> > > > Intel könnte TV-Dienst zur CES vorstellen

Intel könnte TV-Dienst zur CES vorstellen

Veröffentlicht am: von

intel3Wie TechCrunch berichtet, könnte Intel auf der CES nächst Woche seinen eigenen TV-Service vorstellen. Dabei handelt es sich aber nicht um einen Streaming-Dienst, sondern um ein räumlich beschränktes virtuelles Kabelnetz, dass in wenigen Städten der USA starten soll. Google hat diesen Schritt mit GoogleTV bereits vor einigen Monaten vollzogen, wählt aber einen anderen Ansatz. Hier wird nicht das Kabelnetz als solches gemietet, sondern Anbieter können ihre Inhalte über die GoogleTV-Plattform und das Internet vertreiben. Gleiches könnte auch für den bereits seit Monaten diskutierten TV-Dienst von Apple gelten. Bisher konnte sich GoogleTV allerdings allen Versprechungen zum Trotz nicht am Markt durchsetzen - was im übrigen auch für die sogenannten "Smart TVs" gilt.

Um zähen Lizenzverhandlungen aus dem Weg zu gehen, hat sich Intel der Meldung zufolge dazu entschieden seinen Dienst Stadt für Stadt auszuhandeln und anzubieten. Kleinere Märkte lassen sich besser kontrollieren, da hier nicht mit den Lizenzinhabern direkt verhandelt werden muss.

Natürlich wird sich ein solches Angebot zunächst einmal nur auf die USA beschränken. Für Deutschland gelten nicht nur (lizenz)rechtlich andere Voraussetzungen, auch die Infrastruktur ist eine ganz andere. Näheres wird man also vermutlich erst zum Start der CES am 7. Januar erfahren.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Intel könnte TV-Dienst zur CES vorstellen

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Star Trek DS9 per AI auf höhere Auflösung gebracht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STARTREK-DS9

    Noch immer erfreuen sich einige TV-Serien aus den 90ern großer Beliebtheit. Doch in Zeiten immer hochauflösender Inhalte fallen diese optisch immer weiter zurück. Nun gibt es immer wieder Remastered-Versionen bekannter Filme und Serien. Diese basieren sehr oft auf hochauflösendem... [mehr]

  • Nu Audio ist EVGAs erste eigene Soundkarte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EVGA

    Bereits seit geraumer Zeit arbeitet EVGA an der Entwicklung einer eigenen Soundkarte und will sich damit ein weiteres Geschäftsfeld eröffnen. Die Motivation dahinter ist Folgende: Andrew Han, einer der Gründer von EVGA, ist ein Fan teurer Audiohardware und hat in seinem Privatbesitz... [mehr]

  • Widevine L3 DRM geknackt:, Netflix, Amazon und Co. in Gefahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX

    Zahlreiche Streaming-Anbieter wie Netflix oder Amazon Prime-Video nutzen zum Schutz der Inhalte die DRM-Plattform Widevine von Google. Dem Sicherheitsforscher David Buchanan sei es nach eigenen Angaben jedoch nun gelungen, den DRM-Schutz teilweise zu knacken und damit die Inhalte auch... [mehr]

  • Samsung beendet Produktion von Blu-ray-Playern

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG

    Wie jetzt bekannt wurde stellt der südkoreanische Mischkonzern Samsung seine Produktion von Blu-ray-Playern in den Vereinigten Staaten von Amerika komplett ein. Der Hersteller soll ein High-End-Modell, welches dieses Jahr veröffentlicht werden sollte, verworfen haben. Laut Samsung würde man... [mehr]

  • Star Trek: Picard: Jean-Luc Picard zeigt sich im Trailer zur neuen Serie

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STAR-TREK

    Um Jean-Luc Picard war es lange ruhig geworden - der Captain der USS Enterprise hatte seinen letzten Auftritt 2002 im Kinofilm Star Trek: Nemesis. Weil Schauspieler Patrick Stewart mittlerweile schon 79 Jahre alt ist, schien eine Rückkehr bereits aus Altersgründen lange... [mehr]

  • Fire TV Stick 4K: Amazon spendiert UHD, HDR und mehr Leistung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_FIRE_TV_STICK_4K

    Bereits seit Oktober 2016 bietet Amazon die aktuelle Generation des Fire TV Stick an, die in puncto Bildqualität deutlich hinter den beiden Fire-TV-Boxen landet - mehr als Full HD wird nicht unterstützt. Die nun angekündigte dritte Generation soll mit Dolby Vision und HDR10+ diesbezüglich... [mehr]