> > > > Trojaner nimmt Pokémon Spieler ins Visier

Trojaner nimmt Pokémon Spieler ins Visier

Veröffentlicht am: von

kaspersky labPokémon-Spieler sind ins Visier einer neuen Malware geraten. Antivirusfirma Kaspersky hatte vor ein paar Tagen einen Trojaner entdeckt, der in einer App namens "Guide for Pokémon Go" versteckt war. Kaspersky meldete die App an Google, doch sie war zu dem Zeitpunk bereits 500,000 mal aus dem Google Play Store heruntergeladen und installiert worden.

Auf Smartphones installierte Antivirus Software erkannte den Trojaner nicht, die ausführbaren Dateien waren mit einem kommerziellen Softwarepacker komprimiert und beinhalteten brauchbare Inhalt für Pokémon Go neben verschleiertem Code. Der neue Trojaner überflutete Nutzer nicht nur mit Werbung sondern hat betroffene Geräte gerootet und weitere Malware installiert. Durch die kontinuierliche Überflutung mit Werbung war es der kriminellen Bande möglich, Geld über Google Ads zu verdienen.

Kaspersky hat den Trojaner als HEUR:Trojan.AndroidOS.Ztorg.ad identifiziert. Die meisten betroffenen Geräte sind in Russland, Indien und Indonesien, allerdings sind auch englischssprachige Ländern ins Netz des Trojaners gegangen.

HEUR:Trojan.AndroidOS.Ztorg.ad ist nicht die erste Malware, die Pokémon-Go-Spieler ins Visier nimmt. Bereits im Juli gab es eine Flut an Fake-Apps, kurz nachdem Pokémon Go offiziell erschienen war. Damals warnte ETES vor Scareware-Apps, die sich als Pokémon Go ausgaben. Nutzern wurde mit Werbebannern weißgemacht, ihr Gerät sei von Malware und Viren befallen. Um sich zu schützen, sollten kostenpflichtige Apps heruntergeladen und installiert werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3768
Wie will der die Geräte rooten?
Ohne Spezielle Software und Aufspielsoftware geht da 0,nix.
Aber lustig wie dämlich die Leute sind - aber das habe ich Heute (leider) oft genug gehört.... .
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12455
Zitat Snake7;24922856
Wie will der die Geräte rooten?
Ohne Spezielle Software und Aufspielsoftware geht da 0,nix.
Aber lustig wie dämlich die Leute sind - aber das habe ich Heute (leider) oft genug gehört.... .

Eventuell eine Sicherheitslücke aber dass tatsächlich Apps Rootrechte erhalten konnten ist mir auch neu. Wäre schlimm wenn das zutrifft.

Von Dummheit der Nutzer würde ich aber hier nicht sprechen - die App enthielt ja auch den versprochenen Inhalt und Apps die im fünftstelligen bereich runtergeladen wurden kann man in 99.9% der Fälle vertrauen. Jedenfalls bekommt man da halt ein Sicherheitsgefühl. Man kann ja nicht glücklich leben wenn man allem mistraut :D
#3
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3768
Srsly? Lade App, auf einmal ständig Werbung etc.
Da reicht nen IQ von 1 um festzustellen, woran es liegt.
#4
Registriert seit: 27.09.2010
Magdeburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1107
Aber dann war es doch bereits zu spät, wenn die App schoneinmal geladen wurde.
#5
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5235
Komm'und schnapp'sie-
Komm' schnapp' sie dir!
Trojaner!
#6
customavatars/avatar17278_1.gif
Registriert seit: 03.01.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2326
Zitat
Damals warnte ETES.... .


Sollte das ESET heißen?
#7
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat DragonTear;24922934
Eventuell eine Sicherheitslücke aber dass tatsächlich Apps Rootrechte erhalten konnten ist mir auch neu. Wäre schlimm wenn das zutrifft.


Du musst den Originalarikel lesen, dann ergibt alles mehr Sinn. Das Programm überprüft erst dein System, ob es Lücken aus den Jahren 2012-2015 nutzen kann, sollte das nicht der Fall sein aktiviert es sich nicht.
Gut das alle Androidgeräte mit aktuellem Patchstand ausgerüstet sind, damit ist jeder sicher :vrizz: (Nutze selbst nur Android)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]