> > > > LG investiert 8,2 Milliarden Euro in neue OLED-Fabrik

LG investiert 8,2 Milliarden Euro in neue OLED-Fabrik

Veröffentlicht am: von

lg2014Wie LG meldet, investiert das Unternehmen rund 8,2 Milliarden Euro in eine neue Fabrik für OLED-Displays. Der Neubau soll in Südkorea entstehen und spätestens im Jahr 2018 sollen die ersten Bildschirme vom Band laufen. Laut aktuellen Gerüchten aus Asien sollen die dort produzierten OLED-Displays zum größten Teil für Apple gebaut werden, denn der Hersteller soll spätestens im Jahr 2018 von der aktuellen LCD-Technik bei seinem iPhone auf OLED-Panels wechseln. Momentan setzt lediglich die Apple Watch auf ein OLED-Display und dieses wird auch bereits von LG im Auftrag von Apple gefertigt.

Mit der neuen Fabrikhalle soll es möglich sein, dass auch genügend Bildschirme an Apple geliefert werden können. Aktuell habe LG nicht die Kapazitäten, um den Bedarf decken zu können. Die Produktion soll im ersten Halbjahr 2018 beginnen, womit Apple beim iPhone 7 im nächsten Jahr vermutlich noch nicht den Panel-Typ wechseln wird. Die OLED-Bildschirme könnten damit frühestens im iPhone 7s verbaut werden. Neben einem Modell mit herkömmlichem LCD-Bildschirm soll dann auch eine Variante mit einem OLED-Display zur Auswahl stehen.

Ob LG die neue Produktionsstätte tatsächlich nur als Zulieferer von Apple baut und im iPhone zukünftig tatsächlich OLED-Bildschirme verbaut sein werden, wird sich spätestens im Jahr 2018 zeigen. Die Investitionen von 8,2 Milliarden Euro deuten zumindest daraufhin, dass LG einen längerfristigen Vertrag als Zulieferer mit einem anderen Hersteller abgeschlossen hat. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7585
Und dann 2018 bitte auch haltbare 27" UHD OLED-Monitore mit 240Hz und das zu einem bezahlbaren Preis!

Mit OLED ist das ja eig. nicht sehr schwer abgesehen von der haltbarkeit der Pixel...
#2
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1770
Smartphones haben immer noch den Einbrenneffekt und auch bei Fernsehern die ein Ausstellungsstück sind (anders sieht man die ja eh nicht), sieht man massive Einbrenneffekte. Trotzdem wird das weiter gepusht? Oder haben die das endlich gelöst? Aber dann wäre wohl ne riesige Pressemeldung umgegangen. Oder vielleicht habe ich sie verpasst...
#3
Registriert seit: 30.01.2015

Obergefreiter
Beiträge: 87
Habe hier ein OLED-Vorschau-Monitor für meine Videokamera und dieser braucht einfach nur ein 18% Grau Bild und ist nach zwei bis drei Stunden wieder frei von "Eingebrannten".
Leider haben die meisten Verbrauchen noch die Plasma-Geräte im Kopf, bei denen man die Einbrunnengen nur schwer oder gar nicht weg bekommen hat.

OLED ist aber eine ganze andere Technologie und das Einbrennen keine große Sache.
#4
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1770
Das will ich sehen.
Das "Einbrennen" kommt bei OLEDs einfach dadurch dass die blauen Subpixel viel schneller ihre Leuchtkraft verlieren als die anderen. Wenn das erstmal da ist, bekommt man das nur dadurch hin indem an die anderen auch alle altern lassen würde, was dann aber die ganzen Farben verfälschen würde.
#5
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7828
Wäre die Frage, wo der Stand der Technik da jetzt ist. Müsste man Langzeit Erfahrungen z.B. zu den aktuellen LG OLED TVs haben.
#6
customavatars/avatar38349_1.gif
Registriert seit: 09.04.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2639
Die Lebensdauer hat sich schon immens erhöht und vor kurzem wurden mehrere Durchbrüche bei der Lebensdauer erzielt.
Diese müssen jetzt nur noch in die Massenproduktion integriert werden.

2017/2018 werden die Jahre der OLEDs.

Endlich auf OLED 4K Monitoren mit >=200Hz oder mehr zocken. Darauf warte ich schon seit Jahren.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]