> > > > Telekom holt Firefox-OS nach Europa

Telekom holt Firefox-OS nach Europa

Veröffentlicht am: von

telekom2In den kommenden Wochen und Monaten will die Deutsche Telekom Firefox OS auch nach Europa bringen. Bislang war das Smartphone-Betriebssystem lediglich auf Geräten zu finden, die für den amerikanischen Markt bestimmt waren. Das erste Smartphone mit Firefox OS, das den europäischen Kontinent betreten soll, ist das Alcatel One Touch Fire.

Dieses ist mit einem 3,5-Zoll großen Display mit einer Auflösung von 320 x 480 Bildpunkten ausgestattet und beherbergt im Inneren einen Qualcomm-Prozessor mit einer Taktfrequenz von einem Gigahertz und kann auf einen 512 MB großen Arbeitsspeicher zurückgreifen. Der interne Festspeicher kann mittels einer Speicherkarte erweitert werden. Die rückseitig angebrachte Kamera schießt Fotos in einer Auflösung von 3,2 Megapixeln. Das Alcatel One Touch Fire hat damit eigentlich alles, was für den Einstieg in die Smartphone-Welt vonnöten ist.

Marktauftakt in Europa ist bereits heute in Polen. Dort kann das Gerät ab sofort über den Online-Shop der Telekom bestellt werden. Wer es lieber offline ordern möchte, der kann den Neuling ab dem 15. Juli in den knapp 850 Telekom-Shops des Landes erwerben.

Auch nach Deutschland soll das Firefox OS-Phone bald kommen. Hierzulande soll es über die Telekom-Tochter congastar vertrieben werden. Der Marktstart soll sich aber noch bis Herbst dieses Jahres hinziehen. Ebenfalls für Herbst geplant, ist der Telekom-Start des Alcatel One Touch Fire in Ungarn und Griechenland.

Seit dem Start des Projekts im Jahr 2011 beteiligt sich die Deutsche Telekom mit vielen weiteren Partnern an der Entwicklung von Firefox OS. "Unsere Zusammenarbeit mit Mozilla zeigt einmal mehr den Weg der Telekom, unseren Kunden über Partnerschaften frühzeitig innovative Produkte und Services anzubieten", sagte Claudia Nemat, Vorstandsmitglied Telekom Europa.