> > > > Netflix: Streaming-Anbieter zahlt international pro Kunde drauf

Netflix: Streaming-Anbieter zahlt international pro Kunde drauf

Veröffentlicht am: von

netflix

Netflix startete ursprünglich allein in den USA als Streaming-Anbieter, hat aber natürlich mittlerweile längst viele Märkte erobert – darunter auch Deutschland. Doch erfolgreich viele Kunden an sich zu binden und hohe Umsätze bzw. Gewinne zu erwirtschaften, das sind oft zwei verschiedene Dinge. Genau das gilt offenbar auch für Netflix, wenn man den Berechnungen des Statista Digital Market Outlook Glauben schenkt. Demnach habe Netflix zuletzt zwar mit jedem Abonnenten im US-Markt monatlich jeweils einen operativen Gewinn von 3 US-Dollar erwirtschaftet, zahle international aber hingegen pro Kunde monatlich 60 Cent drauf. Eine Lösung des Problems sei laut den Marktforschern für die nächste Zeit nicht zu erwarten. Netflix werde sich mit diesem Missverhältnis demnach noch mehrere Jahre beschäftigen müssen.

Netflix Gewinn Verlust international pro Kunde

Wer Interesse am Report Statista Digital Market Outlook hat, findet unter diesem Link das entsprechende PDF zum kostenlosen Download. In den Vereinigten Staaten werde Netflix demnach 2016 ca. 9,5 Mrd. US-Dollar mit seinen VoD-Inhalten umsetzen. Das wäre aber mehr als doppelt so viel wie in China und Europa zusammen. Für Netflix gibt es somit in den nächsten Jahren international noch viel zu tun. Ob die in der Gerüchteküche besprochene, potentielle Übernahme durch Disney hier Abhilfe schaffen könnte, bleibt abzuwarten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 30.11.2012

Banned
Beiträge: 529
Überaschung der Woche : Wachstum kostet ressourcen!

Solange sie genug Geld (Mäuse hehe) haben ist doch alles super.

#2
Registriert seit: 22.10.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 405
Traue keiner Statistik wenn du sie nicht selbst gefälscht hast und schon keiner aus Übersee
#3
customavatars/avatar96803_1.gif
Registriert seit: 13.08.2008
Bielefeld
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 443
Warum ist das so & kann man da nicht irgendwie helfen ?
#4
Registriert seit: 03.06.2014

Hauptgefreiter
Beiträge: 145
Zitat Tallum;24970322
Warum ist das so & kann man da nicht irgendwie helfen ?


Ich würde mal schätzen, dass US-Kunden viele Inhalte gegen Gebühr leihen, die nicht zu den Inklusivinhalten gehören, Europa und China schauen dagegen vornehmlich die Inklusivinhalte wie zum Beispiel Netflix' eigene Serien.
#5
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8781
Zitat pkoenig;24970989
Ich würde mal schätzen, dass US-Kunden viele Inhalte gegen Gebühr leihen, die nicht zu den Inklusivinhalten gehören, Europa und China schauen dagegen vornehmlich die Inklusivinhalte wie zum Beispiel Netflix' eigene Serien.


Ich weiß jetzt nicht welches Netflix du benutzt aber sowas gibt es im Europäischen nicht. Du zahlst Betrag X und kannst alles was Netflix anbietet sehen. Da gibt es keine Inhalte die nochmal gegen Gebühr oben drauf kommen. Ist ja auch grade das gut an Netflix.
#6
customavatars/avatar176690_1.gif
Registriert seit: 03.07.2012

Obergefreiter
Beiträge: 121
Ich wäre durchaus bereit noch 1€ extra pro Monat abzudrücken. Besser als das Netflix pleite geht oder an andere Unternehmen verkauft wird. Das Angebot sollte schon breit bleiben und nicht alles auf ein oder 2 Anbieter beschränkt sein. Darunter leidet dann die Qualität der Filme.

Was einen für die Streaming-Angebote geboten wird, das sollte es einem doch echt wert sein tiefer in die Tasche zu greifen.

Keine Werbung und regelmäßig neue Serien/Filme. Dank Amazon Prime Video und Netflix schaue ich sogut wie kein reguläres fernsehen mehr. Ich kann das sehen worauf ich Lust habe und wann ich es will.

Einen (etwas älteren) Bekannten belächle ich nur, der schon jahrelang bei Premiere/Sky ist und das Vollwaschprogramm für 55€/Monat zahlt + zusätzliche Blockbuster die ihn interessieren.
#7
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 17010
Wenn man in Europa Verlust macht dann sollte man es dort (hier) abschalten. Das würde auch der ansteigenden Volksverdummung entgegenwirken. :bigok:
#8
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Fregattenkapitän
Beiträge: 2966
Zitat Performer;24998968
Wenn man in Europa Verlust macht dann sollte man es dort (hier) abschalten. Das würde auch der ansteigenden Volksverdummung entgegenwirken. :bigok:

Also, ganz ehrlich? Lieber bei Netflix Serien schauen als auf RTL und Co, oder? Was die dort bringen ist teilweise kriminell.
#9
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 17010
Na wenn du meinst, daß es besser ist Serie A auf Sender X zu schauen als Serie B auf Sender Y dann hast du miCh überZeugt ! :fresse:
#10
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Fregattenkapitän
Beiträge: 2966
Ich spreche eher von H4-TV und den ganzen Show...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • UHD und HDR – ein Selbstversuch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-4K-OLED

    Dieser Artikel beschreibt den Weg von einer etwas betagten Wohnzimmer-TV-Ausstattung hin zu einer zumindest im visuellen Bereich aktuellen Top-Ausstattung, die in den nächsten 5 bis 10 Jahren dem aktuellen Stand der Technik standhalten soll. Die FullHD-Fernseher der ersten und zweiten Generation... [mehr]

  • Samsung Q9FN QLED-TV mit FreeSync kurz angeschaut

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-Q9F

    AMD wird nicht müde sein FreeSync-Ökosystem weiter auszubauen und bereits bei den PC-Displays hat man mit Samsung eine enge Partnerschaft aufgebaut. Samsung war der erste Hersteller, der Displays mit FreeSync-2-HDR-Unterstützung angekündigt hat. Nun hatten wir die Gelegenheit uns den Samsung... [mehr]

  • Ein Kabel für alles: Samsung setzt 2018 auf QLED und ein wenig Direct LED

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_QLED_TV_2018

    Samsung hat seine Fernseher des Modelljahres 2018 vorgestellt. Veränderungen gibt es vor allem im Detail, wenn man einmal vom neuen Topmodell absieht. Das soll noch dichter an die OLED-Konkurrenz heranrücken, auch wenn man sich erneut auf die QLED-Technik beschränkt. Eine weitere Neuerung:... [mehr]

  • Samsung: Erster 8K-Fernseher mit 120-Hz-Panel noch in diesem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG

    Samsung scheint noch in diesem Jahr in den Markt der 8K-Fernseher einzusteigen. Zumindest seien die Vorbereitungen für die Produktion laut einem Bericht der Branchenzeitung DigiTimes abgeschlossen. Die Produktion soll im dritten Quartal anlaufen, sodass die Auslieferung noch im aktuellen Jahr... [mehr]

  • Auf einen Schlag - TV-Spot und Trailer zu Solo: A Star Wars Story (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STARWARS

    Schon diesen Mai wird es einen weiteren Film aus dem Star Wars-Universum geben. Solo: A Star Wars Story konzentriert sich auf den jungen Han Solo. Soviel war auch schon länger bekannt. Trailer ließen hingegen auch bei nahendem Kinostart noch auf sich warten. Doch fast auf einen Schlag wurden... [mehr]

  • 7.680 × 4.320 Pixel auf 88 Zoll: LG Display zeigt weltgrößtes 8K-OLED-Display

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG

    Während hierzulande Full HD in vielen Fällen noch immer das höchste der Gefühle darstellt, steht in Asien die nächste Generation vor dem Start. In Japan soll der 8K-Regelbetrieb bereits in diesem Jahr aufgenommen werden, wenn auch zunächst nur in überschaubarem Umfang. Da trifft es... [mehr]