> > > > ausgepackt & angefasst: iconBIT Mercury XL

ausgepackt & angefasst: iconBIT Mercury XL

Veröffentlicht am: von

iconbit

iconBIT ist auf dem deutschen Markt vor allem mit günstigen Tablets präsent - beispielsweise mit dem kürzlich von uns getesteten NetTAB Skat RX. Das Unternehmen möchte aber zunehmend auch Smartphones anbieten. Mit dem Mercury XL ist ein gut ausgestattetes 4,5-Zoll-Modell mit Android 4.2 in die Hardwareluxx-Redaktion gelangt, das für etwa 280 Euro verkauft werden soll.

Beim Design des Smartphones mag man gewisse Anleihen an die Samsung Galaxy-Modelle erkennen: Auch das Mercury XL zeigt sich in einem weißen Kunststoffgehäuse mit silbernem Randstreifen. Das Display des Smartphones bietet auf einer Diagonale von 4,5 Zoll 1.280 x 720 Pixel, die Pixeldichte liegt dementsprechend bei guten 326 ppi. Der verbaute Quad-Core-Prozessor taktet mit 1,2 GHz, der Arbeitsspeicher ist 1 GB groß. Etwas mager fällt mit 4 GB die Kapazität des Flashspeichers aus, ein Speicherausbau ist per microSD-Karte aber möglich. Zusätzlich zum Speicherkartenslot hat das Mercury XL gleich noch zwei weitere Kartenslots, die jeweils eine SIM-Karte aufnehmen. Das iconBIT-Smartphone ist also ein Dual-SIM-Modell. Die Kartenslots verbergen sich unter der abnehmbaren Kunststoffrückseite. Dort kann bei Bedarf auch auf den Akku zugegriffen werden, der eine Kapazität von 1750 mAh hat. Die beiden Kameras lösen mit 2 bzw. 8 MP auf. Das vorinstallierte Android 4.2 wurde von iconBIT nicht weiter modifiziert.

Ein ausführlicher Test des iconBIT Mercury XL folgt demnächst auf hardwareluxx.de, vorerst zeigen wir das Android-Smartphone bereits im ausgepackt & angefasst-Video:

Prozessor ARM Cortex-A7 mit vier 1,2 GHz schnellen Kernen, GPU: PowerVR IMGSGX544
Display 4,5 Zoll (1.280 x 720 px, 326 ppi)
Akku Lithium-Ion, 1750 mAH
Kamera (vorne) 2 MP-Kamera 
Kamera (hinten) 8 MP-Kamera 
Speicher 4 GB; per microSD erweiterbar
Maße / Gewicht 129 x 68 x 8,6 mm; 124 g

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]