1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Handys
  8. >
  9. USB Type-C soll über optionale Authentifizierung sicherer werden

USB Type-C soll über optionale Authentifizierung sicherer werden

Veröffentlicht am: von

apple usb cUm Geräte mit einem USB-Type-C-Anschluss noch besser vor Angriffen und Beschädigungen zu schützen, hat das USB Implementers Forum eine optionale Authentifizierung beschlossen. Hersteller werden können demnach ein Sicherheitsprotokoll implementieren, womit beim Anstecken des Kabels vor der Übertragung von Strom oder Daten die Authentizität des Geräts geprüft wird. Dies geschieht über einen 128 Bit verschlüsselte Public-Key.

Mit dieser Authentifizierung können Hersteller vermeiden, dass ein minderwertiges Ladegerät genutzt wird und damit das Gerät beschädigt wird. Neben Ladegeräten können mit dieser Technik auch minderwertige Kabel von dem Gerät abgelehnt werden. Zudem soll dadurch der nicht autorisierte Zugriff auf die Daten minimiert werden. 

Das USB IF betont jedoch, dass die Implementierung der Authentifizierung auf freiwilliger Basis geschieht. Damit werden die Hersteller beim Verbauen einer USB-Type-C-Buchse nicht gezwungen die Technik ebenfalls einzusetzen. Ob die Hersteller auf die Technik zurückgreifen werden, müssen die nächsten Monate zeigen. Noch hat kein Hersteller offiziell angekündigt, die Authentifizierung zu integrieren. Jedoch ist zu beobachten, dass immer mehr Geräte mit USB-Type-C auf den Markt kommen. Daher scheint es sinnvoll die Schnittstelle mit zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen auszustatten.

Zu den wichtigsten Merkmalen der Authentifizierung von USB-Type-C gehören:

  • Ein Standardprotokoll zur Authentifizierung zertifizierter USB Type-C-Ladegeräte, -Geräte, -Kabel und -Stromquellen.
  • Unterstützt die Authentifizierung über einen USB-Datenbus oder über USB-Power Delivery-Kommunikationskanäle.
  • Produkte, die das Authentifizierungsprotokoll verwenden, bewahren die Kontrolle über die umzusetzenden und einzuführenden Sicherheitsrichtlinien.
  • Stützt sich bei allen kryptographischen Methoden auf einen 128-Bit-Schlüssel.
  • Die Spezifikationen beziehen sich auf existierende, international anerkannte kryptographische Methoden hinsichtlich Zertifikatsformat, digitaler Unterschrift, Generierung von Hash- und Zufallsnummern.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • OnePlus 8 Pro im Test: Performance, Ausdauer, Kamera und Fazit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_8_PRO_LOGO

    Wir haben schon direkt zum Launch einen ersten Blick auf das neue OnePlus-Flaggschiff geworfen. In einem weiteren Artikel tragen wir jetzt unsere Messungen zu Performance, Akkulaufzeiten und Ladezeiten sowie unsere Eindrücke von der Kameralösung zusammen - und wollen schließlich auch... [mehr]

  • Apple soll mit Reparaturen kein Geld verdienen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Apple hat in den USA im Zuge einer kartellrechtlichen Untersuchung angegeben, dass man mit den Reparaturen der Geräte keine Einnahmen generieren würde. Fällt mal ein iPhone herunter oder das MacBook funktioniert nicht mehr wie gewohnt, wird es bei einem Reparaturauftrag direkt bei Apple meist... [mehr]

  • Aldi Talk bringt Jahrespaket mit 12 GB für 60 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDI_TALK

    Bei Aldi Talk konnten Kunden bisher lediglich monatliche Prepaid-Tarife buchen. Doch ab dem 21. November wird ein neues Jahrespaket bis Ende des Jahres zusätzlich angeboten. Mit dem Jahrespaket bekommt der Kunde ein Jahr lang eine All-Net-Flat für Telefonie und SMS. Außerdem steht ein... [mehr]

  • Das neue iPhone SE: Aktuelle Hardware im 4,7-Zoll-Gehäuse ab 479 Euro (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONESE

    Apple hat das iPhone SE aktualisiert. Damit einher gehen Änderungen der internen Hardware, aber auch des Formfaktors. Vom beliebten 4-Zoll-Display und damit dem vergleichsweise kleinen Gehäuse müssen Interessenten am neuen iPhone SE sich allerdings verabschieden. Apple nimmt das Gehäuse der... [mehr]

  • Huawei möchte keine Google-Dienste mehr nutzen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Der chinesische Hersteller Huawei scheint auch zukünftig nicht mehr mit den Diensten von Google zu planen. Laut den Kollegen vom Standard aus Österreich, wird Huawei auch nach einer eventuellen Aufhebung der aktuellen Sanktionen durch die USA nicht mehr die Dienste von Google auf seinen... [mehr]

  • Samsung Galaxy Note 10 im Test: Der Stift macht den Unterschied

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_NOTE_10_LOGO

    Das Samsung Galaxy Note 10 soll einen großen Sprung nach vorn machen. Erstmals wird es in zwei Größen, mit einer Triple-Kamera und mit einem frontfüllenden OLED-Display angeboten. Wir testen das kompaktere Standardmodell mit 6,3-Zoll-Display - und wollen dabei auch klären wir... [mehr]