> > > > Apple versucht mit dem A6 eine weitere Abnabelung von Samsung

Apple versucht mit dem A6 eine weitere Abnabelung von Samsung

Veröffentlicht am: von

apple logoMit dem iPhone 5 und einigen darin verbauten Komponenten versucht sich Apple bei den Bauteilen weiter unabhängiger von Samsung zu machen. Nachdem man beim NAND-Speicher bereits auf Hersteller wie Hynix und andere gewechselt ist, scheint die Situation beim neuen A6-Prozessor etwas komplizierter zu sein. Samsung ist offenbar der einzige Hersteller, der in der Lage ist, die von Apple gewünschten Stückzahlen auch liefern zu können. Während bei den Prozessoren der letzten beiden Generationen aber eine Zusammenarbeit zwischen Apple und Samsung bei der Entwicklung und letztendlich auch Fertigung des A4, A5 und A5X stattgefunden hat, nabelt sich Apple beim A6 weiter von Samsung ab.

So berichtet die Korea Times, dass die Zusammenarbeit in diesem Bereich inzwischen "eindimensional" sei. Samsung unterschiede zwischen drei verschiedenen Kunden bei der Fertigung von Prozessoren. Für einige übernimmt man die komplette Arbeit, vom Design über die Architektur bis hin zur Fertigung. Andere Kunden wiederum wollen nur die Architektur und die Fertigung in den Händen von Samsung belassen. Die letzte Kundengruppe seien solche, die einzig und alleine die Fertigung bei Samsung in Auftrag geben. Zu dieser Kundengruppe gehöre inzwischen auch Apple.

Apple A5-Prozessor

Einigen Meldungen zufolge verdient Samsung mehr Geld an der Fertigung des A6-Prozessors, als an allen anderen Custom-Designs, die unter anderem in Austin, Texas, vom Band laufen. Dort hat Apple auch Jim Mergard von Samsung abgeworben, der zunächst über Jahre bei AMD beschäftigt war, bevor er im Juni 2011 zum koreanischen Hersteller wechselte. Dort war er vermutlich auch an der Entwicklung der A5- und A5X-Prozessors beteiligt.

Vor einigen Tagen tauchte ein Bericht auf, wonach Apple in Verhandlungen mit TSMC steht, die ab kommenden Jahr in der Lage sein sollen Prozessoren auf Basis von ARM-Designs in 20 nm zu fertigen. Dies wäre für Apple ein weiterer Schritt, sich von Samsung unabhängiger zu machen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1381
Ein legitimes Mittel und auch durchweg richtig.
#2
Registriert seit: 17.05.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1719
Konsequent von Apple.

Wenn das Zusammenspiel nicht mehr passt, sollte man es halt einstellen.

Für Samsung Semiconductor bedeutet das natürlich einen herben Verlust an Aufträgen.
#3
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30485
Noch ist ja gar keine Zusammenarbeit eingestellt worden. Es gibt auch keine Anzeichen davor, dass Zusammenspiel nicht mehr passte. Der A4, A5 und A5X waren und sind ja keine schlechte Prozessoren. Aber Apple hat nun einmal einen Teil der Arbeit/Entwicklung übernommen, somit fällt ein Schritt für Samsung weg.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

Kostenvergleich: Das neue iPhone 8 und iPhone 8 Plus bei den Providern

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_7_PLUS

Während das Apple iPhone X noch bis November auf sich warten lässt, lassen sich das Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus seit heute vorbestellen, bevor sie ab dem 22. September ausgeliefert werden. Die neue iPhone-Generation ist nicht nur direkt bei Apple erhältlich, sondern natürlich auch wieder... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]