> > > > Xiaomi arbeitet an noch schlankerem Nachfolger des Mi Mix

Xiaomi arbeitet an noch schlankerem Nachfolger des Mi Mix

Veröffentlicht am: von

xiaomiXiaomis Mi Mix hat Ende 2016 vor allem für Aufsehen gesorgt, weil das Smartphone ein nahezu komplett rahmenloses Display nutzt. Das Design sorgte entsprechend sowohl bei der Presse, den Kunden als sogar anderen Herstellern für ein Aufhorchen. Auch Xiaomi selbst hat natürlich die positive Resonanz bemerkt. Entsprechend arbeitet der Hersteller laut einem neuen Post des CEOs Lei Jun im sozialen Netzwerk Weibo bereits an einem Nachfolger. Das Xiaomi Mi Mix 2 soll abermals in Zusammenarbeit mit dem französischen Designer Philippe Starck entstehen. Zu technischen Details schweigt Xiaomi bzw. dessen CEO allerdings noch. Klargestellt hat Jun lediglich, dass man das Verhältnis von Bildschirm zu Gehäuse auf 93 % verbessern wolle – beim ersten Mi Mix lag es bereits bei beeindruckenden 91,3 %. Somit würde der Bildschirm beim Mi Mix 2 eben noch etwas mehr von der Vorderseite einnehmen.

Es ist zudem wahrscheinlich, dass Xiaomi auf ein Gehäuse aus Keramik setzt. Auch über den kompletten Verzicht auf Buttons denke Xiaomi aktuell wohl nach. Wie der chinesische Hersteller das genau realisieren könnte, ist jedoch offen. Ein finales Design soll es entsprechend zum aktuellen Zeitpunkt auch noch nicht geben. Schließlich dürfte das Xiaomi Mi Mix 2 wohl aller Wahrscheinlichkeit nach auch frühestens Ende 2017 auf de Markt kommen. Die erste Generation bietet bei der Hardware außerdem einen Bildschirm mit 6,4 Zoll Diagonale und 2.040 x 1.080 Pixeln, den SoC Qualcomm Snapdragon 821 und 4 GB RAM / 128 GB Speicherplatz bzw. 6 GB RAM / 256 GB Speicherplatz. Auch hier dürfte das Xiaomi Mi Mix 2 dann sicherlich ordentlich nachlegen. Seien wir auf weitere Ankündigungen gespannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 08.12.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2387
Hoffentlich wird das fast rahmenlose von anderen Herstellern aufgegriffen. Mit den dicken Rändern schauen die Handys einfach zu Steinzeimäßig aus. Mich wunderts nur dass es noch nicht früher gekommen ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]