jetzt hat Dolby jedoch bestätigt, dass Dolby Vision bald auch als reine Software-Lösung implementiert werden kann. Der Bedarf für spezielle Hardware fällt dann weg.

Natürlich ist die Voraussetzung, dass die Hardware die nötige Leistung mitbringt, um Dolby Vision über eine reine Software-Lösung zu ermöglichen. Hier wollte sich Dolby zwar nicht öffentlich auf die Anforderungen festnageln lassen, es ist aber wahrscheinlich, dass durch etwa Geräte wie die Sony PlayStation 4 (Pro), Xbox One S oder auch die NVIDIA Shield Android TV zu Dolby Vision kompatibel werden könnten. Zwei Geräte, die Updates für Dolby Vision erhalten sollen, stehen bereits fest, nämlich die Sony-Z9D-Fernseher sowie der Ultra-HD-Blu-ray-Player Oppo UDP-203. Für letzteren hatte Oppo es zwar zwischenzeitlich dementiert, später aber wieder bestätigt.

Laut Dolby sei für die Qualität in der Praxis am Ende irrelevant, ob Dolby Vision via Software oder Hardware implementiert werde. Die Ergebnisse seien identisch. Ein weiterer Vorteil: Dolby Vision soll dann sogar über HDMI 1.4 einsetzbar sein. HDR10 hingegen setzt mindestens HDMI 2.0a voraus bzw. mit dynamischen Metadaten dann sogar HDMI 2.1. Als Beweis zeigte Dolby dann auch Dolby Vision als Software-Lösung auf der regulären PS4. Gebremst werden könnte die Adoption aber weiterhin noch durch die Lizenzgebühren, welche Dolby erhebt. HDR10 kostet Partner hingegen als offener Standard nichts. Allerdings darf man nun gespannt sein, denn Dolby Vision gewinnt durch die jüngsten Fortschritte sicherlich an Reiz.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar14868_1.gif
Registriert seit: 01.11.2004
RLP
Flottillenadmiral
Beiträge: 4638
Wär ja ein Traum wenn auch ältere TV-Modelle mit HDMI 1.4-Schnittstelle noch dieses Update erhalten würden.

Wird aber nicht der Fall sein, da die neuen Geräte ja verkauft werden müssen ...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Student festgenommen: Illegales Streaming des Pay-TV-Anbieters Sky abgeschaltet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SKY

Über die inzwischen abgeschaltete Webseite mystreamz.cc war es bis vor Kurzem noch möglich, Inhalte des Pay-TV-Anbieters Sky ohne offizielles Abonnement anzusehen. Die Webseite ist inzwischen nicht mehr erreichbar und wie die Ermittler mitteilen, wurde in diesem Zusammenhang auch ein... [mehr]

Oppo UDP-203: UHD-Blu-ray-Player unterstützt sogar Dolby Vision

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/OPPO_LOGO

Wir hatten bereits über den kommenden Ultra-HD-Blu-ray-Player von Oppo, den UDP-203, berichtet. Oppo ist in den Kreisen der Heimkino-Enthusiasten sehr renommiert. Das liegt unter anderem daran, dass der chinesische Hersteller lieber nur wenige aber dafür äußerst hochwertige Player auf den... [mehr]

Der neue Amazon Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMAZON_FIRE_TV__STICK_2017_LOGO

Amazon bringt den neuen Fire TV Stick nach Deutschland. Der überarbeitete Streaming-Stick ist nicht nur leistungsstärker, er wird jetzt auch gleich mit Alexa-Sprachfernbedienung ausgeliefert und soll so ein Stück Zukunft ins Wohnzimmer bringen. Für den Test haben wir uns Verbesserungen und... [mehr]

Medion Life P18117: Full-HD-TV ab 22. April bei Aldi Süd im Angebot

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION

Ultra HD und 4K etablieren sich zwar bereits in der Mittel- und Oberklasse für Fernseher als Standard, tatsächlich gibt es in jenen Bereichen im Grunde schon bei den großen Herstellern keine 1080p-Geräte mehr, doch im Einstiegssegment finden immer noch Full-HD-TVs den Weg in den Handel. Dazu... [mehr]

TV-Hersteller: 3D-Fernseher werden vom Markt verschwinden

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Vor einigen Jahren wurde die 3D-Technik bei Fernsehern noch als die wichtigste Funktion verkauft. Kaum ein Hersteller hat bei seinen Modellen auf 3D verzichtet und die Funktion sollte das Fernseherlebnis deutlich verändern. Inzwischen sieht die Realität allerdings anders aus, denn nun ziehen sich... [mehr]

Amazon Fire TV erhält neue Oberfläche, neuer Fire Stick kommt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon will es mal wieder mit seiner Streaming-Hardware wissen: Unter anderem hat der Händler ein Update für seinen Fire TV angekündigt. Die Streaming-Box soll noch vor Jahresende eine Generalüberholung der Oberfläche erhalten. Viele Details verrät Amazon noch nicht, spricht aber davon, dass... [mehr]