> > > > OnePlus 2: Preis auf 345 Euro gesenkt

OnePlus 2: Preis auf 345 Euro gesenkt

Veröffentlicht am: von

oneplusOnePlus hat den Preis seines Smartphone-Flaggschiffs OnePlus 2 gesenkt. Das Gerät ist laut Hersteller ab sofort mit einer Speicherkapazität von 64 GB für 345 Euro zu haben. Ursprünglich wurden beim Kauf 399 Euro fällig. Die Preisreduzierung gilt ab sofort – laut OnePlus bekommen Kunden, die das Gerät innerhalb der letzten 15 Tage gekauft haben, den zu viel gezahlten Betrag sogar zurück.  

Als Grund für die Preisreduzierung nannte das Unternehmen gefallene Produktionskosten. Diese Ersparnis wolle OnePlus seinen Kunden weitergeben und zudem das Gerät mit einem günstigeren Preis noch attraktiver machen. Das OnePlus 2 setzt auf ein 5,5-Zoll-Display und wird von einem Qualcomm Snapdragon 810 angetrieben. Dem SoC steht ein Arbeitsspeicher mit 4 GB zur Seite – wie bereits erwähnt, besitzt der interne Speicher eine Größe von 64 GB. 

Die Bestellung des OnePlus 2 für 345 Euro kann direkt über den hauseigenen Onlineshop erfolgen. Eine Einladung, wie es noch bei der Einführung des Gerätes nötig war, benötigt man bereits seit Ende des letzen Jahres nicht mehr.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 27.09.2010

Gefreiter
Beiträge: 36
Nach diesem ganzen Invite Blödsinn will ich eh kein Smartphone mehr von denen.
#2
customavatars/avatar186931_1.gif
Registriert seit: 08.01.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 858
Zumal es eh keine alternativen Roms für das OPT gibt da die feinen Herren von OP diverse Treiber nicht rausrücken.

Gekonnt ins Knie geschossen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]