> > > > One Mini und Galaxy S4 Mini: Die wiedererstarkte Mittelklasse

One Mini und Galaxy S4 Mini: Die wiedererstarkte Mittelklasse

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newDie Smartphone-Mittelklasse ist derzeit in aller Munde. Nicht nur, dass die Hersteller im darüber liegenden Premium-Segment mit Absatzproblemen zu kämpfen haben, auch Gerüchte rund um ein preiswerteres iPhone aus dem Hause Apple sorgen für Aktivität im lange Zeit eher stiefmütterlich behandelten Bereich zwischen 350 und 450 Euro. Zwar sind auch hier zahlreiche Modelle anzutreffen, in der Regel weisen die gegenüber den teureren Geräten deutliche Einbußen auf.

Erstmals seit längerem stehen mit dem HTC One Mini und Samsung Galaxy S4 Mini - letzteres ab in gut zwei Wochen - nun aber Smartphones bereit, die Oberklassewelt tatsächlich auch für den kleineren Geldbeutel verfügbar machen. Denn beide Hersteller bieten mit ihren jeweiligen Minis geschrumpfte Varianten ihrer Flaggschiffe an. Dort wie hier gibt es aber teils große Unterschiede, die wir kurz näher beleuchten wollen.

Aluminium oder Kunststoff

An erster Stelle steht dabei natürlich das Gehäuse. Während HTC beim One Mini großflächig auf Aluminium setzt, ist Samsung dem Kunststoff treu geblieben. Vor und Nachteile haben beide Werkstoffe: HTC bietet eine wertigere Haptik, Samsung das minimal kleinere und spürbare leichtere Gerät. Auch optisch trennen beide Smartphones Welten, wobei jedes seinem „großen Bruder“ ähnlich sieht. Gemeinsam haben beide Telefone dann wieder die Display-Größe: Wo das One auf 4,7 und das Galaxy S4 auf 5,0 Zoll setzen, müssen die kompakteren Ableger mit 4,3 Zoll auskommen. Immerhin bietet HTC hier mit 1.280 x 720 Pixeln ein schärferes Bild als Samsung; die Südkoreaner haben ihrem Mini nur 960 x 540 Pixel spendiert. Dafür setzt man hier auf die Super AMOLED-Technik, die sparsamer ist und kräftigere Farben bietet. Ob diese gefallen, ist aber eine Frage des eigenen Geschmacks, noch immer wirkt die Darstellung mitunter unnatürlich.

one-mini-28-500x394

Mehr Parallelen gibt es wieder beim SoC, da beide Modelle auf Qualcomms Snapdragon 400 setzen. Gegenüber den Topmodellen One und Galaxy S4 bedeutet dies klare Leistungseinbußen, gleichzeitig ist für die geringeren Auflösungen auch weniger Performance erforderlich. Das Galaxy S4 Mini dürfte am Ende aber dennoch die Nase leicht vorne haben. Denn hier stehen in der Spitze 1,7 GHz zur Verfügung, beim One Mini sind es 1,4 GHz. Klar ist: Für alltägliche Aufgaben reichen beiden SoCs vollends aus, auch für Spielernaturen sind in der Regel ausreichende Ressourcen vorhanden.

Mehr Speicher oder bessere Kamera

Klar punkten kann das Mini-Samsung in der Kategorie Speicher. Denn während der Arbeitsspeicher mit 1,5 GB 50 Prozent größer und somit auch zukunftssicherer ausfällt, kann der interne Speicher per microSD-Karte erweitert werden; dass der festverbaute Speicher mit 8 GB kleiner als beim One Mini ausfällt, schmälert dies nur geringfügig. Beide Smartphones verstehen sich auf die schnellen Übertragungsstandards HSPA+ und LTE, Samsung unterstützt allerdings mehr Frequenzen, was aber allenfalls im Ausland von Interesse sein dürfte. Dafür bieten die Südkoreaner mit NFC und Infrarot aber zwei alltagstaugliche Techniken, die HTC aus Kostengründen gestrichen hat; letztere bieten aber mehr Möglichkeiten, Display-Inhalte auf externe Anzeigen weiterzuleiten.

s4 mini 01

Einer der größten Unterschiede betrifft die Kamera. Während Samsung hier auf beinahe schon traditionelle acht Megapixel setzt, vertraut HTC auch im One Mini auf seine Ultrapixel-Lösung, die zwar nur vier Megapixel liefert, aber schon im One mit guten bis sehr guten Resultaten überzeugen konnte. In puncto Kamera-Software sind beide Anbieter nahezu gleichauf: Viele Funktionen werden auf beiden Seiten geboten, klar im Vorteil ist hier niemand.

Der Preis entscheidet

Dies gilt auch für die restliche Software-Ausstattung. HTC bietet Sense mit BlinkFeed, Samsung TouchWiz mit zahlreichen Bedienungshilfen. Unter dem Strich gibt es zumindest derzeit keinen klaren Sieger oder Verlierer. Denn wie bei den großen Modellen verfolgen beide Hersteller auch in der Mittelklasse eine jeweils eigene Strategie. Klar für Samsungs Galaxy S4 Mini sprechen der erweiterbare Speicher sowie der problemlos austauschbare Akku, ebenso NFC und Infrarot. HTC hingegen bietet beim One Mini mit dem Aluminium-Gehäuse und der besseren Kamera zwei starke Argumente, die für einen Kauf sprechen.

Am Ende könnte aber auch der Preis eine wichtige Rolle spielen. Für das Galaxy S4 Mini verlangt Samsung unverbindliche 529 Euro, im Handel ist es aber bereits für 400 Euro erhältlich. HTC hingegen hat die UVP bei 449 Euro angesetzt, Händlerlistungen gibt es derzeit aber noch nicht. Diese dürften sich erfahrugnsgemäß aber bereits nach wenigen Tagen bei unter 400 Euro eingependelt haben.

 
  HTC One Mini Samsung Galaxy S4 Mini
Display 4,3 Zoll
1.280 x 720 Pixel
Super LCD2
4,3 Zoll
960 x 540 Pixel
Super AMOLED
Prozessor Qualcomm Snapdragon 400
Dual-Core mit 1,4 GHz
Qualcomm Snapdragon 400
Dual-Core mit 1,7 GH
Arbeitsspeicher 1 GB 1,5 GB
Massenspeicher 16 Gigabyte
nicht erweiterbar
8 Gigabyte
erweiterbar
Unterstützte Funknetze GSM/EDGE, HSPA/HSPA+, LTE GSM/EDGE, HSPA/HSPA+, LTE
Kamera (hinten) 4 Megapixel
Videos mit 1080p
Autofokus, LED-Blitz
8 Megapixel
Videos mit 1080p
Autofokus, LED-Blitz
Kamera (vorne) 1,6 Megapixel
Videos mit 720p
1,9 Megapixel
Videos mit 720p
Abmessungen 132,0 x 63,0 x 9,2 mm 124,6 x 61,3 x 8,9 mm
Gewicht 128 g 107 g
Betriebssystem Android 4.2.2 mit Sense 5 Android 4.2.2 mit TouchWiz
zusätzliche Übertragungs-
technologien

WLAN 802.11 a/b/g/n,
Bluetooth 4.0
GPS/Glonass
MHL/DLNA/Miracast
Micro-USB 2.0

WLAN 802.11 a/b/g/n,
Bluetooth 4.0
NFC
Infrarot
GPS/Glonass
DLNA
Micro-USB 2.0

Akkuleistung 1.800 mAh
fest verbaut

1.900 mAh
austauschbar

Audioeigenschaften BoomSound, zwei Mikrofone, 3,5 mm Klinke 3,5 mm Klinke

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar37924_1.gif
Registriert seit: 02.04.2006
~Bielefeld
Admiral
Beiträge: 10093
Zwei Mikrofone hat das S4 Mini natürlich auch.
USB Hast beherrschen wohl beide.
#2
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2490
Kein erweiterbarer Speicher und fest verbauter Akku... nein danke!

Jedes halbwegs aktuelle normale Handy kann man mit ner SD Card mit ordentlich Zusatzspeicher ausstatten und somit noch schön als MP3 Player nutzen. Aber diese arschteuren Smartphones sind dazu nicht in der Lage? Dort soll ich meine Daten wirklich alle in irgendeine Cloud schmeißen? Nee, lass mal.
#3
customavatars/avatar103882_1.gif
Registriert seit: 07.12.2008

Bootsmann
Beiträge: 596
"Jedes halbwegs aktuelle normale Handy kann man mit ner SD Card mit ordentlich Zusatzspeicher ausstatten"

... zum Beispiel das innovative Iphone.
#4
customavatars/avatar55236_1.gif
Registriert seit: 07.01.2007
D:\NRW\Cologne
Kapitänleutnant
Beiträge: 1935
er sagte "normale" Handys. Von überteuerten Statussymbolen war nicht die Rede.
#5
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 488
Mir reichen die 32GB bei meinem HTC locker. Natürlich wäre ein SD-Slot nett, aber die Materialanmutung bei Samsung geht einfach (für mich) garnicht.
#6
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2934
Bevor ich mir so einen überteuerten Quatsch kaufe, hol ich mir ein Huawei oder ähnliches für knapp die Hälfte. Da gibts immerhin nen Quad-Core, HD-Auflösung, SD-karte, wechselbare Akkus, etc. pp. Steht halt nur nicht Samsung drauf, wie bei fast jedem zweiten Handy, was man inzwischen so sieht. Die gefühlte Geschwindigkeit wird eh die selbe sein, aber ich kann mir von dem Restgeld noch was schönes kaufen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]