> > > > Xiaomi enthüllt das Redmi 4, Redmi 4A und Redmi 4 Prime

Xiaomi enthüllt das Redmi 4, Redmi 4A und Redmi 4 Prime

Veröffentlicht am: von

xiaomiXiaomi hat drei neue Smartphones vorgestellt: Die Redmi 4, Redmi 4A und Redmi 4 Prime. Das reguläre Redmi 4 nutzt einen Bildschirm mit 5 Zoll Diagonale und 1.280 x 720 Bildpunkten als native Auflösung. Im Inneren werkeln ein Qualcomm Snapdragon 430 mit acht Kernen und 1,4 GHz Takt, die GPU Adreno 505, 2 GB RAM und 16 GB Speicherplatz. Letzterer ist via microSD erweiterbar. Für die Hauptkamera sind 13 Megapixel drin, während die Frontkamera mit 5 Megapixeln arbeitet. Zudem ist an der Rückseite ein Fingerabdruckscanner an Bord. Der Akku kommt auf 4.100 mAh. Als Betriebssystem dient Android 6.0 mit dem Überzug MIUI 8. In China ist das neue Xiaomi Redmi 4 ab dem 7. November für umgerechnet ca. 93 Euro zu haben. Als Farbvarianten stehen Gold, Grau und Silber zur Auswahl.

Xiaomi Redmi 4

Das neue Xiaomi Redmi 4A siedelt sich in den Spezifikationen darunter an, bietet aber immer noch wie das reguläre Redmi 4 ein Metallgehäuse. Die Diagonale verbleibt bei 5 Zoll und einer 720p-Auflösung. Im Inneren stecken jetzt aber der Qualcomm Snapdragon 425 mit vier Kernen, die GPU Adreno 308 und abermals 2 GB RAM. Die Kamera-Ausstattung ist identisch zum Redmi 4, allerdings verfügt die Hauptkamera nun über einen Single- statt Dual-LED-Blitz. Außerdem verzichtet Xiaomi für das Redmi 4A auf den Fingerabdruckscanner. Erneut sind 16 GB Speicherplatz an Bord, erweiterbar via microSD. Der Akku kommt bei diesem Modell auf 3.120 mAh. Als Betriebssystem dient Android 6.0 mit dem Überzug MIUI 8. Im Handel wird das Smartphone in den Farben Gold und Rosé-Gold zu haben sein. Das Xiaomi Redmi 4A ist in China ab dem 11. November für umgerechnet 66 Euro erhältlich.

Xiaomi Redmi 4 Prime

Das Xiaomi Redmi 4 Prime schraubt die Daten dann in die Höhe und bietet auf 5 Zoll Diagonale 1080p als Auflösung. Zudem werden RAM und Speicherplatz jeweils auf 3 bzw. 32 GB aufgestockt. Auch der Prozessor ist potenter, denn es handelt sich in diesem Fall um einen Qualcomm Snapdragon 626 mit acht Kernen, bis zu 2 GHz Takt und der GPU Adreno 506. Auch hier steht eine Hauptkamera mit 13 Megapixeln und Dual-LED- und sogar Dual-Tone-Blitz zur Verfügung. Abermals ist ein Fingerabdruckscanner vorhanden und die Akkukapazität ist mit 4.100 mAh identisch zum regulären Redmi 4. In China kostet das Xiaomi Redmi 4 Prime umgerechnet ca. 119 Euro und ist ab Montag zu haben.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6929
und welche LTE Bänder werden unterstützt??
#2
customavatars/avatar230589_1.gif
Registriert seit: 10.10.2015

[online]-Redakteur
Beiträge: 128
LTE Band 20 soll bei allen fehlen.
#3
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6929
Na toll... naja Hoffentlich wird das Mi6 dann ne internationale Version haben/sein...
#4
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2071
Ach Leute, wie wärs denn mit ner einfachen Tabelle, in der ihr die Produktdaten übersichtlich auflistet?
Dieses ganze Textgeschwurbel mit zig Daten ist doch ein Krampf.
#5
Registriert seit: 15.10.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 165
Es gibt auch ein Redmi 3s international Version MIT Band 20 und deutscher Sprache durch OTA Update auf MIUI 8. Kostet bei Honorbuy z.B. mit Versand etwa 190€.
Ich nenne es mein eigen und bin bisher sehr zufrieden. Als alternative sehe ich das Moto G, das aber einen viel kleineren Akku hat, keinen IR-Blaster und auch keinen Fingerabdrucksensor.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Huawei P10 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10_LITE

Wer P sagt, muss auch lite sagen: Wie schon im vergangenen Jahr setzt Huawei 2017 auf eine P-Familie mit drei Mitgliedern. Durften das P10 und P10 Plus ihre Premiere im Rampenlicht des MWC schon Ende Februar feiern, wurde des P10 lite nun knapp vier Wochen später nachgereicht. Vielleicht nicht... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]