1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Handys
  8. >
  9. iPhone-Prototypen erfreuen sich großer Beliebtheit bei Hackern

iPhone-Prototypen erfreuen sich großer Beliebtheit bei Hackern

Veröffentlicht am: von

apple-logoDass nicht nur Landesregierungen oder Firmen großes Interesse an Werkzeugen für das Auslesen von iPhones im gesperrten Zustand haben, dürfte mittlerweile bekannt sein. Denn ein Zero-Day-Exploit für ein iPhone ist nicht nur auf dem Schwarzmarkt viel Geld wert, sondern wird auch von Apple durch das Bug-Bounty-Programm entlohnt. Solche Sicherheitslücken lassen sich weitaus leichter finden, wenn man diese bei Prototypen beziehungsweise Vorserienmodellen sucht, da dort noch nicht alle Sicherheitsmechanismen aktiviert wurden.

Der kalifornische Smartphone-Hersteller Apple verwendet zum Test neuer iPhone-Hardware keineswegs das handelsübliche iOS. Apple setzt hierbei auf die Software “Switchboard”. Mit dieser ist es möglich, via Terminal einen Root-Zugriff auf das iPhone zu erhalten. Außerdem sind bei “Switchboard” diverse Diagnose-Tools mit an Bord, die ebenfalls durch einen Hacker missbraucht werden können. Durch das Switchboard-Betriebssystem ist der Angreifer nun in der Lage, Einblicke in die interne Funktionsweise der Apple-Chips beziehungsweise des iOS-Systems zu erhalten. Bei einem handelsüblichen iPhone ist dies nicht möglich.  

Aber wie kommt man jetzt an solch einen Prototypen beziehungsweise an ein Vorserienmodell? Besagte Geräte werden teilweise aus den Foxconn-Fabriken gestohlen oder direkt aus Apples Laboratorien entwendet. Dass es sich hierbei um ein lukratives Geschäft handelt, wird schnell klar wenn man sich die Preise im Darknet anschaut. Hier werden für ein iPhone XR im Entwicklermodus bis zu 20.000 US-Dollar fällig. Erkennen kann man die Prototypen an einem QR-Code, der sich auf der Rückseite des Telefons befindet. Der iPhone-Konzern könnte sein Switchboard-Betriebssystem in Zukunft besser absichern um somit den Diebstahl eines Prototypen besser abzusichern, beziehungsweise den entstandenen Schaden so gering wie möglich zu halten.

Preise und Verfügbarkeit
Apple iPhone XS 64GB space grau
649,76 Euro Nicht verfügbar Nicht verfügbar


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Apple soll mit Reparaturen kein Geld verdienen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Apple hat in den USA im Zuge einer kartellrechtlichen Untersuchung angegeben, dass man mit den Reparaturen der Geräte keine Einnahmen generieren würde. Fällt mal ein iPhone herunter oder das MacBook funktioniert nicht mehr wie gewohnt, wird es bei einem Reparaturauftrag direkt bei Apple meist... [mehr]

  • Aldi Talk bringt Jahrespaket mit 12 GB für 60 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDI_TALK

    Bei Aldi Talk konnten Kunden bisher lediglich monatliche Prepaid-Tarife buchen. Doch ab dem 21. November wird ein neues Jahrespaket bis Ende des Jahres zusätzlich angeboten. Mit dem Jahrespaket bekommt der Kunde ein Jahr lang eine All-Net-Flat für Telefonie und SMS. Außerdem steht ein... [mehr]

  • OnePlus 8 Pro im Test: Performance, Ausdauer, Kamera und Fazit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_8_PRO_LOGO

    Wir haben schon direkt zum Launch einen ersten Blick auf das neue OnePlus-Flaggschiff geworfen. In einem weiteren Artikel tragen wir jetzt unsere Messungen zu Performance, Akkulaufzeiten und Ladezeiten sowie unsere Eindrücke von der Kameralösung zusammen - und wollen schließlich auch... [mehr]

  • Das neue iPhone SE: Aktuelle Hardware im 4,7-Zoll-Gehäuse ab 479 Euro (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONESE

    Apple hat das iPhone SE aktualisiert. Damit einher gehen Änderungen der internen Hardware, aber auch des Formfaktors. Vom beliebten 4-Zoll-Display und damit dem vergleichsweise kleinen Gehäuse müssen Interessenten am neuen iPhone SE sich allerdings verabschieden. Apple nimmt das Gehäuse der... [mehr]

  • Huawei möchte keine Google-Dienste mehr nutzen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Der chinesische Hersteller Huawei scheint auch zukünftig nicht mehr mit den Diensten von Google zu planen. Laut den Kollegen vom Standard aus Österreich, wird Huawei auch nach einer eventuellen Aufhebung der aktuellen Sanktionen durch die USA nicht mehr die Dienste von Google auf seinen... [mehr]

  • Samsung Galaxy Note 10 im Test: Der Stift macht den Unterschied

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_NOTE_10_LOGO

    Das Samsung Galaxy Note 10 soll einen großen Sprung nach vorn machen. Erstmals wird es in zwei Größen, mit einer Triple-Kamera und mit einem frontfüllenden OLED-Display angeboten. Wir testen das kompaktere Standardmodell mit 6,3-Zoll-Display - und wollen dabei auch klären wir... [mehr]