> > > > Mobile Payments: Die Smartphones sind bereit, aber die Länder nicht

Mobile Payments: Die Smartphones sind bereit, aber die Länder nicht

Veröffentlicht am: von

Mobile Payments sind in manchen Ländern bereits extrem beliebt: Man zückt im Geschäft nicht mehr das Portemonnaie und nicht einmal mehr die Bank- oder Kreditkarte, sondern bezahlt einfach über sein Mobiltelefon den gesamten Einkauf mit einem Tap. In manchen asiatischen Ländern sowie den Vereinigten Staaten sind Mobile Payments bereits bei vielen Kunden sehr beliebt und werden durchaus auch immer mehr genutzt.

In Europa und speziell in Deutschland stehen die Techniken jedoch noch nicht einmal zur Verfügung. So gibt es zum einen viele Hürden im Bezug auf die Sicherheit und den Datenschutz, die Skepsis der konservativeren Kunden in unseren Breitengraden aber auch Unwilligkeit der Finanzinstitute zu nehmen, die Angst haben Einfluss an Anbieter wie Apple und Samsung abzutreten.

Entsprechend sieht die Verbreitung der Systeme aktuell in der obigen Infografik aus. Offenbar ist Deutschland dabei mit seiner Skepsis nicht alleine, denn allgemein haben Apple Pay, Samsung Pay und Android Pay in Europa noch eine geringe Verbreitung. In Mittel- und Südamerika sowie Afrika und dem Nahen Osten sieht es aber noch düster aus. Dort ist gerade einmal in einem Land zumindest Samsung Pay angekommen.

Spannend daran ist, dass die Verbreitung der Bezahlsysteme der Hardware stark hinterherhinkt. Denn bis Ende 2017 sollen 3,4 Milliarden ausgelieferte Smartphones mit den mobilen Bezahlsystemen kompatibel sein. Die Kunden hätten also rein von ihrer Hardware her betrachtet die Option Mobile Payments zu nutzen, wenn die Systeme denn in ihren Ländern etabliert wären. Bis 2021 rechnet man gar mit ca. 5,3 Milliarden ausgelieferten Smartphones mit Unterstützung für Mobile Payments. Ob bis dahin dann auch in mehr Ländern die Chance besteht Android Pay, Apple Pay und Samsung Pay tatsächlich zu nutzen, muss die Zeit zeigen.

Social Links

Kommentare (55)

#46
customavatars/avatar67285_1.gif
Registriert seit: 02.07.2007
Umgebung Würzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3302
und genau du bestätigst meine Aussage :) warum wir solche zahlungsmittel nicht brauchen.
#47
Registriert seit: 26.05.2006
Bern (CH)
Leutnant zur See
Beiträge: 1047
Zitat Gribasu;25523940
und genau du bestätigst meine Aussage :) warum wir solche zahlungsmittel nicht brauchen.


Wieso D U sie nicht brauchst.
Schliess bitte nicht von dir auf andere.

Dann gib mir mal bitte die Begründung, wieso wir solche Zahlungsmittel nicht brauchen?
#48
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12257
Zitat Gribasu;25523940
und genau du bestätigst meine Aussage :) warum wir solche zahlungsmittel nicht brauchen.

Was für eine unsinnige Schlussfolgerung...

Wir brauchen auch kein Bargeld, denn das könnte ja geraubt werden wenn man sich fahrlässig an zwilichtige Orte begibt :D
#49
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1119
So eine dumme Diskussion... Selbst Zahlungsmittel haben jetzt schon Fanboys.
Das ist doch einfach nur noch krank !
#50
customavatars/avatar161150_1.gif
Registriert seit: 02.09.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4746
Nein, sie haben keine Fanboys. Manche Personen in diesem Thread möchten allerdings nicht akzeptieren, dass es einen gewissen Fortschritt hinsichtlich der Vielfalt der Zahlungsmittel gibt. Wie man letztendlich bezahlt sollte man immer noch selbst entscheiden, allerdings sollte man von sich selbst nich auf andere schließen...
#51
customavatars/avatar67285_1.gif
Registriert seit: 02.07.2007
Umgebung Würzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3302
Also auf nen Fortschritt,der mir persönlich abverlangt mich einzuarbeiten,mich mit der Materie vertraut zu machen etc ,der dadurch alles schwerer statt einfacher macht,auf so einen kann ich gerne verzichten.Traurig wie man hier abgestempelt und angeranzt wird wenn man mal die andere Seite aufzeigt.
#52
customavatars/avatar161150_1.gif
Registriert seit: 02.09.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4746
Solange du das für dich und nicht für die Allgemeinheit entscheidest hat ja auch niemand etwas dagegen. Allerdings hat man im Leben nie ausgelernt und wird immer wieder in der Situation sein neue Dinge lernen zu müssen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro Deluxe VIP Exclusive Edition
#53
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12257
Zitat Gribasu;25524805
Also auf nen Fortschritt,der mir persönlich abverlangt mich einzuarbeiten,mich mit der Materie vertraut zu machen etc ,der dadurch alles schwerer statt einfacher macht,auf so einen kann ich gerne verzichten.Traurig wie man hier abgestempelt und angeranzt wird wenn man mal die andere Seite aufzeigt.
Komm schon, da gibt es nun echt andere Sachen über die man sich bschweren kann als der "Aufwand" sich in digitale Zahlungsmittel "einzuarbeiten" :shake:

Des weiteren sieht man nunmal im Ausland dass es den meisten Menschen nicht schwer fällt.
Da muss man sich leider damit abfinden dass man zu einer Minderheit gehört und abgestempelt wird...
#54
customavatars/avatar67285_1.gif
Registriert seit: 02.07.2007
Umgebung Würzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3302
Wir werden alle älter,vergiss das nicht.Und ja Südkorea is schon weiter.Man ist halt gläsern,fast alles gehört Samsung aber ich denke da hat man auch keine Probleme.Was mich nur hier stört,hier wird ne Welle gemacht wegen nem Bezahlsystem aber die gleichen Leute sind die ersten wenns um Datenschutz geht.
#55
Registriert seit: 26.05.2006
Bern (CH)
Leutnant zur See
Beiträge: 1047
Zitat Gribasu;25525208
Wir werden alle älter,vergiss das nicht.Und ja Südkorea is schon weiter.Man ist halt gläsern,fast alles gehört Samsung aber ich denke da hat man auch keine Probleme.Was mich nur hier stört,hier wird ne Welle gemacht wegen nem Bezahlsystem aber die gleichen Leute sind die ersten wenns um Datenschutz geht.


Datenschutz und e-Zahlungsmittel schliessen sich nicht aus.
Wenn dir die AGB deines Zahlungsdienstleisten stören, dann wechsle ihn.
Gerade mit den Kryptowährungen ist sich da viel am tun.
Niemand will dir deine Meinung verbieten, aber du sollst sie nicht verallgemeinern, dass ist das was "alle" hier stört.
Es gibt halt Leute, die wollen mit dem Fortschritt gehen und nicht auf einmal abgehängt werden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]