> > > > Motorola startet absurd-komische Werbekampagne zum Moto Z

Motorola startet absurd-komische Werbekampagne zum Moto Z

Veröffentlicht am: von

motoroal moto zMotorola bzw. dessen Mutter Lenovo haben aktuell weltweit damit zu kämpfen, die angeschlagene Marke wieder auf Kurs zu bringen. Nachdem Google Motorola an Lenovo verkauft hatte, erscheinen zwar weiterhin die Moto-Smartphones, hinterlassen aber am Markt bisher aus wirtschaftlicher Sicht nur geringen Eindruck. 2016 hatte Motorola etwa das Moto Z (hier unser Test) veröffentlicht. Es handelt sich um ein Smartphone mit 5,5 Zoll Diagonale und AMOLED-Display, 2.560 x 1.440 Bildpunkten als nativer Auflösung, dem SoC Qualcomm Snapdragon 820, 4 GB RAM und 32 GB Speicherplatz – erweiterbar via microSD um bis zu 256 GB. Es sind auch Haupt- und Frontkamera mit jeweils 13 bzw. 5 Megapixeln, ein Fingerabdruckscanner und ein Akku mit 2.600 mAh an Bord. Nun will Motorola das High-End-Smartphone erneut in den Mittelpunkt stellen und geht dabei recht interessante Wege. In einer neuen Werbekampagne mit vielen 30-sekündigen-TV-Spots, inszeniert Motorola quasi verschiedene Trennungsgespräche. Der Clou ist aber jeweils, dass es nicht um die Trennung von einem Partner, sondern von dem alten Smartphone geht.

Die Clips sind für Werbung sehr kreativ gemacht, strotzen vor Wortwitz und sind wirklich unterhaltsam – was ja bei Werbespots eher selten rundum der Fall ist. Immerhin hatte Lenovo / Motorola also eine clevere Marketing-Idee, die hängen bleibt. Die Gespräche in den Videos sind sehr amüsant, denn wenn sich die Personen in den Videos über Berührungsunempfindlichkeit beschweren oder klagen, dass jedes Jahr alles nur das gleiche sei, kann man sich ein Schmunzeln aufgrund der Parallelen zwischen den Smartphone-Marotten und – Lebenszyklen sowie zwischenmenschlichen Beziehungen nur schwer verkneifen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 30.01.2015

Obergefreiter
Beiträge: 87
Naja das man so etwas im Jahre 2017 noch als "absurd-komisch" bezeichnet, muss man aber auch nicht wirklich verstehen.

Weder die Machart, noch die Doppeldeutigkeit hauen mich jetzt vom Hocker. Gefühlt ist es eine Mischung aus der Serie "InTreatment" und den "Austin Powers" Filmen.

Dazu hat Motorola einen recht schlechten Stand, den auch so eine Werbung nicht wieder herstellen kann.
Es wirkt meiner Meinung dazu recht heuchlerisch, wenn man sich über solche Akkuprobleme der Konkurrenz lustig macht, aber selber kein fehlerfreies Gerät im Portfolio hat.
Ein aktuelles Smartphone hält locker 1,5 bis 2 Tage und ist nicht wie in der Werbung nach 6h wieder leer.
Die verbaute Hardware ist dazu auch bei der Konkurrenz zu finden, warum sollten da jetzt die Motorolas besser sein also die Konkurrenz?

Dazu der doch recht abgestaubte Claim "Hallo Moto", der in dieser Tonalität schon in den 2000er Jahren einfach nur nervig war.

Das einzig Gute an den Clips sind die schauspielerischen Leistungen.
#2
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3127
Zitat
denn wenn sich die Personen in den Videos über Berührungsunempfindlichkeit beschweren (..) kann man sich ein Schmunzeln aufgrund der Parallelen zwischen den Smartphone-Marotten und – Lebenszyklen sowie zwischenmenschlichen Beziehungen nur schwer verkneifen.


ähm...eher nicht.

Warum sollte man darüber schmunzeln, wenn es tatsächlich Leute gibt, die unter so etwas leiden? Soll das lustig sein, ist das in der Gesellschaft als lustig angesehen? Und wen betrifft das überhaupt? Ich kenne niemanden. Also bei mir (und sicherlich vielen anderen) reicht es auch schon ohne Berührung... Kopfkino! Dann ist es für uns unverständlich/unvorstellbar wie man überhaupt Berührungsunempfindlich sein kann..

Außerdem, berührungsunempfindliche Handys kenne ich nicht. Diese gibt es höchstens für 30€ beim Aldi und dann ist man selber schuld wenn man den Schrott kauft.
Lebenszyklus bei einem Handy muss auch nicht unbedingt 1 Jahr sein, wenn man sich einmal ein vernünftiges gekauft hat und damit entsprechend gut umgeht, langt das eine lange Zeit.
#3
customavatars/avatar230589_1.gif
Registriert seit: 10.10.2015

[online]-Redakteur
Beiträge: 128
Humor ist halt Geschmackssache, was der eine witzig findet, empfindet der nächste als blöd und umgekehrt. Ich finde die Spots z. B. sehr gelungen, aber klar kann man da geteilter Meinung sein ;-).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]