> > > > Gerüchte um OLED-Displays für das iPhone verdichten sich

Gerüchte um OLED-Displays für das iPhone verdichten sich

Veröffentlicht am: von

apple logoApple setzt bei seinem iPhone nach wie vor auf die bewährte LCD-Technik und nicht wie viele andere Hersteller auf ein modernes OLED-Display. Dies soll sich laut den Informationen der koreanische Electronic Times jedoch bald ändern, denn das kalifornische Unternehmen stehe kurz vor der Unterschrift eines entsprechenden Liefervertrags. Als Zulieferer wird neben Samsung LG genannt. Die beiden Display-Hersteller liefern auch heute schon die LCD-Bildschirme an Apple und sollen zukünftig auch die OLED-Displays für Apple produzieren.  

Den Quellen zufolge soll die Lieferung allerdings nicht sofort starten, da für die Produktion nicht genügend Kapazitäten zur Verfügung stehen sollen. Stattdessen soll die OLED-Lieferung frühestens im Jahr 2018 beginnen, da sowohl Samsung als auch LG erst entsprechende Produktionsstätten aufbauen müssen. Insgesamt sollen rund 11,7 Milliarden Euro investiert werden, um Apple mit der ausreichenden Anzahl an OLED-Displays beliefern zu können. Die Investitionen sollen zum größten Teil von den beiden Herstellern Samsung und LG getragen werden.

Bereits vor einigen Wochen hatten wir berichtet, dass LG eine neue Produktionsstätte für OLED-Displays aufbauen möchte. Auch damals wurde Apple als Abnehmer für die Displays genannt. Da nun auch Samsung als Zulieferer in die OLED-Produktion einsteigen soll, ist die Wahrscheinlichkeit eines Umstiegs von LCD-Displays auf OLED-Panels beim iPhone immer wahrscheinlicher. Jedoch soll erst im iPhone 8 erstmals ein OLED-Panel verbaut werden und nicht bereits beim iPhone 7.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 995
Der Umsatz, den der Jahresbedarf von Apple mittelfristig generieren wird, dürfte so bei 15 Mrd. $ aufwärts liegen.
Zum Vergleich: Der Jahresumsatz der DP-Sparte von Samsung beträgt z.Z. ca. 25 Mrd. $.
Einen Vergleich mit LG läßt sich nicht ziehen, da die keine separate Display-Sparte ausweisen.
#2
Registriert seit: 24.10.2015
Schweiz Genf
Matrose
Beiträge: 22
Vor solchen News würde ich mich besser Fern halten da man sich sonst unglaubwürdig machen kann..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]