> > > > BlackBerry 10: Hersteller führt Unterstützung fort

BlackBerry 10: Hersteller führt Unterstützung fort

Veröffentlicht am: von

BlackberryBlackBerry liefert keine neuen Geräte mehr an den US-Senat, weil die Lagerbestände von Smartphones mit dem BlackBerry OS 10 erschöpft seien – so wird es derzeit berichtet. Demnach habe BlackBerry jenes auch in jener Form den Mobilfunkanbietern AT&T und Verizon mitgeteilt. Die Produktion der Modelle Q10, Z10, Z30, Passport und Classic sei demnach eingestellt worden. BlackBerry wolle demnach nur noch bestehende Lagerbestände loswerden. Mittlerweile hat sich allerdings BlackBerry selbst offiziell zu Wort gemeldet und die Berichte relativiert. Demnach werde man seine mobilen Endgeräte mit BlackBerry OS 10 weiter unterstützen und auch weiterhin Updates liefern.

Die Version 10.3.3 erscheine etwa bereits im Juli. Richtig sei, dass man sich für zukünftige Hardware auf Android konzentrieren wolle. Auch werde das BlackBerry Classic in der Tat eingestellt. Das gelte jedoch nicht für die anderen, angesprochenen Modelle. Demnach sollen die BlackBerry Q10, Z10, Z30 und Passport weiterhin in Produktion bleiben. BlackBerry verstehe sich aktuell als Cross-Plattform-Anbieter und unterstütze mit seiner Hard- und Software sowohl das eigene BlackBerry OS 10 als auch Android, Apple iOS und Microsoft Windows Phone.

blackberry passport

Insgesamt stellt BlackBerry damit also die Berichte richtig, die das Betriebssystem BlackBerry OS 10 quasi bereits vollends im Aus gesehen haben. Stattdessen wird es weiterhin bestehende Geräte im Handel geben und auch neue Software-Updates stehen in den Startlöchern. Seine Zukunft scheint BlackBerry im Bezug auf die Hardware jedoch bei neuen Smartphones mit Android zu sehen. Was Apps wie den BlackBerry Messenger betrifft, will der kanadische Hersteller hingegen eine möglichst breite Palette abdecken und alle gängigen, mobilen Betriebssysteme versorgen. Das ergibt natürlich Sinn, um die eigenen Anwendungen möglichst großflächig an die Nutzer zu bringen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 07.07.2015

Stabsgefreiter
Beiträge: 259
Ich hatte das Passport nur mal kurz testweise, aber fand es ein richtig gutes Business Handy. Der Preis war halt etwas überzogen, aber ansonsten tolles Teilchen. Wäre hart, wenn das jetzt schon eingestellt worden wäre.
#2
Registriert seit: 06.02.2006

Admiral
Beiträge: 9404
Das Betriebssystem ist 1a. Durch die Möglichkeit den originalen PlayStore zu installieren funktionieren auch die allermeisten Android Apps.

Leider hat beispielsweise Facebook die native App eingestellt und Whatsapp kündigt den Support zum 31.12.2016. Mit der Android Whatsapp App wird es aber weiterhin funktionieren.

Trotzdem sehr schade.
#3
customavatars/avatar48559_1.gif
Registriert seit: 02.10.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 786
Schade, dass das Classic eingestellt wird - habe eines und bin damit super zufrieden, die Tastatur ist einfach einmalig. Es lässt sich damit fast eine ganze Email schreiben, ohne auf Display/Keyboard schauen zu müssen. Solange die Tastatur bleibt, würde ich ein vergleichbares Gerät sogar mit Android Betriebssystem kaufen - hoffentlich folgt dies dann irgendwann.
#4
Registriert seit: 03.08.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1168
Blackberry hat sich einfach nur selbst abgeschaft. Das hatte nie was mit Android oder iOS zu tun.

Der Bold 9900 hatte eine Sprachquali die es später bei keinem Handy mehr gab und es bis heute nicht gibt. Bei einem selbst wie dem Empfänger. Unter den vielen Leuten die mit mir jobtechnisch aus dem Feld telefonierten konnte ich nach dem "Hallo" oder "Guten Tag" feststellen, es ist der 9900. Wäre was für Wetten dass gewesen ;) Das hörte dann auch auf mit neueren Modellen.

Beim Display des Torch 9810 konnte man im Sommer um 12Uhr mittags auf einer Liege in CopaCabana völlig problemlos eine Textnachricht lesen. Und mußte dafür nichts besonders einstellen oder umstellen. In der Dämmerung dunkelte sich das Teil auch immer bestens passend ab. Das Teil lief bei einer gewöhnlichen beruflichen Nutzung eines BB + kleinwenig Internet (der Browser war schlank und sauschnell für diese Hardware) 4-5 Tage (!)
Nach dem Torch wars das auch wieder mit der Eigenschaft...

Hardwarequali (Haptik) war aber meist mehr als ok und blieb lange so.

Danach kam nur noch Abwasch was die Modelle angeht und pure Idiotie was OS10 angeht. Geschweige der allgemeinen Sturrheit. Wie z.B. die ewig dauernde Öffnung des OS für stinknormale Email die nicht über BB läuft. Oder der weiterhin nicht abschaltbare Ton beim direkten Eintippern des Nummers. Das ist so strundumm-sturr, daß es schon als kultig-dämlich gilt.

Geschweige natürlich von der Snownade...
https://blog.fefe.de/?ts=af19d178

Der Knaller kam aber vor garnicht so langer Zeit...
https://blog.fefe.de/?ts=a9714d81
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]