> > > > Kleiner Sprung: Huawei stellt das P10 und P10 Plus vor (Update: Hands-on-Video)

Kleiner Sprung: Huawei stellt das P10 und P10 Plus vor (Update: Hands-on-Video)

Veröffentlicht am: von

HuaweiEtwas früher als üblich hat Huawei seine P-Reihe aufgefrischt. Während das P9 im vergangenen Jahr mit seiner Dual-Kamera für Aufsehen sorgte, fällt die Überraschung beim P10 geringer aus. Interessanter ist da schon das größere P10 Plus, das von zwei Differenzierungsmerkmalen profitieren soll.

Konnte man im vergangenen Jahr noch von einem großen Sprung sprechen, ist das P10 in beiden Varianten eher eine leichte Überarbeitung. Streng genommen könnte man sogar von einem verkleinerten Mate 9 sprechen. Denn zwei der wichtigsten Komponenten hat Huawei unverändert übernommen: Sowohl den verbauten Kirin 960 mit seinen jeweils vier Cortex-A53- und -A73-Kernen als auch die gemeinsam mit Leica entwickelte Dual-Kamera kennt man so vom großen Smartphone. Es dürfte schlechtere Grundlagen geben.

Im P10 setzt man auf ein 5,1 Zoll großes Full-HD-Display, 4 GB Arbeitsspeicher und 32, bzw. 64 GB internen Speicher, beim P10 Plus sind es 5,5 Zoll und 2.560 x 1.440 Pixel sowie je nach Version 4 oder 6 GB RAM und 64, 128 oder 256 GB interner Speicher. Auf der Front wartet in allen Fällen eine Kamera mit 8 Megapixeln (Blende f/1,9) auf ihren Einsatz, auf der Rückseite sind es die vom Mate 9 her bekannten 12 und 20 Megapixel; ersterer Sensor erhält Unterstützung von einem optischen Bildstabilisator. Unterschiede gibt es bei der Lichtstärke. Denn während das P10 mit Blende f/2,2 auskommen muss, ist es im P10 Plus f/1,8.

Abweichungen gibt es begründet durch die Größe beim Akku. So fasst er im P10 3.200 mAh, im P10 Plus immerhin 3.750 mAh. In beiden Gräten ist der Energiespeicher fest verbaut, das Laden erfolgt ausschließlich über die USB-Typ-C-Buchse, dank Super Charge immerhin schnell. Einen kleinen Unterschied gibt es aber auch bei den Schnittstellen. Zwar spendiert Huawei beiden Neuheiten ac-WLAN, Bluetooth 4.2 und NFC, nur im P10 Plus gibt es aber einen Infrarot-Sender und auch nur hier gibt es einen komplexeren Antennenaufbau. Einen Fingerabdrucksensor gibt es hingegen in beiden Geräten, erstmals steckt der aber auf der Front unterhalb des Displays. Am Software-Gerüst hat sich nichts getan, hier bleibt es bei Android 7.0 und EMUI, nun allerdings in Version 5.1.

Die wichtigste Änderung gegenüber EMUI 5 betrifft die neue Fotogalerie, die gemeinsam mit GoPro entwickelt wurde und die aus Bildern und Videos kleine Collagen erstellen kann. Aber auch die Kamera-App hat eine neue Funktion erhalten. Im Portrait-Modus soll das Gesicht der zu fotografierenden Person dreidimensional erfasst werden, um Belichtung und Farbkorrektur besser durchführen zu können. Aber auch das Bokeh soll dadurch glaubhafter wirken, da Gesicht und Hintergrund besser voneinander getrennt werden können.

Das Design des P10 und P10 Plus entspricht weitestgehend der bekannten Huawei-Linie, lediglich im Detail gibt es Abweichungen. Gegenüber dem P9 fallen beispielsweise schmalere Display-Ränder und neue Radien an den Ecken auf. Je nach gewählter Farbe weisen die Gehäuserückseiten unterschiedliche Oberflächenbeschaffenheiten auf.

Mit dem Verkauf beider Smartphones will Huawei im März beginnen, für Deutschland sind zumindest vorerst nur das P10 mit 64 GB sowie das P10 Plus mit 128 GB vorgesehen. Die unverbindlichen Preise gibt man mit 599 und 749 Euro an.

Hands-on-Video:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (16)

#7
Registriert seit: 15.09.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1344
Zitat Darth Wayne;25347529
Der Fingerabdrucksensor von hinten auf den neuen Homebutton zu legen, diesen überhaupt einzuführen, ist ein Rückschritt. Beim Honor 8 lässt sich dieser hinten angebrachte Sensor sogar wie ein Button drücken und die Funktion individuell belegen mit je ein mal und zwei mal drücken. Plus die Gesten, die man via Streichen auf dem Sensor nutzen kann: Notify-Leiste runterholen und durch die Gallerie scrollen. Defintiv uninteressant für mich das P10, wird es also definitv das Honor 8.


Ich habe genau wegen des Sensors hinten kein p9 gekauft.
Vorne kommt man immer dran. Da sind ja auch alle anderen Tasten.

Mit dem Homebutton vorne ist es fast perfekt.
Ich warte noch die Tests ab und kaufe es dann.
Trotz festen Akku.
#8
customavatars/avatar65943_1.gif
Registriert seit: 12.06.2007
Mitteldeutschland
Flottillenadmiral
Beiträge: 4674
Ich hatte jetzt lange ein Mate S und war mit dem Sensor hinten sehr zufrieden, da wie schon geschrieben, dort eh automatisch der Finger beim Festhalten liegt.
Nur, wie schon erwähnt, wenn das Handy auf dem Schreibtisch lag, war es doof.

Habe jetzt das One Plus 3T und musste mich in den ersten zwei Tagen stark umgewöhnen, da der Sensor nun vorne ist.
Nach zwei Tagen war das aber kein Thema mehr und jetzt freue ich mich umso mehr, dass ich ihn vorne habe, wenn das Handy auf dem Schreibtisch liegt und ich habe dadurch jede Menge mehr vom Display, da ich keine Softkeys mehr habe.

Es geht also beides, glaubt es mir :)
Jede Position hat seine Vor- und Nachteile.
#9
customavatars/avatar137308_1.gif
Registriert seit: 15.07.2010
Ba-Wü
Oberbootsmann
Beiträge: 977
omg wie kommen sie denn auf die Schnapsidee mit dem Fingerabdruck vorne.
Ich finde den hinten super praktisch, Hauptsache Einheitsbrei wie bei allen.....
#10
customavatars/avatar217716_1.gif
Registriert seit: 27.02.2015
Betzdorf
Kapitän zur See
Beiträge: 3085
schickes Huawe[COLOR="#FF0000"]Iphone[/COLOR]

ich finde das so lächerlich .... redet man mal mit den ganzen android usern dann plörren die alle rum "iphone / gefangen / nur den namen bezahlen usw." aber haben dann ein gerät in der tasche was dermaßen dem iphone ähnenlt das es meiner meinung nach schon als plagiat durchgehen könnte GERADE BEI HAUWEI insbesondere das OS ... das ist ein riesen witz das ding sieht äuerlich aus wie n iphone und macht man die sperre auf ises auch fast identisch


bin letztens aus spaß noch im saturn durch die handyabteilung gegangen :D da sieht jedes 2. androidgerät aus wie n iphone (klar jetzt übertrieben aber die designmerkmale sind da schon sehr deutlich zu erkennen)


btw. fingerabdruck hinten :D muss man mögen und auch mit klakommen(wollen) ich hab das mal ausprobiert und fands dermaßen sch**ße
#11
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Fregattenkapitän
Beiträge: 2785
Zitat tougemike;25352722
schickes Huawe[COLOR="#FF0000"]Iphone[/COLOR]

Das P9 sah nahezu genauso aus. Und auch das P8 sieht nicht großartig anders aus. Oh, ich sehe gerade das HTC One M7 und muss erkennen, dass Apple hiervon die Antennen kopiert hat. iPhone!

Merkste selbst, dass dein Post Datenabfall ist, ne? Aber hauptsache seinen Senf abgeben. :fresse:
#12
customavatars/avatar65943_1.gif
Registriert seit: 12.06.2007
Mitteldeutschland
Flottillenadmiral
Beiträge: 4674
:haha: :bigok:
#13
customavatars/avatar197354_1.gif
Registriert seit: 12.10.2013
Bad Brömmelsheim an der Falter
Moderator
Beiträge: 4500
Für alle, die es interessiert:

Im aktuellen Connect Heft schafft es das P10 auf Platz 1 der Bestenliste [U]ABER:[/U]

Die Strahlenwerte sind mies, der (weniger aussagekräftige) SAR Wert liegt bei mittlerweile huaweitypisch hohen 0,96 W/kg aber auch der praxisorientierte -normierte Connect-Strahlungsfaktor- liegt bei nur -0,19, womit das P10 doppelt so viel Leistung abgibt wie ein iPhone 6 und dreimal so viel wie ein P8.
Es liegt damit auf dem letzten Platz in der aktuellen Bestenliste strahlungsarmer Handys.

Bitte keine Grundsatzdiskussion, wem das egal ist, dem soll es egal sein; ich wollte nur diejenigen informieren, für die Strahlungswerte auch ein Kaufkriterium sind.
#14
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Fregattenkapitän
Beiträge: 2785
Jo, diese Leute soll es geben. Die lesen das, sagen sich "ne, das kauf ich mir dann auf keinen Fall" und zünden sich erstmal ne Zigratte an. :fresse:
#15
customavatars/avatar67610_1.gif
Registriert seit: 06.07.2007

Flottillenadmiral
Beiträge: 4806
Huawei P10 im ersten Kameratest - Engadget Deutschland
#16
Registriert seit: 09.12.2006
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5390
Das Ding ist ja schon interessant aber IPS-Display nee danke
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Huawei P10 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10_LITE

Wer P sagt, muss auch lite sagen: Wie schon im vergangenen Jahr setzt Huawei 2017 auf eine P-Familie mit drei Mitgliedern. Durften das P10 und P10 Plus ihre Premiere im Rampenlicht des MWC schon Ende Februar feiern, wurde des P10 lite nun knapp vier Wochen später nachgereicht. Vielleicht nicht... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]