> > > > IFA 2013: LG G2 Hands-on, Preise, Verfügbarkeit

IFA 2013: LG G2 Hands-on, Preise, Verfügbarkeit

Veröffentlicht am: von

lg-logo-2011Wir berichteten schon Anfang August über den Launch des neuen Flaggschiffs LG G2 in New York. Knapp einen Monat später ist das High-End-Gerät auch in Deutschland im Rahmen der IFA-Premiere aufgeschlagen. An den technischen Daten und Software-Features hat sich soweit für uns Europäer nichts geändert, weshalb wir an dieser Stelle auf die ausführliche News von Anfang August verweisen möchten.

 

Erstes Hands-on

Das erste Hands-on mit dem LG G2 fällt überraschend positiv aus. Durch den extrem schmalen Rahmen ist der 5,2-Zoll Bolide deutlich handlicher als so mancher Kollege. Wie auch die anderen Flaggschiffe verwendet LG einen FullHD-Bildschirm mit IPS-Technik - dank der neuen Dual Routing Technologie kann dieses aber deutlich dünner ausfallen, sodass ein größerer Akku verbaut werden konnte. Dieser scheint nach erster Nutzung ausdauernd zu sein und scheint das Gerät trotz brachialer Rechenpower über den Tag zu bringen. Genaueres können wir natürlich erst sagen, sobald wir einen reproduzierbaren Test gemacht haben.

Die Vorderseite des LG G2 erinnert stark an das Nexus - kein Wunder, kommt es doch aus gleichem Hause. Das ist wahrlich nichts schlechtes, hat das Nexus 4 doch durchweg gute Kritiken bekommen. Ein Highlight des G2 ist, dass es weder an der Ober- noch an der linken oder rechten Seite Knöpfe oder Anschlüsse besitzt. Am Kopfende des Gerätes befindet sich lediglich ein IR-Blaster zur Steuerung des Fernsehers oder Blu-ray-Players. Die Unterseite beherbergt den 3,5-mm-Klinke-, einen microUSB-ANschluss sowie Lautsprecher und Mikrofone während die restlichen Knöpfe auf der Rückseite zu finden sind.

 

Mit dem Rear Key, einer Kombination aus Lausttärkewippe und Power-Button, lassen sich natürlich die Standard-Aktionen durchführen. Zusätzlich agieren die Lautstärke-Tasten im ausgeschalteten Zustand aber auch als Schnellstart-Buttons für die Kamera und die App Quick-Notes. Wo bzw. ob man diese Umbelegen kann, konnten wir bislang nicht herausfinden. Wenn das Smartphone auf dem Tisch liegt, kann es einfach durch einen Double-Tap aufgeweckt oder auch in den Standby geschickt werden. Der rückseitige Button ist eigentlich die Errungenschaft des G2, dennoch ist er nicht gänzlich intuitiv bedienbar - beim Test wurde oftmals der Power-Button gesucht, da der Zeigefinger vielmehr auf der Kameralinse lag. Dies mag auch von der Handgröße abhängig sein - universell komfortabel bedienbar ist es unserer Meinung nach aber nicht. Wenngleich die Idee des neu positionierten Buttons zu gefallen weiß.

Die Verarbeitungsqualität des LG G2 ist durchaus hochwertig. Keine scharfen Kanten oder unsauber gearbeiteten Ecken finden sich an unserem Testsample. Der Rear Key ist ordentlich eingepasst und auch das Display sitzt bündig. Die verwendeten Materialien sind hingegen alte Bekannte: Kunststoff, Kunststoff, Kunststoff und natürlich Glas für den Touchscreen. Wer mit einer Verarbeitungsqualität a la Galaxy S4 zufrieden ist, wird auch mit dem G2 zufrieden sein. Wer hier mäkelt, wird sicherlich keine Freude am G2 haben. 

Ein erster Benchmarktest mit Sunspider 1.0.1 bescheinigte dem G2 eine sehr gute Performance (1005,7 ms). Auch im "Normalgebrauch" überzeugt das G2 - keine Ruckler und nur geringe Wartezeiten sind dem Snapdragon 800 zu verdanken. Das Design der UI ist natürlich Geschmackssache. Wunderbar ist da, dass man zwischen der Basic und der von uns absolut präferierten Marshmallow-Variante wechseln kann, die das Smartphone definitiv zu etwas ganz Besonderem macht.

Wir haben  direkt von LG ein Testsample in die Hand gedrückt bekommen - ein wie gewohnt ausführlicher Test wird demnach schnellstmöglich folgen.

Preise, Verfügbarkeit

Schon zum Release hatte der österreichische Provider den September als Lieferdatum genannt. Wie LG heute in einer offiziellen Pressemitteilung bekannt gab, wird das Gerät Ende September in Deutschland zum Verkauf stehen und dabei mit einer UVP von 599 Euro für die 16 GB Variante an den Start gehen. Die 32 GB Variante ist für einen Aufpreis von 50 Euro zu erstehen. Mit Sicherheit werden die Preise in den ersten Wochen aber noch etwas sinken.

Spezifikationen

  • 5,2-Zoll FullHD-IPS-Display (1920 x 1080 px) mit Dual Routing
  • Qualcomm Snapdragon 800
  • 2GB Arbeitsspeicher; 16 oder 32 GB interner Speicher
  • Kamera: 13 MP (LED, OIS, Saphire Crystal Lens), 2.1 MP
  • 3000 mAh Akku
  • LTE cat4, GPS / GLONASS
  • Android 4.2.2
  • Besonderheiten: "Rear Key" zur Bedienung mit dem Zeigefinger
  • Maße: 138,5 x 70,9 x 8,9 mm

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 488
Bitte Google macht da ein Nexus 5 drauß :)
#2
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11117
599 € ? Da warte ich lieber ein halbes Jahr bis andere die Technik günstiger anbieten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]