> > > > Xiaomi Redmi 4: Inoffizielle Details zum neuen Smartphone

Xiaomi Redmi 4: Inoffizielle Details zum neuen Smartphone

Veröffentlicht am: von

xiaomiDas Smartphone Xiaomi Redmi 3 mit allerlei Ablegern hat sich nicht nur in Xiaomis Heimatland China, sondern auch international (als Import) zu einem beliebten Gerät gemausert. Somit war es natürlich nur eine Frage der Zeit, bis ein Nachfolger in den Startlöchern stehen würde. Jetzt hat ein neues Smartphone seinen Weg durch die chinesische Zertifizierungsstelle TENAA gemacht. Dabei soll es sich um kein anderes Modell als das neue Xiaomi Redmi 4 handeln. Dadurch sind nun erste Bilder aber auch Informationen zu den technischen Daten durchgesickert. Auf den Bildern erspäht man dabei eindeutig den Fingerabdruckscanner an der Rückseite sowie das Metallgehäuse des kommenden, mobilen Endgeräts. Schenkt man den Angaben der TENAA Glauben, wird es sich beim Xiaomi Redmi 4 um ein Smartphone mit 5 Zoll Diagonale und 1.920 x 1.080 Bildpunkten handeln. Im Inneren soll ein noch nicht näher beschriebener Qualcomm Snapdragon mit acht Kernen als SoC herhalten. Dem Prozessor stehen 3 GB RAM und 32 GB Speicherplatz zur Seite.

Xiaomi Redmi 4

Zudem soll das Xiaomi Redmi 4 eine Hauptkamera mit 13 sowie eine Frontkamera mit 5 Megapixeln verwenden. Für den Akku sind wiederum 4.000 mAh genannt. Das Smartphone wird nach aktuellem Kenntnisstand in den Farben Grau, Gold und Silber in den Handel gelangen. Xiaomi schweigt allerdings noch zu diesem Smartphone, so dass alle Angaben derzeit noch mit Vorsicht zu genießen sind. Immerhin ist auch denkbar, dass es sich bei dem durch die TENAA gereichten Smartphone letzten Endes doch um ein anderes Modell als das Redmi 4 handeln könnte. Mit der offiziellen Vorstellung sollte man aktuell bereits für Anfang November rechnen. Kosten soll das Xiaomi Redmi 4 wohl umgerechnet ca. 175 Euro, sollten die Prognosen der Gerüchteküche zutreffen. Damit würde Xiaomi das Mittelklasse-Smartphone erneut wieder sehr aggressiv platzieren und sicher auch außerhalb seines Heimatlandes China Kunden locken.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar1781_1.gif
Registriert seit: 26.04.2002
HH
Flottillenadmiral
Beiträge: 4137
Wow 5Zoll wäre super. Habe ja ein RedMi3Pro international und bin sehr zufrieden, könnte aber für besseres Handling ne Nummer kleiner sein.
#2
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4591
Das "Upgrade" würde ich mir an deiner Stelle aber sparen, denn das Redmi 4 wird zu 99% erstmal wieder kein Band 20 unterstützen (bis später vielleicht ne Version damit nachgeschoben wird), außerdem ist der vermeintliche SD625 da drin auch n gutes Stück langsamer als der SD652 im RMN3 Pro.


Xiaomi sollte aber gerade im Budget-Sektor auch mal wieder ein bisschen die Zügel anziehen um dort nicht den Anschluss zu verlieren. Ich hab hier aktuell ein LeEco Le Max 2 liegen und wenn ich das mal mit meinem Redmi Note 3 Pro (oder auch dem Redmi Note 4) vergleiche... das ist schon ne andere Hausnummer und das für gerade mal 30€ Aufpreis.
#3
Registriert seit: 18.11.2001
Solingen
Bootsmann
Beiträge: 689
Im Redmi Note 3 pro ist der SD 650 (Hexa-Core) und nicht der SD652 (Octa-Core). Aber der Nachfolger RMN4 Pro wird den wohl haben ...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]