> > > > Huawei P10 und P10 Plus: Neue Details zu Daten und Preisen

Huawei P10 und P10 Plus: Neue Details zu Daten und Preisen

Veröffentlicht am: von

HuaweiZum Huawei P10 und P10 Plus gab es in den vergangenen Wochen schon des Öfteren vage Leaks. Nun ist allerdings abermals eine Folie aufgetaucht, die nicht nur zu den technischen Daten der beiden Flaggschiff-Smartphones genauere Angaben beinhaltet, sondern auch die Preise für den chinesischen Markt enthüllt.

Die Informationen verdichten sich durch verschiedene Quellen, sodass der potentelle  Wahrheitsgehalt mittlerweile als hoch einzuschätzen ist. So wird es offenbar verschiedene Varianten geben – gleich drei des regulären P10 und zwei des P10 Plus. So soll das Huawei P10 ohne „Plus“ mit 4 GB RAM und 32 GB Speicherplatz umgerechnet etwa ca. 470 Euro kosten. Für die Variante mit verdoppeltem Speicherplatz sollen etwa 552 Euro anfallen. Wer zu 6 GB RAM und 128 GB Speicherplatz greift, könnte laut Folie umgerechnet 633 Euro zahlen.

Huawei P10 Leak

Der große Bruder, das Huawei P10 Plus, soll mit 4 GB RAM plus 64 GB Speicherplatz umgerechnet wiederum etwa 673 Euro kosten. Die zweite Version mit 6 GB RAM und 128 GB Speicherplatz ist dann mit den angegebenen 767 Euro der Spitzenreiter. Wie eingangs erwähnt, handelt es sich aber um die umgerechneten Preise für China. Inwiefern sich diese also auf Europa übertragen lassen, muss man noch abwarten. Vorstellen wird Huawei die P10 und P10 Plus nach aktuellem Wissensstand auf dem MWC 2017 in Barcelona Ende Februar.

Was die technischen Daten betrifft, so sollen beide Modelle einen Fingerabdruckscanner und einen Curved-Screen bieten. Zudem soll der SoC Kirin 960 mit acht Kernen als Basis fungieren. Auch eine Dual-Kamera mit 20 / 12 Megapixeln und Leica-Technik soll die Smartphones erneut veredeln. Im Handel dürften die Huawei P10 und P10 Plus dann ab März bzw. April 2017 zu haben sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar197354_1.gif
Registriert seit: 12.10.2013
40.000 Meilen unter dem Meer
Moderator
Beiträge: 4887
Und vermutlich auch wieder mit an Bord: der klassenhöchste (und vermutlich SOC-bedingte) SAR-Wert...:(
#2
customavatars/avatar227822_1.gif
Registriert seit: 07.09.2015
Oberpfalz
Obergefreiter
Beiträge: 123
Zitat Alfred Johnson;25288856
Und vermutlich auch wieder mit an Bord: der klassenhöchste (und vermutlich SOC-bedingte) SAR-Wert...:(


Kannst du mir das bitte näher erklären, wieso Huawei Geräte generell SAR-Werte von ~1,5 haben? Apple steht auch nicht besser da mit ~1,3 beim iPhone 7. :hmm:
#3
customavatars/avatar197354_1.gif
Registriert seit: 12.10.2013
40.000 Meilen unter dem Meer
Moderator
Beiträge: 4887
Huawei Geräte haben nicht generell einen hohen SAR Wert, siehe z.B. das P8 und entsprechend andere ältere Modelle.

Seit der neuen Generation SoC ab Kirin x5xx scheinen aber Funkmodule mit besonders hohen Sendeleistungen verbaut zu werden.

Jetzt ließe sich einwenden, dass der SAR Wert allein noch nicht wirklich viel über die tatsächliche Strahlenbelastung aussagt, allerdings gibt es mit Connect eine Quelle für Testberichte, welche unter alltäglichen Sendebedingungen testet und auch da schneiden die aktuellen Huawei Modelle eher schlecht ab, siehe bspw. das Mate 9 (bei dem der extrem hohe SAR Wert eben dann schon ein zutreffendes Indiz für eine hohe Strahlungsbelastung ist).

Schade finde ich das insbesondere deshalb, weil die Huawei Telefone vom Design und der Android Funktionalität für mich persönlich zu den besten Smartphones gehören.

Mir ist natürlich bewusst, dass dieses Thema nur für eine Minderheit der Smartphone-User relevant ist.
#4
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3758
Das ist irgendiwe lustig - vergleicht den NEUEN SAR-König mit dem ALTEN SAR-König und wundert sich, warum beide fast gleich hoch sind.
Ok, auch bissel erbärmlich - aber mehr lustig.
#5
Registriert seit: 28.10.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5147
das interessiert doch keinen Mensch. Daheim mit 50 WLAN Routern und 25 DECT Stationen um sich herum vegetieren und dann Bedenken wegen einem SAR Wert haben, der innerhalb der Norm ist. Bei den iPhones gibts da auch kein Geschrei, wenn jemand neben einem eine Nachricht schreibt. Telefoniert wird ja kaum mehr.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]