> > > > Wiko präsentiert auf der IFA drei neue Einsteiger-Smartphones

Wiko präsentiert auf der IFA drei neue Einsteiger-Smartphones

Veröffentlicht am: von

WikoWährend Microsoft versucht mit dem Nokia 222, einem Feature-Phone mit langer Laufzeit, Einsteiger für sich zu gewinnen, stellt man sich bei Wiko breiter auf. Im Rahmen der IFA 2015 in Berlin kündigten die Franzosen gleich drei neue Einsteiger-Smartphones an.

Den Anfang macht dabei der Nachfolger des in Deutschland sehr beliebten Lenny. Das Wiko Lenny 2 will man im Vergleich zum Vorgänger in allen Bereichen überarbeitet haben. Lediglich die Displaygröße soll mit 5,0 Zoll erhalten geblieben sein. Der Bildschirm löst mit einer FWVGA-Auflösung von 480 x 854 Bildpunkten auf und soll dank eines IPS-Panels eine farbenprächtige Darstellung auf dem 12,4-cm-Display ermöglichen. Im Inneren des 145,4 x 73,2 x 9 mm großen und rund 155 g leichten Smartphones werkelt ein 1,3 GHz schneller Quad-Core-Prozessor über dessen genaue Bezeichnung man sich allerdings ausschweigt. Vermutlich dürfte hier ein Modell aus dem Hause MediaTek zum Einsatz kommen. Im Vergleich zum ersten Lenny wurde damit aber zumindest die Kernanzahl verdoppelt.

Dazu gibt es 1 GB Arbeitsspeicher und einen 8 GB großen internen Speicher, welcher sich dank eines microSD-Kartenslots aber um bis zu 64 GB erweitern lässt. Bei der Kamera kommt nun ein 5,0-Megapixel-Sensor zum Einsatz, während die Frontlinse Selfies mit einer Auflösung von 2,0 Megapixeln schießen kann. Einen LED-Blitz gibt es zumindest für die Hauptkamera. Wireless-LAN nach 802.11-b/g/n-Standard, Bluetooth 4.0, GPS und Lagesensoren gibt es natürlich ebenfalls. Dank Dual-SIM-Modus kann das Wiko Lenny 2 sowohl mit Mini- als auch mit Micro-SIM-Karten betrieben werden. Der Akku besitzt eine Kapazität von 1.800 mAh und soll so Gesprächszeiten im 3G-Netz von bis zu 11,7 Stunden ermöglichen.

Wer ein höher aufgelöstes Display und eine bessere Kamera haben möchte, für den dürfte das Wiko Rainbow Jam die interessantere Wahl sein. Zwar kommen auch hier ein 5,0 Zoll großer Touchscreen und der 1,3 GHz schnelle Quadcore-Prozessor zum Einsatz, dafür aber arbeitet der Bildschirm mit einer HD-Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkten. Während es das Lenny 2 nur als 8-GB-Version gibt, bietet Wiko das Rainbow Jam zusätzlich als 16-GB-Variante an. Auf Seiten der Kameras stehen eine 8,0- und 5,0-Megapixel-Kamera zur Verfügung. Erstere nimmt Videos und 1080p auf und kann auf einen Autofokus samt LED-Blitz zurückgreifen. Den Dual-SIM-Modus für das HSPA+-Modem besitzt auch das Rainbow Jam. Dafür ist der Akku mit 2.000 mAh etwas leistungsfähiger, macht das Rainbow Jam mit 159 g aber auch etwas schwerer. Insgesamt bringt es dieses Modell auf Abmessungen von 142,5 x 71,6 x 9,3 mm.

Das dritte und letzte Modell im Bunde ist das Wiko Sunset 2, welches wohl das günstigste Modell darstellen dürfte, denn hier kommen nur noch ein 1,3 GHz schneller Dual-Core-Prozessor, 512 MB RAM, 4 GB interner Speicher und eine 1,3- sowie 2,0-Megapixel-Kamera zum Einsatz. Das Display fällt mit 4,0 Zoll etwas kleiner aus und besitzt nur noch eine Auflösung von 480 x 800 Bildpunkten. Zudem ist es kein IPS-Panel mehr. Wireless-LAN, Bluetooth und eine 3,5-mm-Klinkenbuchse gibt es aber auch hier. Der Akku des 128 x 65,6 x 10,9 mm großen und 121 g leichten Gerätes leistet 1.300 mAh und soll dem Einsteiger-Smartphone immerhin eine Standby-Zeit von bis zu 360 Stunden verschaffen. Während die ersten beiden Geräte mit Android 5.1 ausgestattet sind, muss man beim Wiko Sunset 2 mit Android 4.4 vorliebnehmen.

Sowohl das Lenny 2, wie auch das Rainbow Jam und das Sunset 2 sollen in den Farben Schwarz, Weiß, Türkis, Koralle und Blau in die Läden kommen und zu einem „extrem attraktiven Preis“ angeboten werden. Näheres nennt Wiko allerdings nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 08.12.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2566
Erste mal dass ich von Wiko höre, auch gleich mal das Highway Pure angeschaut, das mir recht gut gefällt, wenn da nicht dieser dicke Rand wäre und es vllt noch um 5cm kürzer wäre :(
#2
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10578
um 5cm Kürzer? :confused:
#3
customavatars/avatar127992_1.gif
Registriert seit: 26.01.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1466
Die specs des Wiko Sunset 2 sind ja mal lächerlich. Da kann man doch einfach ein Galaxy S2 von 2011 kaufen. Dünner, größerer Akku, besseres Display...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]