> > > > Alcatel Idol 4 und 4S: Oberklasse-Smartphones mit VR-Brille

Alcatel Idol 4 und 4S: Oberklasse-Smartphones mit VR-Brille

Veröffentlicht am: von

alcatel onetouch Alcatel hat mit dem Plus 10 nicht nur ein preisgünstiges 2-in-1-Tablet mit Windows 10 im Messegepäck für den derzeit in Barcelona stattfindenden Mobile World Congress, sondern auch zwei neue Oberklasse-Smartphones. Das Besondere dabei: Das Alcatel Idol 4 und das Idol 4S bringen neben einer flotten Hardware auch ein vollwertiges VR-Headset mit.

Die Kunststoff-Verpackung der beiden Android-Geräte lässt sich mit wenigen Handgriffen zu einer vollwertigen VR-Brille umbauen. In das kleine Gehäuse, welches nur noch mit einem Tragegurt versehen werden muss und das mit zwei Linsen ausgestattet ist, wird dann nur noch das Smartphone eingeschoben, welches die notwendigen Sensoren zur Verfügung stellt. Über den „Boom Key“ an der Seite des Smartphones lassen sich dann die notwendigen Eingaben innerhalb der VR-Apps tätigen. Ansonsten wird damit aber auch die Musik- und Filmwiedergabe gestartet, oder aber direkt die Kamera aus dem Standby-Modus angewählt. Genutzt werden können damit nicht nur Alcatel-eigene VR-Apps, sondern auch Googles Cardboard-Anwendungen aus dem Play Store.

Das Alcatel Idol 4S kann ansonsten auf einen 5,5 Zoll großen Touchscreen mit AMOLED-Panel zurückgreifen, der mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten auflöst. Für die Berechnung der VR-Inhalte, aber auch für den Alltag steht ein Qualcomm Snapdragon 652 mit acht Kernen zur Verfügung, der sich mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1,8 GHz ans Werk macht. Ihm zur Seite stehen 3 GB Arbeitsspeicher sowie ein 32 GB großer Flashspeicher, welcher sich per microSD-Karte erweitern lässt. Das Alcatel Idol 4 ist mit 5,2 Zoll etwas kleiner und zudem schwächer ausgestattet (16 GB Flashspeicher). Zur Verfügung steht immerhin noch ein Qualcomm Snapdragon 617 mit acht Kernen und einer Geschwindigkeit von maximal 1,7 GHz sowie 3 GB RAM. Die Hauptkamera wird von 16 auf 13 Megapixel abgespeckt, die Frontlinse löst wie beim großen Bruder weiterhin mit 8 Megapixeln auf.

alcatel idol4 vr k
Das Alcatel Idol 4 und Idol 4S mit VR-Brille in der Verpackung

Unterschiede gibt es aufgrund der verschiedenen Displaygrößen auch beim Akku. Während das Alcatel Idol 4S von einem 3.000 mAh starken Akku mit Strom versorgt wird, muss das kleine Idol 4 mit einem 2.610 mAh fassenden Stromspender auskommen. Dank QuickCharge 2.0 ist dieser in 95 bzw. 120 Minuten vollständig aufgeladen. Gefunkt wird nach Cat.4-Standard im LTE-Netz mit Übertragungsraten von 150 Mbit/s im Downstream und 50 Mbit/s im Upload. Das Idol 4S besitzt obendrein einen Dual-SIM-Slot. Beide Geräte unterstützen AC-WLAN im 2,4- und 5,0-GHz-Frequenzband und tragen ein Bleutooth-4.1-Modul samt NFC in sich. Beim Betriebssystem setzt Alcatel bei beiden Geräten auf Android 6.0. All das bringt man in einem 6,99 bzw. 7,1 mm schlanken Gehäuse bei einem Gewicht von 135 bis 149 g unter.

Beide Geräte sollen ab Mai im Handel erhältlich sein. Preise nennt der Hersteller allerdings noch nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]