> > > > Das Alcatel OneTouch Idol 3 kommt in zwei Varianten auf den Markt

Das Alcatel OneTouch Idol 3 kommt in zwei Varianten auf den Markt

Veröffentlicht am: von

alcatel onetouchAuf dem Mobile World Congress hat Alcatel sein neues Android-Smartphone in gleich zwei verschiedenen Versionen präsentiert. Das Alcatel OneTouch Idol 3 kommt einmal mit 5,5-Zoll-Display und einmal in einer kleineren Version mit 4,7-Zoll-Bildschirm auf den Markt. Unterschiede gibt es aber nicht nur bei der Größe, sondern auch bei der Hardware-Ausstattung.

Das 5,5-Zoll-Modell wird dabei von einem Qualcomm Snapdragon 810 angetrieben, welcher auch im neuen HTC One M9 seine Dienste verrichtet. Dazu gibt es 2 GB Arbeitsspeicher und eine Adreno-405-GPU als Grafikbeschleuniger. Die 4,7-Zoll-Variante muss sich hingegen mit einem nicht ganz so flotten Qualcomm Snapdragon 615 nebst Adreno-306-GPU begnügen und mit nur einem Gigabyte Arbeitsspeicher auskommen. Unterschiede gibt es zudem bei der Bildschirmauflösung, die je nach Modell bei 1.280 x 720 bzw. bei 1.920 x 1.080 Bildpunkten liegt. Damit erreicht das Alcatel OneTouch Idol 3 eine Pixeldichte von 312 respektive 401 dpi.

Beide Varianten aber soll es mit 16 oder 32 GB Flash-Speicher geben, der sich zudem per microSD-Karte erweitern lässt. Über die rückseitige Kamera schießen beide Modelle Fotos in einer Auflösung von 13 Megapixel, die Frontlinse löst hingegen nur mit 5 Megapixeln auf – das ist aber noch immer mehr als genug für ein schnelles Selfie. Gefunkt wird im LTE-Netz. Als kleine Besonderheit spendierte Alcatel seinem neuen OneTouch Idol 3 zwei Stereo-Lautsprecher, die nicht nur einen klaren und satten Sound dank der Zusammenarbeit mit JBL ermöglichen sollen, sondern obendrein das Smartphone auch in allen möglichen Positionen nutzen lassen sollen.

Die Lautsprecher und Mikrophone wurden sowohl an der Unter- wie auch an der Oberseite der Geräte angebracht. Damit kann das Smartphone auch um 180 Grad gedreht benutzt werden – Android richtet seine Menüs und Apps entsprechend aus. Vorinstalliert wird Version 5.0 alias „Lollipop“ werden. Außerdem ist eine eigene „DJ“-App mit dabei.

Das neue Alcatel OneTouch Idol 3 soll ab Mai in Deutschland erhältlich sein. Für die kleine 4,7-Zoll-Version sollen dann 229 Euro fällig werden, während das Flaggschiff voraussichtlich für 70 Euro mehr angeboten werden wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1254
Warum gibts das kleine Gerät nicht auch mal mit dem Dampf des großen? Allein, wenn ma ein gutes Display haben will, muss man shcon wieder >5" kaufen. Das ist doch Mist. Optisch finde ich das Gerät nämlich richtig lecker!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]