> > > > Apple iPhone 7: GPU soll Leistung rasch drosseln

Apple iPhone 7: GPU soll Leistung rasch drosseln

Veröffentlicht am: von

apple a10Apple hat bei der Vorstellung der neuen iPhone 7 / 7 Plus auch die Leistung seines neuen SoCs A10 Fusion besonders hervorgehoben. Auf die GPU und deren Spieletauglichkeit ging Apple sogar besonders ausgiebig ein. Nun haben die Bastler der The Linley Group allerdings eifrig das SoC untersucht und bescheinigen dem Grafikchip eher ernüchternde Alltags-Performance. Zum einen basiere der GPU-Kern ohnehin auf der gleichen Architektur wie noch bei den iPhone 6S und 6S Plus des Jahres 2015. Apple habe lediglich den Takt deftig nach oben geschraubt. Es handele sich weiterhin um eine modifizierte PowerVR GT7600. Dadurch kann Apple zwar behaupten, dass die GPU zirka 50 % schneller sei, als beim A9, doch das gelte nur unter bestimmten Bedingungen. So solle der Grafikchip seine maximale Geschwindigkeit nur ca. eine Minute lang halten, bevor gedrosselt werde, um Überhitzung zu vermeiden.

Apple iPhone 7

 

Laut The Linley Group sei das Problem mit der Abwärme bzw. der raschen Drosselung keine Überraschung, da Apple für die Steigerung der Leistung den GPU-Takt im direkten Vergleich mit dem Grafikchip des A9 um 50 % erhöht habe. Letzten Endes führe das aber in der Praxis dazu, dass der A10 Fusion bzw. dessen GPU nur sehr kurz mit voller Leistung arbeiten könne. Für das Apple iPhone 8 wäre es daher sinnvoll, zu einer neueren GPU-Generation zu wechseln, wie der PowerVR Series 8. Letztere ist jedoch für Virtual Reality und z. B. die neue API Vulkan optimiert. An beidem zeigt Apple aktuell kein Interesse. Aktuell setzt die Linley Group jedenfalls in ihrem GPU-Ranking aufgrund der angesprochenen Leistungsproblematik die Adreno 530 aus dem Qualcomm Snapdragon 820 insgesamt in Leistung und auch Effizienz vor den Grafikchip des A10 Fusion.

Weitere Optimierungen könnten das Blatt bei Nachfolgegenerationen jedoch erneut wenden. Es ist davon auszugehen, dass Apple für den SoC des kommenden Apple iPhone 8 wohl noch stärkere Anpassungen vornehmen dürfte.

Social Links

Kommentare (31)

#22
customavatars/avatar203945_1.gif
Registriert seit: 08.03.2014
Merzig
Leutnant zur See
Beiträge: 1158
Mir ist das sowas von egal. Macht mein Galaxy S5 auch... merkt man immer super wenn man Bloons TD5 spielt. Wenn man länger in hohen Levels ist und dann verliert und ein neues startet, ruckelt es auch. Ist mir trotzdem egal. Am 16. Soll mein Iphone 7 Plus kommen, freue mich riesig drauf.
#23
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 866
Zitat Energiegetraenk Pfirsich;25117561
Apple könnte beim A11 auch mehr GPU-Kerne integieren, dann müßen sie den Takt nicht nochmal erhöhen um mehr Leistung zu bekommen.
Der A11 wird ja eh ein Shrink, also können sie da auch in mehr Transistoren investieren.


Selbst wenn Apple die Die-Größe wieder deutlich in Richtung 100mm² runterfährt, dürfte ihnen ein Transistorbudget von 1,5 Mrd. zur Verfügung stehen. Damit läßt sich so einiges einbauen! Nicht zu Vergessen: Dasselbe Budget steht ihnen 1 Jahr später noch einmal zur Verfügung und auch dann können sie das Die nochmals verkleinern...

Zitat Energiegetraenk Pfirsich;25117561
Eien eigene GPU-µArch von Grund auf selbst zu entwickeln wird nicht so schnell gehen, es ist teuer, dauert lange und dann hat man das Problem mit den Patenten.


Ich denke, wir werden als nächstes die Implementierung von PowerVR Series 8 sehen, auch wenn die XT-Variante bisher noch nicht angekündigt wurde. Wozu auch was komplett eigenes entwickeln? Wenn Apple "hopp" sagt, fragt IMG nur "wie hoch"? Nur im Notfall würde Apple den Laden aufkaufen.
#24
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
Mal abwarten ob an dem Custom-SOC von AMD etwas dran ist, da könnte es dann schon Sinn ergeben, wenn man auch bei den AXX-SOCs auf GCN setzt.

Aber du hast schon Recht, so schnell wird da nichts passieren, der A11 kommt sicher noch mit einer PowerVR und über den A12 braucht man jetzt noch nicht zu spekulieren.
#25
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5141
Zitat DragonTear;25118426
Wieviel Software gab es zu Win 95 Zeiten oder für deine Openbox und wieviel heute für Windows 7/10?


Klar, es gab damals weniger Software, allerdings ist OpenBox einfach eine sehr rudimentäre Linux- Desktop- Umgebung, sodass da alles drauf läuft, was eben auf Linux läuft. Der Linux- Desktop basiert ja selbst auf mehreren Abstraktionsschichten(Kernel-> X-Server -> Fenstermanager -> Desktopumgebung), und 700 MiB ohne gestartete Programme sind ja zu Win 95- Zeiten auch schon viel gewesen. Es zeigt einfach nur, dass es viel sparsamer ginge, als es heute ist, und es dann auch zu keinen Verzögerungen auf langsamen Systemen mehr kommen würde(Außer den Timeouts von Steam und dem zögerlichen Start von FF, der zwar viel schneller als sonstwo ist, aber trotzdem spürbar langsamer als andere Programme. Das liegt dann aber jeweils an den einzelnen Programmen und lässt sich mangels Alternativen nicht beheben).

Was die Akkulaufzeiten angeht: Je weniger Ladezyklen, umso länger hält er eben. Mein Akku am 4s ist beispielsweise nach 5 Jahren noch recht gut, weil ich eben nicht gezockt habe, und ihn möglichst immer erst angeschlossen habe, wenn das iPhone nicht mehr wollte - ihn dann auch immer etwas länger drangelassen habe, als auf 100% angezeigt wurde. Aber irgendwann hilft natürlich auch das beste Verhalten nichts mehr - wenn er nur noch genau 1 Tag im Standby halten würde, wäre er natürlich nach 5 Jahren nicht mehr so gut in Schuss und es wäre viel schwieriger, ihn erst dranzustecken, wenn er eine vergleichsweise niedrige Ladung hat, da es ja am nächsten Tag noch reichen muss. Man müsste ihn also bei 20-30% dranstecken(damit meine ich den Wert, der im Iphone angezeigt wird, nicht die tatsächliche Restkapazität des Akkus), dann kommt der Memory- Effekt - zunächst ist der durch mehrmaliges völliges Entladen und volles Aufladen wieder reparierbar(wurde bei Lithium- Ionen bewiesen) - aber wenn die Laufzeit mal geringer wurde und man daraus resultierend den Nutzbereich auf einen kleinen Teil verringert, ohne den Memory- Effekt rückgängig zu machen, sondern immer und immer wieder bei mittlerer Ladung nochmal drauflädt, verändern sich die internen Strukturen nachhaltig und das Teil hält eben nur noch 1-2 Jahre.
Es ist also keineswegs so einfach, dass man sagen kann, es reiche ja, wenn es bei Auslieferung einen Tag halte, sondern wenn man möglichst umweltfreundlich und nachhaltig das Gerät über mehrere Jahre nutzen möchte, sollte man darauf achten, dass eben solche Verschleißteile möglichst viel Spielraum haben.
#26
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11657
Zitat oooverclocker;25119296
Was die Akkulaufzeiten angeht: Je weniger Ladezyklen, umso länger hält er eben. Mein Akku am 4s ist beispielsweise nach 5 Jahren noch recht gut, weil ich eben nicht gezockt habe, und ihn möglichst immer erst angeschlossen habe, wenn das iPhone nicht mehr wollte - ihn dann auch immer etwas länger drangelassen habe, als auf 100% angezeigt wurde. Aber irgendwann hilft natürlich auch das beste Verhalten nichts mehr - wenn er nur noch genau 1 Tag im Standby halten würde, wäre er natürlich nach 5 Jahren nicht mehr so gut in Schuss und es wäre viel schwieriger, ihn erst dranzustecken, wenn er eine vergleichsweise niedrige Ladung hat, da es ja am nächsten Tag noch reichen muss. Man müsste ihn also bei 20-30% dranstecken(damit meine ich den Wert, der im Iphone angezeigt wird, nicht die tatsächliche Restkapazität des Akkus), dann kommt der Memory- Effekt - zunächst ist der durch mehrmaliges völliges Entladen und volles Aufladen wieder reparierbar(wurde bei Lithium- Ionen bewiesen) - aber wenn die Laufzeit mal geringer wurde und man daraus resultierend den Nutzbereich auf einen kleinen Teil verringert, ohne den Memory- Effekt rückgängig zu machen, sondern immer und immer wieder bei mittlerer Ladung nochmal drauflädt, verändern sich die internen Strukturen nachhaltig und das Teil hält eben nur noch 1-2 Jahre.
Es ist also keineswegs so einfach, dass man sagen kann, es reiche ja, wenn es bei Auslieferung einen Tag halte, sondern wenn man möglichst umweltfreundlich und nachhaltig das Gerät über mehrere Jahre nutzen möchte, sollte man darauf achten, dass eben solche Verschleißteile möglichst viel Spielraum haben.

Ein mal mehr übertreibst du es mit deiner Paranoia.. mal nicht mit Daten sondern bei Akkus, oder wie? (immerhin bist du konsequent im Leben ;) )
Ja, Lio-Ion haben tatsächlich eine Art von Memmoryeffekt, aber die Auswirkungen in der Praxis sind kaum spürbar! Wäre das anders würde man davon viel mehr von höhren. Stattdessen ist einmal das Thema 2013 aufgetaucht und dann wieder verschwunden: Memory effect now also found in lithium-ion batteries
Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen dass ich mein Surface Pro 2 fast 3 jahre lang täglich genutzt und dabei sehr häufig mittendrin aufgeladen habe. Manchmal sogar mehrfach am Tag mal mit NT und mal ohne betrieben.
Als ich es dann verkauft habe, hatte es nach dem capcacity-test noch immer an die 70% Kapazität.

5 jahre Lebensdauer sind vieleicht respektabel, aber man muss unter keinen Umständen fürchten dass es nach "1-2 Jahren" Probleme gibt.

Wenn man schon Neugerätekäufer ist, also man das neuste will, kann man einfach das Gerät nach 2-3 Jahren wieder abstoßen. Natürlich nicht wegwerfen, sondern verkaufen. Jemand der mit der etwas niedrigeren Laufzeit leben kann, freut sich darüber und nutzt es weiterhin.

Wenn man alle 5 Jahre das neuste Produkt kauft, zahlt man anfangs den Vollpreis, das Teil ist am Ende wirklich wertlos (für das SP2 hab ich immerhin ~1/4 des Kaufpreises bekommen), und man hat 2-3 jahre lang auch noch ein veraltetes Produkt genutzt.
Also alle Nachteile die es gibt auf einmal und das Gerät hat insgesamt der Umwelt zuliebe auch nicht länger gelebt, nur halt bei einer Person statt bei mehreren.
#27
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5141
Also mein 4s hat eine Restkapazität von 88% des Ursprungszustands nach 5 Jahren. Und das Teil war mindestens in 95%(wahrscheinlich noch mehr) der Zeit an.
Dass schlechter Umgang mit Lithium- Ionen Akkus kein Problem wäre - diese Ansicht kommt wohl daher, dass der Verbraucher nie eine Lobby hat, die sowas verbreitet und der Konsumgesellschaft das auch völlig Banane ist, da die meisten das Teil nach 18 bis 24 Monaten ohnehin tauschen(da ja leider die meisten auf entsprechende Verträge setzen...)
#28
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11657
Zitat oooverclocker;25119800
Also mein 4s hat eine Restkapazität von 88% des Ursprungszustands nach 5 Jahren. Und das Teil war mindestens in 95%(wahrscheinlich noch mehr) der Zeit an.
Dass schlechter Umgang mit Lithium- Ionen Akkus kein Problem wäre - diese Ansicht kommt wohl daher, dass der Verbraucher nie eine Lobby hat, die sowas verbreitet und der Konsumgesellschaft das auch völlig Banane ist, da die meisten das Teil nach 18 bis 24 Monaten ohnehin tauschen(da ja leider die meisten auf entsprechende Verträge setzen...)

Naja, vieleicht keine Lobby mit Geld, aber die Medien allgemein sind auf Seite des Consumers wenn du mich fragst. Wenn es auch nur den geringsten Ansatz gibt um auf Unternehmen zu schimpfen, wird gleich ein Großaufgebot drauss gemacht...
#29
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5141
Kommt drauf an... Ich erinnere mich noch an Zeiten, in denen man überall empfohlen bekam, "Stromfresser"(Das sind in der Regel Geräte, die so haltbar konstruiert sind, dass sie schon seit 20 Jahren oder länger funktionieren) rauszuschmeißen, und gegen "stromsparende" Geräte zu tauschen(Billige Neugeräte aus Fernost, die oft nach 2 Jahren defekt sind). Damit hat man die deutschen Konsumenten nur noch mehr in Richtung amerikanisches Konsumverhalten bugsiert, und uns weitere Müllberge beschert, auf denen jetzt die schönen, robusten Geräte liegen. Oder die Abwrackprämie, oder, oder, oder...
Wenn auf der einen Seite (meistens zu Unrecht) irgendwer scheinheilig kritisiert wird, weil er auf den gleichen Fließbändern zwei verschiedene Mischungen für verschiedene Marken herstellt(Allein schon die Idee, dass für jede Marke eine Extrafabrik gebaut wird, ist völlig absurd), um seine Auslastung durch das Billigprodukt auf 100% zu bekommen, wird auf der anderen Seite gleichzeitig wieder die "Tu was für die Umwelt und prügle Bodenressourcen durch!" - Leier angeschmissen. Über Müll und Chemie wird nämlich so gut wie nicht berichtet - die glänzende, alubeschichtete Verpackung finden alle "geil", nur der böse Stromverbrauch und das schlimme CO2 sind an allem Übel Schuld, jaja... Man sollte nie vergessen, dass die Rundfunkräte sowieso zu einem Drittel aus Politikern zusammengesetzt sind - insofern ist das Bild von unabhängigen Medien nur eine Fassade.

Und diese "Umweltschutz" und whatever - Verbände, die da neben den Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden sitzen, drücken doch auch nur da auf die Tränendrüse, wo sich die Kohle rausquetschen lässt. Die, die die Bildungseinrichtungen bauen, um Menschen nachhaltig unabhängig von Geld- und Nahrungsspenden zu machen, sind sowieso direkt die Verlierer. Wer spricht denn schon auf "Oh, ich baue eine Schule" an? Da geht es doch nur darum sich mit dem Blähbauch des kleinen, armen, süßen schwarzen Jungen irgendwo mutterseelenallein in der Wüste(Als ob der da so herumstehen würde während die mit der Kamera draufhalten und ihm beim Verrecken zusehen) die goldene Nase zu verdienen und nebenbei den Hunger zu subventionieren, um im nächsten Jahr noch mehr Mäuler mit billigem Maismehl stopfen zu können, damit noch mehr Kohle für die Bosse abgezweigt werden kann...

Aber es ging hier um übertaktete Altprozessoren und sinkende Akkulaufzeiten, sodass ich mich nicht weiter in Rage reden will ;)
#30
Registriert seit: 09.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 5288
GPU kann nur 1min den vollen Takt halten... welch eine Katastrophe :eek:

Mal im ernst, welches Android handy kommt denn überhaupt soweit?

Nexus 5/G2 haben glaube ich keine 30sec geschafft... die nachfolger snapdragon 810er chips sollen wohl noch schlimmer gewesen sein.

Nur laufen die games auf dem iphone selbst nach drosselung noch besser als auf android würde ich mal tippen.
#31
customavatars/avatar226559_1.gif
Registriert seit: 19.08.2015

Matrose
Beiträge: 19
Also ich hatte echt überlegt, nachdem mein iPhone 6 schon wieder runtergefallen ist und unten das Display gesprungen ist, ob ich mir das iPhone 7 zulegen soll. Habe ich jetzt aber verworfen nach dieser Meldung. Früher war ich ein wirklicher Apple-Jünger. Nach dem Bock, den die da mit dem Macbook abgeschossen haben (kein Magsafe, schlechtere HW als der Vorgänger), werde ich sicher keine 1000+€ über Lafuezit für so einen Vertrag ausgeben: iPhone 7 schwarz mit 32 GB günstig mit Vertrag bestellen – 7mobile.de
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

Huawei Mate 9 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MATE_9_TEASER_KLEIN

Schneller als das Galaxy S7 edge, eine bessere Kamera als das P9 und dann ist da noch der große Akku: Das Mate 9 soll nichts anderes als das derzeit beste Smartphone sein. Auch, da man sich um die kleinen, zunächst unwichtig erscheinenden Dinge gekümmert haben will. Ob das Gerät wirklich den... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Huawei P10 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10_LITE

Wer P sagt, muss auch lite sagen: Wie schon im vergangenen Jahr setzt Huawei 2017 auf eine P-Familie mit drei Mitgliedern. Durften das P10 und P10 Plus ihre Premiere im Rampenlicht des MWC schon Ende Februar feiern, wurde des P10 lite nun knapp vier Wochen später nachgereicht. Vielleicht nicht... [mehr]