> > > > Samsung stellt das Galaxy Note 3 Neo in zwei Versionen vor

Samsung stellt das Galaxy Note 3 Neo in zwei Versionen vor

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Ob versehentlich oder mit Absicht: Vor einigen Stunden hat die polnische Samsung-Niederlassung das Galaxy Note 3 Neo offiziell vorgestellt. Eine wirkliche Überraschung gibt es dabei aufgrund der zahlreichen Gerüchte der vergangenen Wochen nur in einem Punkt. Denn die Südkoreaner werden das Smartphone gleich in zwei verschiedenen Versionen auf den Markt bringen.

Diese werden sich sowohl in Sachen SoC als auch beim Mobilfunkmodem unterscheiden. Während das Neo 3G sich mit HSPA+ - bis zu 21 Mb/s im Downstream - und einem 1,6 GHz schnelle Quad-Core-SoC begnügen muss, wird das Neo LTE+ den deutlichen schnelleren Datenfunk mit bis zu 150 Mb/s im Downstream unterstützen und dabei auf einen neuen Exynos-Chip mit sechs Kernen zurückgreifen können. Dieser entspricht dem Big.Little-Konzept und besteht aus zwei 1,7 GHz schnellen A15- und vier 1,3 GHz schnellen A7-Kernen. Ob Samsung hier bereits auf Heterogeneous Multi-Processing (HMP) setzt, bei dem alle Kerne parallel arbeiten können, ist derzeit noch unbeantwortet.

samsung galaxy note 3 neo 01

Die weitere Ausstattung ist hingegen bei beiden Modellen identisch. Das Display misst 5,5 Zoll, basiert auf der Super-AMOLED-Technik und löst mit 1.280 x 720 Pixeln auf. Für die Software, die aus Android 4.3 mitsamt TouchWiz besteht, stehen 2 GB Arbeitsspeicher sowie 16 GB interner Speicher nebst microSD-Slot zur Verfügung. Auf der Rückseite setzt Samsung auf einen mit 8 Megapixeln auflösenden Kamerasensor, auf der Front muss man sich mit zwei Megapixeln begnügen. Die dazugehörige Kamera-Applikation bietet die mittlerweile gewohnten Einstellungen, darunter zahlreiche Automatikmodi wie „Sound & Shot“ und „Best Shot“.

samsung galaxy note 3 neo 02

Drahtlose Verbindungen können per WLAN nach ac-Standard, Bluetooth 4.0 und NFC aufgebaut werden, für die Bedienung von Fernsehern und anderen Geräten steht ein Infrarot-Sender zur Verfügung. Mit 3.100 mAh fassendem Akku kommen beide Versionen des Galaxy Note 3 Neo auf rund 162 g bei einer Größe von 148,4 x 77,4 x 8,6 mm. Wie bei Note-Modellen üblich gehört auch der Eingabestift S Pen zum Lieferumfang. Gegenüber dem Galaxy Note 3 soll sich dabei nichts am Funktionsumfang verändert haben, auch optisch scheint es keine Unterschiede zu geben.

Noch unklar ist, zu welchem Preis die beiden neuen Modelle auf den Markt kommen werden. Angesichts der - aus technischer Sicht - geringen Unterschiede gegenüber dem Galaxy Note 3 erscheint eine unverbindliche Preisempfehlung von unter 550 Euro als sehr unwahrscheinlich. Spätestens in vier Wochen dürfte hierzu aber mehr bekannt sein, denn spätestens dann soll das Galaxy Note 3 Neo in beiden Fassungen verfügbar sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3745
Natürlich ist das eine Überraschung - den alles andere waren nur GERÜCHTE.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]

Kostenvergleich: Das neue iPhone 8 und iPhone 8 Plus bei den Providern

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_7_PLUS

Während das Apple iPhone X noch bis November auf sich warten lässt, lassen sich das Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus seit heute vorbestellen, bevor sie ab dem 22. September ausgeliefert werden. Die neue iPhone-Generation ist nicht nur direkt bei Apple erhältlich, sondern natürlich auch wieder... [mehr]