> > > > Samsung investiert 7 Milliarden US-Dollar in Chip-Produktion

Samsung investiert 7 Milliarden US-Dollar in Chip-Produktion

Veröffentlicht am: von

samsung

Samsung zählt zu größten Chip-Produzenten weltweit. Damit sich dies nicht ändert, wird das Unternehmen eigenen Angaben zufolge 7 Milliarden US-Dollar in die Chip-Produktion investieren. Mit dem Geld soll vor allem der aktuelle 10-nm-Prozess ausgebaut werden. Mit Blick auf die Zukunft sollen aber auch die Weichen in Richtung 7-nm-Prozess gestellt werden.

Samsung wird von den 7 Milliarden US-Dollar rund 2,2 Milliarden US-Dollar für den Ausbau des 10-nm-Prozesses nutzen. In dieser Strukturbreite wird beispielsweise der Snapdragon 835 für Qualcomm produziert. Laut Samsung steigt die Nachfrage nach dem 10-nm-Prozess immer weiter an und durch die Investition soll die Kapazität deutlich ausgebaut werden. Aktuell werden pro Monat 25.000 Wafer im 10-nm-Prozess hergestellt. Zukünftig soll die Produktion pro Monat um nochmals 18.000 Wafer gesteigert werden.

Die restlichen 4,8 Milliarden US-Dollar werden in den 7-nm-Prozess investiert. Die ersten Chips mit 7 Nanometern sollen dann ab 2018 vom Band laufen. Zumindest sieht das der aktuelle Plan vor. Ob Samsung seinen eigenen Zeitplan jedoch einhalten kann, wird sich erst noch zeigen müssen. Nicht selten kam es in der Vergangenheit aufgrund von unvorhergesehen Probleme beim Wechsel auf eine kleinere Strukturbreite zu Verzögerungen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3668
Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich werde bei solchen Summen immer wieder zurecht gestutzt, wenn bei mir der drang aufkommt einen Hersteller als teuer zu empfinden, man vergisst immer gerne die gigantischen Investitionen die ein Hersteller in Innovativ und/oder neue Techniken stecken muss.
Ich hoffe Samsung wird damit gute Geschäfte tätigen können... warum, weil ich ihre SSDs mag ;)
#2
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4827
Naja, etwas als zu teuer zu empfinden ist relativ, aber bei einem jährlichen Umsatz von rund 177 Milliarden, davon 16,5 Milliarden Nettogewinn (jeweils 2015) sind 7 Milliarden verteilt auf mehrere Jahre hinweg nun auch nicht so unheimlich viel. Zudem kann man davon ausgehen, dass die Investition sich in Zukunft schon mehr als nur auszahlen wird.
#3
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3780
Des weiteren kommen dadurch Steuerersparnisse etc. zustande.
Man sollte sich nicht von Zahlen blenden lassen..
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12470
Zitat Snake7;25398107
Des weiteren kommen dadurch Steuerersparnisse etc. zustande.

Irgendwo schon, aber ista uch logisch dass man für Reinvestitionen wenig/keine Steuern zahlt schließlich dient das dem Wachstum und die Mitarbeiter und Subunternehmen die diese Anlagen errichten zahlen am Ende auch steuern und sei es Mehrwertsteuer o.ä.
#5
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1095
Zitat HWL News Bot;25396649
Die ersten Chips mit 7 Nanometern sollen dann ab 2018 vom Band laufen.


Im Originaltext steht da noch "second half of next year or early 2019". Das klingt dann ein bißchen anders.

Zitat Cippoli;25397796
Naja, etwas als zu teuer zu empfinden ist relativ, aber bei einem jährlichen Umsatz von rund 177 Milliarden, davon 16,5 Milliarden Nettogewinn (jeweils 2015) sind 7 Milliarden verteilt auf mehrere Jahre hinweg nun auch nicht so unheimlich viel.


Hier geht es aber nicht um Samsung Electronics, sondern nur um die Sparte SC und da wiederum nur um den Logik-Chip-Bereich mit 26% Anteil am Jahresumsatz von 45 Mrd.$, also unter 12 Mrd.$.
Und plötzlich sieht das Verhältnis ganz anders aus...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]