> > > > WhatsApp ermöglicht ab sofort das Zurücknehmen von Nachrichten

WhatsApp ermöglicht ab sofort das Zurücknehmen von Nachrichten

Veröffentlicht am: von

whatsappSchon seit Monaten gibt es Gerüchte darüber, dass verschickte Nachrichten in WhatsApp wieder gelöscht werden können. Diese Funktion scheint nun freigegeben zu sein. Zumindest scheinen einige Nutzer darauf zugreifen zu können. Die neue Funktion wird von WhatsApp anscheinend sukzessive über den Server freigeschaltet, da hierfür kein spezielles Update der App nötig ist. 

Um das Löschen einer bereits verschickten Nachricht zu ermöglichen, müssen alle Nutzer jedoch trotzdem die aktuellste Version von WhatsApp auf dem Smartphone installiert haben. Außerdem kann die Funktion nur innerhalb von sieben Minuten nach dem Versenden der Nachricht genutzt werden und die Nachricht darf natürlich noch nicht gelesen worden sein. 

Das Zurückholen soll sowohl in privaten Chats als auch in Gruppenchats möglich sein. Dabei gilt zu beachten, dass lediglich der Inhalt der Nachricht gelöscht wird. Der Löschvorgang bleibt trotzdem nicht komplett unsichtbar, denn es wird die Meldung „Diese Nachricht wurde gelöscht“ angezeigt.

Um das Löschen eine Nachricht anzustoßen, müssen Anwender die verschickte Nachricht lediglich antippen und halten. Daraufhin kann im Menü „Löschen“ respektive "Für alle löschen" ausgewählt werden und die Nachricht verschwindet wieder vom Smartphones des Empfängers. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 12.09.2007

RS-Fahrer
Beiträge: 7611
Mal abgesehen vom Inhalt der News: Wird bei HwLuxx eigentlich vor Absenden der News mal die Rechtschreibung überprüft?
Will nicht den Rechtschreibnazi spielen aber insbesondere in dieser News fällt es doch extrem auf.
#3
Registriert seit: 19.10.2011
Hannover
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 472
mimimi!
#4
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3203
Zitat
Außerdem kann die Funktion nur innerhalb von sieben Minuten nach dem Versenden der Nachricht genutzt werden und die Nachricht darf natürlich noch nicht gelesen worden sein.

Gut mitgemacht, sonst würde es den Trollen ein zusätzliches Werkzeug bieten.
Zitat CloudStrife81
Will nicht den Rechtschreibnazi spielen

Sagt und macht gegenteiliges :coffee:
Wenn du dich genötigt siehst Kritisieren zu müssen tue dies von mir aus, aber an der richtigen stelle und nicht bei den Kommentaren.
Nein, meine Rechtschreibfehler sind nicht ungewollt sondern ein Feature dass die Mehrheit will ;)
#5
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5635
gelöscht
Löschen
gelöscht
Löschvorgang
gelöscht
Löschen
Löschen
löschen

8x steht hier löschen und das ist für mich ein Problem. Die Handhabe von Facebook und Dropbox haben gezeigt, dass man leider davon ausgehen muss, dass die Nachricht nur versteckt wird, aber für Facebook weiter zugänglich bleibt.

Dass die Nachricht tatsächlich restlos entfernt wird, ist hier absolut nicht bewiesen und deshalb würde ich es nicht als Fakt darstellen.
Man kann jedenfalls sagen, dass Facebook mit dem Löschen der Nachrichten wirbt, und sie jedenfalls ab jetzt nachträglich für den Empfängern unsichtbar gemacht werden können.
#6
customavatars/avatar276816_1.gif
Registriert seit: 27.10.2017
Krankfurt
Matrose
Beiträge: 19
Gute Sache, wann kommt das Update für iPhone?
#7
Registriert seit: 26.04.2015

Oberbootsmann
Beiträge: 782
Zitat LifadxD;25908833
Schade dass die nachricht nicht komplett "rückstandslos" verschwindet.


Macht schon Sinn so, sonst bekommst du "Bling" "Bling" "Bling" Töne, holst dein Handy und dann ist da nichts. Wenn man schon was falsches schickt und die Möglichkeit bekommt, das beim Gegenüber zu entfernen, dann ist es nur fair, das der Gegenüber wenigstens erfährt wer für das "Bling" "Bling "Bling" verantwortlich war ;).
#8
Registriert seit: 12.09.2007

RS-Fahrer
Beiträge: 7611
Zitat lll;25909091
Sagt und macht gegenteiliges :coffee:
Wenn du dich genötigt siehst Kritisieren zu müssen tue dies von mir aus, aber an der richtigen stelle und nicht bei den Kommentaren.
Nein, meine Rechtschreibfehler sind nicht ungewollt sondern ein Feature dass die Mehrheit will ;)
Hallo, i bims ... der F0r3nsh3r1ff
#9
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12301
Zitat oooverclocker;25909131
Dass die Nachricht tatsächlich restlos entfernt wird, ist hier absolut nicht bewiesen und deshalb würde ich es nicht als Fakt darstellen.
Man kann jedenfalls sagen, dass Facebook mit dem Löschen der Nachrichten wirbt, und sie jedenfalls ab jetzt nachträglich für den Empfängern unsichtbar gemacht werden können.

An was du dich mal wieder aufhängst...
Meinst du FB interessiert sich echt für deine, in Wut, Kummer, etc. voreilig verschickten Nachrichten? :D

Und dass bei Dropbox nicht wirklich gelöscht wird, hat seinen Sinn - ist ja schließlich auch als Nutzer wiederherstellbar (in der freien Version glaube 30 Tage; In der Business Variante ein Jahr oder so)! Das hat seinen Sinn falls man versehentlich was löscht.
Dass FB (auf der Webseite selbst) im Zweifel auch auf gelöschte Nachrichten zugreifen kann, ist aus moderationsgründen sicherlich keine schlechte Idee, da es dort ja nicht solch eine Zeitbeschränkung gibt. Sonst würde das Trollen nur noch eher Tür und Tor öffnen.
Ist in den meisten Foren auch so.

Alle drei Dienste sind nicht dazu da, deine Kommunikation über ilegale, oder dich erpressbar machende Dinge zu ermöglichen :fresse:

Des weiteren.. Whatsapp führt ja Ende zu Ende-Verschlüsselung mit einem bekannten Protokoll durch. Zumindest ist bislang nichts gegenteiliges rausgekommen (nur Anfangs gab es Umstellungsschwierigkeiten).
Daher kommen die Nachrichten nicht im interpretierbaren klartext auf die Server.
#10
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 12893
Wenn mein Gegenüber jetzt aber so ein Update Mongo ist und mit einer drölfmilliarden Jahre alten Version hantiert, kann ich es auch nicht löschen... Super

gesendet mit Handy
#11
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12301
Zitat Flatsch;25911760
Wenn mein Gegenüber jetzt aber so ein Update Mongo ist und mit einer drölfmilliarden Jahre alten Version hantiert, kann ich es auch nicht löschen... Super

Whatsapp kappt die Verbindung zu alten Versionen nach ein paar Monaten.
Hatte mal eine Warnung weil aus irgendeinem grund es sich nicht automatisch upgedatet hatte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]