> > > > Das Samsung Galaxy Note Edge wird zunächst für knapp 900 Euro verkauft

Das Samsung Galaxy Note Edge wird zunächst für knapp 900 Euro verkauft

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Nach dem erfolgreichen Ende einer Facebook-Aktion wird Samsung das Galaxy Note Edge auch in Deutschland anbieten. Starten soll der Verkauf noch in diesem Monat, wer das Smartphone mit dem abgerundeten Display noch in diesem Jahr kaufen will, sollte sich jedoch auf einen hohen Preis einrichten. Denn bis einschließlich 31. Dezember wird das Galaxy Note Edge als Premium-Edition lediglich über Samsungs Online-Shop für 899 Euro vertrieben. Erst ab Anfang Januar soll die Verfügbarkeit im regulären Handel sichergestellt sein, einen dann gültigen Preis nennt der Hersteller nicht.

Im Vergleich zur Standard-Version wird die Premium-Ausgabe zusätzlich über eine 64 GB fassende microSD-Karte, ein Flip Wallet sowie ein drei Jahre währende Garantie - üblich sind lediglich zwei. Technisch gleicht das Galaxy Note Edge abgesehen vom Display dem Galaxy Note 4: Qualcomms Snapdragon 805 sorgt zusammen mit 3 GB RAM für ausreichend Leistung, das Super-AMOLED-Panel bietet bei einer Diagonalen von 5,6 Zoll eine Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln, für Fotos steht ein 16-Megapixel-Sensor zur Verfügung. Der durch die Rundung abgetrennte rechte Rand des Displays kann für verschiedene Zwecke genutzt werden, unter anderem für die Einblendung von Mitteilungen oder zur Steuerung der Medienwiedergabe.

In ersten Tests konnte diese Neuerung nicht überzeugen, vor allem, da bislang nur wenige Apps verfügbar sind. Zudem wurde vor allem in den USA der hohe Preis kritisiert. Denn während das Galaxy Note 4 dort mit unverbindlichen 700 US-Dollar an den Start ging, werden jenseits des Atlantiks 980 US-Dollar für das Galaxy Note Edge verlangt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30375
900 Euro? Das ist aber ein stolzer Preis, zumal man sich doch gerne hinter den hohen Preisen der iPhones versteckt.
#2
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
"Innovation" kostet doch immer mehr :D
#3
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1570
nicht nur 900€, Samsung übergeht auch direkt alle Zwischenhändler und kassiert selber...
#4
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 9701
Und weil mal bei den drei Galaxy Alpha Geräten ja soooviel gelernt hat dreht man dem Kunden erstmal so richtig schönes Plastik an. Und das für 900€, na Glückwunsch...

Manchmal frage ich mich was sich die Marketingfuzzis dabei denken.
#5
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 597
Naja ihr habt wohl das Wort Exklusivität schon lange nicht mehr gehört oder?

Achja die letzte Exklusivität bei Apple war noch zu iPhone 3GS Zeiten, wo nicht jeder so ein Gerät hatte oder haben/benutzen konnte.

Aber Exklusivität kostet halt leider nun mal was, sonst würde jeder damit rum rennen. :D
#6
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1661
Weil das Ding ja auch sooooooo besonder ist... xD
#7
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 597
@monosurround
so etwas liegt alles im ermessen des Betrachters!
#8
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3717
Ich sehe darin kein Problem. Wer es für den Preis haben will kauft es und wer nicht, der nicht.
#9
customavatars/avatar2751_1.gif
Registriert seit: 12.09.2002
Hennigsdorf
Stabsgefreiter
Beiträge: 326
Zitat monosurround;22854968
Weil das Ding ja auch sooooooo besonder ist... xD


Du wärst bestimmt der erste der sich sowas kaufen würde, wenn Apple so etwas bringen würde.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]