> > > > Auch Vodafone verzichtet auf Netzsperre beim iPhone 5

Auch Vodafone verzichtet auf Netzsperre beim iPhone 5

Veröffentlicht am: von

vodafoneVor wenigen Tagen hatten wir bereits berichtet, dass die Deutsche Telekom auf einen SIM-Lock beim Kauf eines iPhone 5 mit einem entsprechenden Vertrag verzichten wird und somit die Geräte frei für alle Netze sind. Da der Konkurrenzdruck groß ist, hat Vodafone auf diese Ankündigung entsprechend reagiert und via Twitter angekündigt, in Zukunft ebenfalls auf einen Net- oder SIM-Lock zu verzichten. Im Gegensatz zur Deutschen Telekom sollen aber nicht nur die neuen Geräte ohne eine Netzsperre geliefert werden, sondern auch Bestandkunden sollen von der Sperrung befreit werden.

Vodafone wird die Sperre laut eigener Aussage bei allen Geräten bis Ende April aufheben und nach einer Synchronisation mit iTunes sollen die Geräte ohne eine entsprechende Netzsperre ausgestattet sein. Die Entsperrung wird natürlich kostenfrei sein und soll für alle Verträge gelten.

vodafone netlock

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4863
Das Hin und Her gabs doch schon beim 4S, wenn ich mich recht erinnere. Erst haben die Provider es ohne Lock verkauft, später dann wieder eingeführt.
#2
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bad Godesberg
Flottillenadmiral
Beiträge: 5282
Dann hatte ich mit meinem 4S Glück, denn das ist unlocked :D
#3
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11083
Mal nebenbei gefragt: Wer holt sich denn bei Vodafone oder D1 so einen arschteuren Vertrag, über den er das Handy ja quasi mitbezahlt, und nimmt es dann für einen anderen ?

Das entbehrt jeder Logik.

Die Simlocks sind doch ein Relikt aus der Zeit wo man die Handys bei Vertragsabschluss für 1€ dazu bekam und die Provider diese Subvention über die Benutzung querfinanziert haben. Der Zweck war doch, zu verhindern, dass sich Spezies einen Vertrag mit dem Handy holen, den Vertrag zwei Jahre in die Schublade legen und das Handy anders nutzen.

Seit es diese subventionierten Handys nicht mehr gibt, finanzieren sich die Betreiber doch aus den monatlichen Festkosten. Ergo braucht keiner mehr Simlocks, ausser zu Marketingzwecken, wenn ein Exklusivpartner zum Beispiel bevorzugt ein Gerät anbieten darf (wie bei iPhones damals).
Spätestens wenn alle das Handy anbieten kann man die Simlocks doch rundherum entfernen.
#4
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1468
Naja ich bezhale durchaus diese teueren Handyverträge. Ich bin bei der Telekom und glücklich und für das was ich brauche ist die GG in Ordnung. Ich brauche halt gute Netzabdeckung und die ist teuer
#5
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11083
Darum gings mir nicht.

Wer sich so einen teuren Vertrag mit einem hochwertigen Handy holt, der nutzt diesen Vertrag auch mit diesem Handy.

Du holst dir ja nicht den teuren Vertrag, legst ihn in den Schrank und nutzt das Handy mit einer Prepaid-Karte oder mit einem völlig anderen Vertrag.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]