> > > > Raumfeld startet Verkauf der Soundbar

Raumfeld startet Verkauf der Soundbar

Veröffentlicht am: von

raumfeldIm Januar kündigte Raumfeld den Sprung ins Heimkino an, nun startet der Verkauf der per WLAN angesteuerten Kombination aus Soundbar und Subwoofer. Seit dem hat sich nicht nur der Name geändert, aus One Bar wurde schlicht Soundbar, auch an die Technik haben die Berliner nochmals Hand angelegt.

In der Soundbar selbst verbaut man nun eine 180-Watt-Endstufe sowie sechs Hoch-Mittel-Töner (3 Zoll), die nach vorn (4x) und zur Seite hin (je einmal links und rechts) ausgerichtet sind. Der Subwoofer wird hingegen mit einem 250 Watt starken Class-D-Verstärker mitsamt dreier 130-mm-Tieftöner mit einer Grenzfrequenz von 35 Hz bestückt. Die Verbindung zum Fernseher wird per HDMI (ARC und CEC) hergestellt, die für den Subwoofer bestimmten Daten werden per WLAN weitergereicht. Auf diesem Weg ist auch die Wiedergabe von Musik möglich, für die Steuerung stehen eine Applikation (Android und iOS) sowie eine spezielle Fernbedienung zur Verfügung. So lassen sich beispielsweise die Streaming-Dienste Spotify und Tidal, aber auch zahlreicher Internet-Radiostationen oder Netzwerkfestplatten einbinden.

Seit Januar nichts verändert hat Raumfeld an der Optik. Sowohl Soundbar als auch Subwoofer greifen die schlichte Design-Linie der Berliner auf, zum Einsatz kommt neben Holz Aluminium.

Wie üblich kann auch das Heimkino-System nur über Raumfeld selbst – im eigenen Online-Shop oder Amazon – bezogen werden. Fällig werden 1.299 Euro, die Lieferzeit beträgt aktuell zwischen acht und zwölf Wochen. Interessenten können sich vor dem Kauf sowohl auf der IFA als auch im neuen Flaghsipstore in Berlin einen akustischen Eindruck verschaffen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 1

Tags

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 07.07.2009
Leipzig
Bootsmann
Beiträge: 694
naja, so wie es scheint, hat die raumfeldlösung mehr features als standard teufel

außerdem scheint es mir so, als würde teufel raumfeld als premiummarke positionieren
#5
Registriert seit: 29.07.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 372
das Teil wird zweifelsohne Top sein, gibt ja auch bei Teufel Geräte ab 1000 aufwärts. Naja so wichtig ist mir fernsehen dann auch nicht, hier wird dann Zielgruppe Vielfernsehschauer sein :)
#6
Registriert seit: 17.01.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1745
Raumfeld = Streaming Lösung von Teufel

Der Unterschied zu ner 0850 Soundbar ist die Integration ins WLAN, zugriff auf die Zentrale Musikablage, Webradio und Multiroom-Unterstützung. Teuer ja, überteuert aber nicht, außer Raumfeld und Sonos wüsste ich jetzt kein Produkt das diese Funktionen bietet
#7
Registriert seit: 29.07.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 372
achso ja bei meiner Teufel (350€) kann ich nur per Handy (NFC/bluetooth) die ganzen Dienste koppeln.
Dafür war sie günstig und Internetradio oder Musikalben vom Server klingen trotzdem super


ob ich nun meine Handy als WLan Klint verwende und der Ton kommt aus der 0815 Soundbar oder die Soundbar hat ein eigenes WLan Modul und ich brauche mein Handy (App) trotzdem zum bedienen ist doch wurscht :stupid:
#8
Registriert seit: 29.07.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 372
sehe gerade wird bei Teufel vertrieben

http://www.teufel.de/raumfeld-audio-streaming/raumfeld-soundbar-p15401.html
#9
Registriert seit: 17.01.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1745
Raumfeld gehört Teufem, wurde vor ein paar Jahren übernommen
Teufel Streaming Produkte = Raumfeld

der Unterschied ist noch, dass man nicht wirklich ein Handy/tablet braucht und die zu steuern, man kann das auch mit ein dedizierten "Fernbedienung" machen (Raumfeld Controller) aber darüber hinaus, kann man von der Steuerung (Controller/Handy ) auch mehrere Raumfeld boxen steuern, synchron dasselbe abspielen (wirklich genau synchron) oder auf jeder was anderes.

Für diesen Luxus wird der entsprechende Aufpreis verlangt. Wirklich missen möchte ich die kleinen Stromschlucker aber nicht mehr :)
#10
Registriert seit: 09.01.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 259
wieso kaufen die leute 500-1000 euro teure handys. der unterschied zu 100-200 teuren wird genauso maginal sein wie bei soundlösungen. mit dem unterschied, dass gute boxen meist 10 jahre halten, handys meist nur 1-2 jahre.
#11
customavatars/avatar222185_1.gif
Registriert seit: 08.06.2015

Kapitänleutnant
Beiträge: 1602
Die Zielgruppe sind Leute, die sonst Bang & Olufsen kaufen würden, aber ein konventionelles Design haben wollen.
#12
Registriert seit: 18.07.2001
Norderstedt
Hauptgefreiter
Beiträge: 139
1300 Euro für eine Soundbar inkl. "Subwoofer" *räusper* mit 3x "130-mm-Tieftöner" *hust* und einer "Grenzfrequenz von 35 Hz".... *huiiiiii*

Ähm... ja.... Traumhafte Daten. Preis/Leistung fast so "gut" wie Bose.

Für das Geld bekommt man auch schon was anständiges....
#13
Registriert seit: 21.01.2016

Matrose
Beiträge: 1
und was wäre da was anständiges? danke, tom
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • UHD und HDR – ein Selbstversuch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-4K-OLED

    Dieser Artikel beschreibt den Weg von einer etwas betagten Wohnzimmer-TV-Ausstattung hin zu einer zumindest im visuellen Bereich aktuellen Top-Ausstattung, die in den nächsten 5 bis 10 Jahren dem aktuellen Stand der Technik standhalten soll. Die FullHD-Fernseher der ersten und zweiten Generation... [mehr]

  • Samsung Q9FN QLED-TV mit FreeSync kurz angeschaut

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-Q9F

    AMD wird nicht müde sein FreeSync-Ökosystem weiter auszubauen und bereits bei den PC-Displays hat man mit Samsung eine enge Partnerschaft aufgebaut. Samsung war der erste Hersteller, der Displays mit FreeSync-2-HDR-Unterstützung angekündigt hat. Nun hatten wir die Gelegenheit uns den Samsung... [mehr]

  • Ein Kabel für alles: Samsung setzt 2018 auf QLED und ein wenig Direct LED

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_QLED_TV_2018

    Samsung hat seine Fernseher des Modelljahres 2018 vorgestellt. Veränderungen gibt es vor allem im Detail, wenn man einmal vom neuen Topmodell absieht. Das soll noch dichter an die OLED-Konkurrenz heranrücken, auch wenn man sich erneut auf die QLED-Technik beschränkt. Eine weitere Neuerung:... [mehr]

  • Samsung: Erster 8K-Fernseher mit 120-Hz-Panel noch in diesem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG

    Samsung scheint noch in diesem Jahr in den Markt der 8K-Fernseher einzusteigen. Zumindest seien die Vorbereitungen für die Produktion laut einem Bericht der Branchenzeitung DigiTimes abgeschlossen. Die Produktion soll im dritten Quartal anlaufen, sodass die Auslieferung noch im aktuellen Jahr... [mehr]

  • Auf einen Schlag - TV-Spot und Trailer zu Solo: A Star Wars Story (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STARWARS

    Schon diesen Mai wird es einen weiteren Film aus dem Star Wars-Universum geben. Solo: A Star Wars Story konzentriert sich auf den jungen Han Solo. Soviel war auch schon länger bekannt. Trailer ließen hingegen auch bei nahendem Kinostart noch auf sich warten. Doch fast auf einen Schlag wurden... [mehr]

  • 7.680 × 4.320 Pixel auf 88 Zoll: LG Display zeigt weltgrößtes 8K-OLED-Display

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG

    Während hierzulande Full HD in vielen Fällen noch immer das höchste der Gefühle darstellt, steht in Asien die nächste Generation vor dem Start. In Japan soll der 8K-Regelbetrieb bereits in diesem Jahr aufgenommen werden, wenn auch zunächst nur in überschaubarem Umfang. Da trifft es... [mehr]