> > > > Qi statt Eigenlösung: Apple ist neues Mitglied des Wireless Power Consortium

Qi statt Eigenlösung: Apple ist neues Mitglied des Wireless Power Consortium

Veröffentlicht am: von

apple iphone 7 plusSpekulationen über Aussehen und Ausstattung Monate vor dem vermuteten Start sind beim iPhone die Regel. Doch im Jubiläumsjahr – vor zehn Jahren stellte Apple die erste Generation vor – ist alles noch ein wenig anders. Immerhin wird damit gerechnet, dass das neue Modell gleich in mehreren Punkten einen Neuanfang darstellen wird. So auch beim Laden, das erstmals drahtlos möglich sein soll.

Auch über diesen Punkt wird seit geraumer Zeit gerätselt. Bislang ging man diesbezüglich jedoch davon aus, dass Apple eine eigene Lösung nutzen würde. Die Rede war unter anderem von einer Lösung, bei der das iPhone nicht auf einer Ladestation oder ähnlichen platziert werden müsse. Stattdessen, so die Annahme, würde es ausreichen, das Smartphone in der Nähe des Senders zu platzieren – angeblich sollte es ausreichen, wenn sich beides im gleichen Raum befindet. Allerdings gab es auch immer wieder Zweifel an einer solchen Umsetzung, nicht nur aufgrund der technischen Herausforderungen. Möglicherweise nicht ohne Grund, wie sich jetzt zeigt.

Denn seit einigen Tagen wird Apple als Mitglied des Wireless Power Consortium geführt – jener Gruppe, die den Qi-Standard verwaltet und weiterentwickelt. Das könnte darauf hinweisen, dass beim nächsten iPhone genau dieser Standard verwendet wird, das Unternehmen selbst äußert sich in seiner Stellungnahme nicht. In dieser heißt es lediglich, dass man Mitglied in vielen Organisationen ist, die Standards entwickeln.

Apple tritt dem Wireless Power Consortium bei, um die Idee des offenen und gemeinsamen Entwickelns der Zukunft von Standards zum drahtlosen Laden zu nutzen und zu unterstützen.

Damit befinden sich Kalifornier in illustrer Gesellschaft, auch Mitbewerber wie Samsung, LG und HTC oder Chip-Entwickler wie Qualcomm zählen zu den Mitgliedern. Für den Einsatz der Qi-Technik im nächsten iPhone spricht der Beitritt aufgrund der Apple Watch. Denn die soll früheren Berichten zufolge ebenfalls per Qi-Standard geladen werden, die von Apple vorgenommenen Anpassungen sollen aber mehrere Auswirkungen haben. So müssen Logo und Name des Standards nicht verwendet werden, gleichzeitig ist der Einsatz von Standard-Qi-Ladestationen nicht möglich.

Abzuwarten bleibt aber nicht nur, ob die vermutlich iPhone 8 genannte Generation drahtlos geladen werden kann, sondern ob dies auch auf alle kolportierten Varianten zutreffen wird. Denn zuletzt war von bis zu dreien die Rede, darunter das Topmodell mit OLED-Display.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7625
Nein? Doch! Ohhh

Wow Apple sieht mal ein dass es manchmal sinnvoller ist etablierte Standards zu nutzen...

Ich denke aber der Grund war einfach dass es zu teuer gewesen wäre...
#2
Registriert seit: 13.07.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 148
fd
#3
Registriert seit: 13.07.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 148
zuerst wollte es gar nicht, dann doch und jez kann ichs nicht mehr ändern. ich komme gar nicht in den thread!
#4
customavatars/avatar144745_1.gif
Registriert seit: 07.12.2010
Düsseldorf
Banned
Beiträge: 413
Zitat
Damit befinden sich Kalifornier in illustrer Gesellschaft, auch Mitbewerber wie Samsung, LG und HTC oder Chip-Entwickler wie Qualcomm zählen zu den Mitgliedern. Für den Einsatz der Qi-Technik im nächsten iPhone spricht der Beitritt aufgrund der Apple Watch. Denn die soll früheren Berichten zufolge ebenfalls per Qi-Standard geladen werden, die von Apple vorgenommenen Anpassungen sollen aber mehrere Auswirkungen haben. So müssen Logo und Name des Standards nicht verwendet werden, gleichzeitig ist der Einsatz von Standard-Qi-Ladestationen nicht möglich.


Auch wenn MS & Nokia fast keine Rolle spielen. Die beiden sind auch vertreten und gerade die Nokia Lumias hatten selten ein Problem mit QI. Sei es mit einem extra Cover oder von Hause aus.

Jetzt soll also ein 1000€ Eierphone das können was ein 200€ Android oder WP schon ewig kann !
Aber natürlich kann dann kein 20€ QI Ladegrät genutzt werden. Das iQI-Pad wird dann wohl so 100€ oder gar mehr kosten.:lol:
#5
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1095
Zitat NasaGTR;25310541
Ich denke aber der Grund war einfach dass es zu teuer gewesen wäre...


Das hat Apple noch nie abgehalten.
Man muß übrigens kein Mitglied des Wireless Power Consortiums sein, um Qi zu nutzen; das wird man, wenn man die Entwicklung beeinflussen will.

Zitat Google;25310570
zuerst wollte es gar nicht, dann doch und jez kann ichs nicht mehr ändern. ich komme gar nicht in den thread!


Also funktioniert es so wie üblich... :fresse:
#6
customavatars/avatar72689_1.gif
Registriert seit: 12.09.2007

Metalhead
Beiträge: 5939
Hoffentlich vermarktet Apple das beim IPhone 8 als neues Killer-Feature und die anderen Hersteller ziehen alle nach. ^^

Ich mag QI nicht mehr missen. Da das bei Alu-Unibody Gehäusen allerdings aktuell nicht möglich ist und Kunststoff bei Highend Smartphones eine Totsünde zu sein scheint, gibts außer bei Samsung quasi kein aktuelles Gerät mehr auf dem Markt.
(Vielleicht tut sich ja noch was. HTC hatte für Wireless Charging bei Unibody Gehäusen vor Jahren sogar mal ein Patent angemeldet wenn ich mich recht entsinne.)
#7
customavatars/avatar180990_1.gif
Registriert seit: 17.10.2012

Admiral
Beiträge: 9446
Zitat chrizZztian;25312881
Hoffentlich vermarktet Apple das beim IPhone 8 als neues Killer-Feature und die anderen Hersteller ziehen alle nach. ^^

This^^ Also seht das ganze selbst als alte Apple Hater eher mal als positiv an. Die Frage ist auch, ob Apple das ganze Thema auf eine neue Stufe hiefen kann. Denn Möglichkeiten das ganze weiter zu entwickeln gibt es zuhauf.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]