> > > > LG G3 s: Abgespecktes G3 startet im Sommer (Update)

LG G3 s: Abgespecktes G3 startet im Sommer (Update)

Veröffentlicht am: von

lg-logo-2011Ohne eine kompaktere Version seines Topmodells kommt derzeit kaum ein Smartphone-Hersteller aus. Zumeist werden aber nicht nur Display und Gehäuse verkleinert, sondern auch die Ausstattung verschlechtert. Die einzige Ausnahme der Regel ist Sonys Xperia Z1 Compact, HTCs One mini 2 oder Samsungs Galaxy S4 mini haben mit den jeweiligen Flaggschiffen kaum mehr gemeinsam als den Namen.

Ähnlich sieht es beim G3 s aus, das LG in der vergangenen Nacht vorgestellt hat. Denn weder der schnelle Snapdragon 801 noch das QHD-Display haben es in den kleineren Ableger geschafft. Stattdessen setzt LG auf einen 1,2 GHz schnellen Snapdragon 400 sowie 1.280 x 720 Pixel bei 5 Zoll.

lg g3 s

Hand angelegt wurde auch bei fast allen anderen Ausstattungsdetails. So wurden Arbeitsspeicher und interner Speicher auf 8 und 1 GB halbiert, ein langsameres LTE-Modem - Cat 3 statt Cat 4 - verbaut und das Dual-Band-WLAN nach ac-Standard gegen ein Single-Band-Pendant nach n-Standard getauscht. Angesichts des kleineren, nun 137,7 x 69,6 x 10,3 mm großen Gehäuses wenig verwunderlich ist der geschrumpfte Akku, der 2.540 statt 3.000 mAh fasst; anders als im G3 ist er im G3 s problemlos austauschbar. Ebenfalls beschnitten wurden die beiden Kameras: Auf der Rückseite stehen nur noch 8 statt 13 Megapixel zur Verfügung, auf der Front sind es 1,3 statt 2,1 Megapixel. Immerhin hat LG nicht auf den Laser Fokus verzichtet, der im Test des G3 überzeugen konnte.

Ebenfalls den Sprung auf das kleinere Modell geschafft haben es einige Software-Funktionen, darunter das anpassbare Smart Keyboard; von Knock Code ist hingegen keine Rede. Optisch orientiert sich das G3 s klar am Vorbild, auch die Bedienelemente sind wieder auf der Rückseite untergebracht. Beim Gehäuse hat man sich für Kunststoff entschieden, anders als beim G3 hat man dabei auf Metall-Partikel verzichtet.

Ausgeliefert wird das G3 s mit Android 4.4.2 bereits ab morgen, zunächst jedoch nur in Südkorea - dort wird es als G3 Beat angeboten. Hierzulande muss man sich noch einige wenige Wochen gedulden.

Einen Preis hat LG noch nicht genannt, aufgrund der Ausstattung dürfte eine unverbindliche Empfehlung im Bereich zwischen 300 und 400 Euro wahrscheinlich sein. Konkurrieren würde das G3 s dann unter anderem mit Huaweis Ascend P7, Samsungs Galaxy Grand 2 LTE sowie dem G2.

Update: LG Deutschland hat nun nähere Informationen zu Preis und Verkaufsstart genannt. Demnach wird das G3 s ab Mitte August hierzulande erhältlich sein, die unverbindliche Preisempfehlung liegt dann bei 349 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar85902_1.gif
Registriert seit: 26.02.2008
Solingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2172
Wie soll das bitte mit dem G2 konkurrieren wenn die Hardware in allen Belangen deutlich unterlegen ist?
Solche Phones sind einfach überflüssig.
#2
Registriert seit: 15.09.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1154
Das G2 hat eine UVP von 599€ (16Gb) und kostet im freien Handel 320€.

Das G3s 349€.

Jetzt kann man ca. ausrechnen, wie bald die Straßenpreise vom G3s aussehen werden.
#3
customavatars/avatar85902_1.gif
Registriert seit: 26.02.2008
Solingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2172
Es interessiert doch wirklich niemanden wie die UVP von einem Smartphone vor einem Jahr war. Selbst für 70 euro weniger wäre das G3s Hardware mäßig zuschlecht um mit dem G2 mithalten zukönnen. Dafür ist der Unterschied bei der Ausstattung einfach zugroß.
#4
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10746
@timo82

So stark fallen wird der Preis nicht. Zumindest nicht in der gleichen Relation wie beim G2.

Das G3s ist einfach nur ein Handy wie es schon einige auf dem Markt gibt. Nichts besonders gutes und nichts besonders schlechtes..

Interessant wird es, wenn der Preis in kürzester Zeit unter 200€ gehen würde. Dann wäre die Ausstattung mit LTE, 5" bei annehmbarer größe (die andere Handys schon bei 4,5" haben) und der Möglichkeit auf einen größeren Akku zu wechseln, nicht schlecht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei nova im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_NOVA_TEASER_KLEIN

Neuer Name, neue Lücke: Mit dem nova bringt Huawei einen Vertreter der oberen Mittelklasse in den Handel, der eine hohe Effizienz, aber auch eine überdurchschnittliche Kamera bieten soll. Gleichzeitig darf nicht zu viel Druck auf die hauseigenen Mitbewerber ausgeübt, ehemalige Flaggschiffe... [mehr]

Huawei Mate 9 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MATE_9_TEASER_KLEIN

Schneller als das Galaxy S7 edge, eine bessere Kamera als das P9 und dann ist da noch der große Akku: Das Mate 9 soll nichts anderes als das derzeit beste Smartphone sein. Auch, da man sich um die kleinen, zunächst unwichtig erscheinenden Dinge gekümmert haben will. Ob das Gerät wirklich den... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]