> > > > Philips plant bisher günstigsten Ultra-HD-Blu-ray-Player

Philips plant bisher günstigsten Ultra-HD-Blu-ray-Player

Veröffentlicht am: von

philips

Neben dem Samsung UBD-K8500 und dem Panasonic DMP-UB900EGK erscheint nun der mittlerweile dritte Player für die noch recht junge Ultra HD Blu-ray. Es handelt sich um den Philips BDP7501, dem sogar noch als Bruder der BDP7301 zur Seite stehen soll. Beide Abspielgeräte sollen bereits ab Juni 2016 in den USA zu haben sein.

In der Funktionalität soll es keinerlei Unterschiede geben. Lediglich das Design weiche voneinander ab. So wird der BDP7501 im Look von gebürstetem Metall erstrahlen, während der BDP7301 mit schwarzem Klavierlack glänzt. Aktuell fehlen zum Philips BDP7301 leider noch Bilder. Den Philips BDP7501 kann man bereits auf einem ersten Foto bewundern. Allerdings dürfte die Optik für Kontroversen sorgen. So erinnert der Ultra-HD-Blu-ray-Player in seinem Design eher an Set-Top-Boxen wie den Amazon Fire TV und weniger an hochwertige Player für optische Medien. Angekündigt wurden die beiden Geräte zwar schon auf der CES 2016 in Las Vegas, nun stehen aber Preise, Erscheinungszeiträume und Design fest.

philips bdp 7501

Mit Preisempfehlungen von 399 US-Dollar sind die Philips BDP7501 und BDP7301 die bisher günstigsten Ultra-HD-Blu-ray Player. In Deutschland kostet der Panasonic DMP-UB900EGK ca. 800 Euro, während der Samsung UBD-K8500 für 480 Euro den Besitzer wechselt. Allerdings ist offen, wann und ob Philips Modelle überhaupt in Europa auf den Markt kommen. Bisher bezieht sich die Ankündigung leider nur auf die Vereinigten Staaten. Abspielen können Philips Player neben den neuen Ultra HD Blu-rays auch CDs, DVDs, Blu-rays und Blu-ray 3D. Unterstützung für HDR10, den Farbraum BT.2020 und 60 Hz sind ebenfalls an Bord. Im Bezug auf die Tonformate finden unter anderem Dolby True HD, DTS-HD Master Audio, Dolby Atmos und DTS:X Unterstützung. Über den integrierten Mediaplayer lassen sch AVI, DivX, M2TS, MP3 und MPEG wiedergeben.

Die Philips BDP7501 und BDP7301 verfügen über die Schnittstellen HDMI 2.0a und HDMI 1.4a, Wi-Fi 802.11 ac, Ethernet und USB 3.0. Leider kann man schlecht sagen, ob die Abspielgeräte es nach Deutschland schaffen werden. Hinter Philips stecken mittlerweile zwei unabhängige Firmen: Funai für die USA und TP-Vision für den Vertrieb in Europa. Die beiden Unternehmen arbeiten zwar für die TV-Produktion zusammen, arbeiten sonst aber jeweils autark. Da die Ultra HD Blu-ray auf Regionalcodes verzichtet, könnte zur Not für den ein oder anderen aber ja vielleicht auch ein Import in Frage kommen. Eventuell empfiehlt es sich jedoch ohnehin abzuwarten, bis die ersten Player mit Dolby Vision erscheinen, was als nächster großer Trend für Ultra HD gehandelt wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (21)

#12
Registriert seit: 13.01.2010
Hessen
Kapitän zur See
Beiträge: 3880
Da dieses Jahr wohl noch die PlayStation 4K kommt, hat man wieder für 350-400 Euro eine Spielekonsole + guten Sony 4K player.

So wie es damals mit der PlayStation 3 und BluRay war.
#13
customavatars/avatar222185_1.gif
Registriert seit: 08.06.2015

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1300
Ist das überhaupt noch ein echter Philips oder wieder so eine Asienklitsche, die das Philips Logo draufkleben darf?
#14
customavatars/avatar100019_1.gif
Registriert seit: 05.10.2008
AT - NÖ
Flottillenadmiral
Beiträge: 4951
Wenn dann würde ich einen UHD Player in Kombination mit einer Konsole kaufen ala PS4+ oder Xbox oder whatever kaufen alleine schon wegen dem Mehrwert, viel fehlt ja vom Preis her dafür nicht...
#15
Registriert seit: 17.06.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1426
Zitat fax668;24594374
Ist das überhaupt noch ein echter Philips oder wieder so eine Asienklitsche, die das Philips Logo draufkleben darf?


Philips gibt es gar nicht mehr (für Unterhaltungselektronik). Der Markenname wurde verkauft. Für USA und Europa an zwei verschiedene Firmen: Funai (USA) und TP-Vision (Europa).

Der Titel der Meldung müsste also eigentlich heißen: Funai plant für USA billigen UHD Player.
#16
Registriert seit: 29.07.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 304
Zitat Sporck;24593381
Wo bekommst du denn bitte einen vernünftigen 4k Tv für diesen Preis her? Die wirklich guten 4k TVs kosten 1800€ aufwärts!

Außerdem war es schon immer so: early adopter zahlen halt mehr! Ich habe für meinen Samsung UHD Player 500€ bezahlt, weil ich den gerne jetzt zusammen mit meinem Tv haben wollte!

In einem Jahr kosten die Dinger sicher nur noch die Hälfte! Wie es eben immer so ist!



reicht der hier vom MM
PHILIPS 40PUK6400/12 LED TV (Flat, 40 Zoll, UHD 4K, SMART TV, Android TV) Preis 399,00 €

ob vernünftig hat er ja nicht geschrieben ............................
#17
customavatars/avatar222185_1.gif
Registriert seit: 08.06.2015

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1300
Zitat awehring;24594876
Der Titel der Meldung müsste also eigentlich heißen: Funai plant für USA billigen UHD Player.

Alles klar. Ist ja dann ziemlich witzlos und wenn überhaupt, taucht der hier auf dem Markt unter einem anderen Namen auf?
#18
Registriert seit: 17.06.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1426
@fax668: steht alles in der Meldung am Anfang.
#19
Registriert seit: 15.09.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1091
Zitat DragonTear;24593151
Wenn das teil sowieso schon wie eine Android box aussieht, da frage ich mich wieso sie die nicht auch in eine verwandeln. Einfach einen SOC aus einem Smartphone neben dem sowieso notwendige Decoder verbauen.
Einen Android-Treiebr für den Decoder bzw. dem laufwerk zu entwickeln, dürfte wohlw eniger Aufwand sein als das gesamte custom-OS welches sonst auf solchen Playern läuft.

Glaube das würde viel mehr early-adopter anlocken und eventuell dem System zum Durchbruch verhelfen.


Bist du verrückt?
Ein offenes System, bei den jeder Dau Software und Updates installieren kann?
Wie sollen die Hardwarehersteller denn so neue Geräte verkaufen?
Bald kommt ein neues Tonformat und du schlägst Android vor!?
Das würde beim Käufer einfach so ohne weitere Kosten laufen. Das geht gar nicht.
Kauf lieber einen neuen TV, neues Abspielgerät, neuen AVR und neue Kabel! Sonst verdient die Industrie nichts.

Zitat MENCHI;24593255
Fuck PHILIPS. Firmware / Software wie Bananen (reifen beim Kunden). Der letzte Schrott.


Sehe ich auch so. Die Geräte (TV) gehen auch wie von Zauberhand direkt nach dem Ende der Garantie defekt und komischerweise braucht es immer direkt ein Riesenaustauschteil, was 50% vom TV kostet.

Ich bin mit Philips auch komplett durch. Nie wieder.
Gar nichts von denen mehr.
#20
customavatars/avatar71489_1.gif
Registriert seit: 27.08.2007
Dortmund
Admiral
Beiträge: 10436
so unterschiedlich sehen die Erfahrungen aus.
Ich würde nie wieder ein Samsung gerät nehmen.
Hab mein Ersten Philips FHD LCD immer noch, ist zwar mittlerweile im Schlafzimmer gelandet, aber läuft noch 1A
Aber der Preis macht die Player halt noch sehr uninteressant. Da kann drauf stehen was will.
#21
customavatars/avatar3709_1.gif
Registriert seit: 13.12.2002
Bayern
Vizeadmiral
Beiträge: 7099
Zitat MENCHI;24593255
Fuck PHILIPS. Firmware / Software wie Bananen (reifen beim Kunden). Der letzte Schrott.


+1
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Student festgenommen: Illegales Streaming des Pay-TV-Anbieters Sky abgeschaltet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SKY

Über die inzwischen abgeschaltete Webseite mystreamz.cc war es bis vor Kurzem noch möglich, Inhalte des Pay-TV-Anbieters Sky ohne offizielles Abonnement anzusehen. Die Webseite ist inzwischen nicht mehr erreichbar und wie die Ermittler mitteilen, wurde in diesem Zusammenhang auch ein... [mehr]

Oppo UDP-203: UHD-Blu-ray-Player unterstützt sogar Dolby Vision

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/OPPO_LOGO

Wir hatten bereits über den kommenden Ultra-HD-Blu-ray-Player von Oppo, den UDP-203, berichtet. Oppo ist in den Kreisen der Heimkino-Enthusiasten sehr renommiert. Das liegt unter anderem daran, dass der chinesische Hersteller lieber nur wenige aber dafür äußerst hochwertige Player auf den... [mehr]

Der neue Amazon Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMAZON_FIRE_TV__STICK_2017_LOGO

Amazon bringt den neuen Fire TV Stick nach Deutschland. Der überarbeitete Streaming-Stick ist nicht nur leistungsstärker, er wird jetzt auch gleich mit Alexa-Sprachfernbedienung ausgeliefert und soll so ein Stück Zukunft ins Wohnzimmer bringen. Für den Test haben wir uns Verbesserungen und... [mehr]

Medion Life P18117: Full-HD-TV ab 22. April bei Aldi Süd im Angebot

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION

Ultra HD und 4K etablieren sich zwar bereits in der Mittel- und Oberklasse für Fernseher als Standard, tatsächlich gibt es in jenen Bereichen im Grunde schon bei den großen Herstellern keine 1080p-Geräte mehr, doch im Einstiegssegment finden immer noch Full-HD-TVs den Weg in den Handel. Dazu... [mehr]

TV-Hersteller: 3D-Fernseher werden vom Markt verschwinden

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Vor einigen Jahren wurde die 3D-Technik bei Fernsehern noch als die wichtigste Funktion verkauft. Kaum ein Hersteller hat bei seinen Modellen auf 3D verzichtet und die Funktion sollte das Fernseherlebnis deutlich verändern. Inzwischen sieht die Realität allerdings anders aus, denn nun ziehen sich... [mehr]

Amazon Fire TV erhält neue Oberfläche, neuer Fire Stick kommt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon will es mal wieder mit seiner Streaming-Hardware wissen: Unter anderem hat der Händler ein Update für seinen Fire TV angekündigt. Die Streaming-Box soll noch vor Jahresende eine Generalüberholung der Oberfläche erhalten. Viele Details verrät Amazon noch nicht, spricht aber davon, dass... [mehr]